Freudige und bereichernde Begegnung

Kirchlicher Besuch aus Klagenfurt am Wörthersee

Ausgabe Nr. 2794

Kurator Udo Puschnig genießt auf einer Bank sitzend in Beschaulichkeit den gepflegten Garten in Schellenberg.                                                                                             Foto: Hans-Georg JUNESCH

Die jüngste Pandemie hat mit ihren Nachwehen viele Termine durcheinandergewirbelt. So auch die seit 2007 jährlich stattfindende Pfingstbegegnung der beiden evangelischen Partnergemeinden aus Kärnten und aus Siebenbürgen, der Pfarrgemeinde A. und H. B. „Johanneskirche“ in Klagenfurt und der Kirchengemeinde A. B. in Hermannstadt. Ein Hauptanliegen dabei ist die Begegnung von Jugendlichen über die Grenzen hinweg, die es für ihre Urgroßeltern noch gar nicht gab. Dieses Jahr nun sollte es eine Begegnung zum Reformationsfest werden. Leider konnten aus Krankheits- und Termingründen „nur“ noch drei erwachsene Vertreter aus Klagenfurt anreisen: Pfarrer Lutz Lehmann, Pfarrerin Sabine Schmoly und Kurator Udo Puschnig. Mit Dank blicken wir nun auf vier Tage und ein volles Programm zurück. Ziel war es, dass unsere Gäste möglichst viel von dem Dienst, der Arbeit und der Gemeinschaft in unserer Gemeinde kennen lernen und auch selbst erleben.

Dank des Goldenen-Oktober-Wetters war die Freude an unseren Gärten groß. Zu Beginn gab es einen Arbeitseinsatz am Friedhof, wo Jugendliche und Vertreter unserer Gemeinde zusammen mit unseren Gästen die allherbstliche Baumpflanzaktion durchführten. Am nächsten Tag standen der Diakoniehof Schellenberg und die Grüne Kirchenburg Hammersdorf auf dem Programm. Betreutes Wohnen, Ergotherapie im Garten und im Stall, Probentag des Bach-Chores, Kaffee trinken und Kuchen essen unter strahlendem Sonnenschein und schließlich das Pflanzen von zwei Kornellkirsch-Bäumchen – als Zeichen der partnerschaftlichen Verbundenheit aus Kärtnen mitgebracht – all das kann seinen Platz in den ehemaligen Pfarrhöfen und -gärten finden.

Gemeinsamer Gottesdienst zum Reformationstag:  Gemeinsam mit der reformierten Kirchengemeinde Hermanstadt feierten am Sonntag die beiden evangelischen Partnergemeinden aus Kärnten und aus Siebenbürgen, die Pfarrgemeinde A. und H. B. „Johanneskirche“ in Klagenfurt und die Kirchengemeinde A. B. in Hermannstadt den Abendmahlsgottesdienst zum Reformationsfest in der reformierten Kirche in der Fleischergasse/Mitropoliei. Seitens der Gastgeber begrüßte Pfarrer Varro alle Teilnehmenden. Die Predigt hielt Pfarrer Lutz Lehmann aus Klagenfurt (unser Bild), der gemeinsam  mit Pfarrerin Sabine Schmoly und Kurator Udo Puschnig angereist war. Die drei Vertreter der Klagenfurter evangelischen Kirchengemeinde waren vier Tage lang zu Gast in Hermannstadt und haben vieles von dem Dienst, der Arbeit und der Gemeinschaft in der evangelischen Kirchengemeinde kennen gelernt und auch selbst erlebt. Foto: Werner FINK

Besinnliches und Geistliches folgte jeweils am Abend und an den beiden Feiertagen. Abendkomplet und Abendmusik in der Stadtpfarrkirche, Reformationsgottesdienst am Sonntag zusammen mit der ungarischsprachigen reformierten Gemeinde in deren Kirche, einbezüglich der Gastpredigt aus Klagenfurt (Pfarrer LutzLehmann), sowie der Jugendgottesdienst zum Reformationstag in der Stadtpfarrkirche (nicht alle feiern am 31. Oktober Halloween) boten im Zeichen ökumenischer Gemeinschaft Gelegenheit für viele Begegnungen und Gespräche.

Der thematische Abend mit Presbytern und Gemeindevertretern rundete das geistliche und gemeinschaftliche Programm zukunftsweisend ab.

Und schließlich blickten wir auch über den Tellerrand hinaus und fuhren erstmal nach Holzmengen, wo Pfarrerin Sabine Schmoly im dortigen Jugendbegegnungszentrum am ehemaligen Pfarranwesen nächstes Jahr mit ihren Jugendlichen eine Freizeit plant.

Die auch dank der Heimatortsgemeinschaft Holzmengen wunderbar gepflegte Kirchenburg lädt richtiggehend zum Verweilen ein. Abgerundet wurde das Besuchsprogramm durch Besuche und Begegnungen in den Landlerdörfern Neppendorf (Emigranten aus dem „Landl“ in Oberösterreich), Großpold (aus Kärnten) und Großau, wo der Besuchsgruppe überall ein herzlicher Empfang bereitet wurde. Hier ist Mag. Udo Puschnig den meisten durch seine vielseitige Tätigkeit im Rahmen des Unterstützungsprogramms der Kärntner Landesregierung für die sogenanten „Altösterreicher“ gut bekannt und die Wiedersehensfreude mit dem diesjährigen Empfänger der Goldenen Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien war groß.

Somit blicken wir mit Dank auf eine freudige und für alle Beteiligten bereichernde Gemeindebegegnung zurück und erbitten für unsere Partnerschaft weiterhin Gottes reichen Segen.

Pfarrer Hans-Georg JUNESCH

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Kirche.