,,Als Licht und Salz der Welt“

Konfirmation in Mediasch und in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2772

Pfr. Gerhard Servatius-Depner, Michelle Spineanu, Maria-Julia Draser, Julia-Emma Antal, Antonio-Fabian Băcilă-Dörr, Jonathan Servatius-Depner, Christian Gocz und Pfrn. Hildegard Servatius-Depner vor dem Altar in der evangelischen Margarethenkirche (v. l. n. r.)

Am Sonntag Exaudi fanden in den evangelischen Kirchengemeinden Hermannstadt und Mediasch Konfirmationen statt. Was der Mediascher Pfarrer Gerhard Servatius-Depner bezüglich der sechs Konfirmierten dazu berichtet, gilt natürlich auch für die drei Konfirmierten in Hermannstadt.

Die Konfirmanden wurden 2 Jahre lang von mir und Pfarrerin Hildegard Servatius-Depner begleitet und unterrichtet. Sie haben Erzählungen der Bibel gehört, über Kirche und Gemeinde gelernt, die 10 Gebote, den Glauben, die Sakramente, das Kirchenjahr und dessen Feste. Gemeinsam haben sie über die Früchte des Glaubens und die Diakonie der Kirche nachgedacht und vieles andere mehr. Auf Rüstzeiten, zuletzt in Wolkendorf bei Kronstadt, haben sie fröhliche Momente miteinander erleben und Neues erfahren dürfen. Dabei haben sie sich besser kennengelernt und auch manch Schabernack getrieben.

Erwin Umbrich, Pfarrer Hans-Georg Junesch, Saralina István und Mathias Wagner vor dem Eingang zum evangelischen Stadtpfarramt in Hermannstadt.                          Foto: Werner FINK

Am Samstag Abend haben sie vor Gott und der versammelten Gemeinde ein kleines Zeugnis von ihrem angeeigneten Wissen abgelegt. Am Sonntag antworteten sie auf das Ja Gottes bei ihrer Taufe mit ihrem Ja für ein weiteres Leben in der Hoffnung, im Glauben und in der Liebe.

Nun denken wir mit Freude zurück an die Konfi-Zeit und erinnern uns gerne an die Tage, in denen wir uns wöchentlich getroffen haben, an viele Gespräche, und nicht zuletzt an die wunderschöne Feier am Sonntag Exaudi.

Wir wollen diesen jungen Menschen Mut machen, aktive Mitglieder der Kirchengemeinde zu werden, als Mitarbeiter zu wirken (Kinderbibeltage, Kirchenführung, Kindertreffen, Gemeindefeste u. a.).

Auch freuen wir uns, sie weiterhin im Gottesdienst zu sehen, nicht weil sie müssen, sondern weil sie darin gestärkt werden und die Gemeinschaft im Namen Gottes erfahren können. Wir vertrauen, dass sie als Licht und Salz der Welt das Gelernte segensreich anwenden und im Glauben an Gott, der uns stärkt, gute Früchte ernten werden.

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Kirche.