Zwischen fremd und vertraut

Ausgabe Nr. 2769

Jürgen van Buer stellt erneut im Teutsch-Haus aus

,,Unbestreitbar: Die Welt Siebenbürgens war für einen Berliner Fotografen anfangs fremd. Sind aber die eingefangenen Augenblicke eines Fremden für einen geborenen Kronstädter oder Hermannstädter vertraut? Was anfangs fremd war, kann sehr schnell vertraut werden,  aber auch das Vertraute kann fremd erscheinen.  Die Fotografien von Jürgen van Buer verbinden beides in sich.  Die Schwarz-Weiß-Fotografien sind für sehr viele a priori fremd.  Andere fühlen sich gerade von dieser Welt angezogen.“ Mit diesen Worten stellte die Leiterin des Teutsch-Hauses, Dr. Gerhild Rudolf die Ausstellung „FREMD : VERTRAUT. Hermannstadt : Kronstadt. Zwei Städte in Siebenbürgen“ vor, die am 5. Mai im Terrassensaal des Hauses eröffnet wurde und daselbst bis zum 25. Oktober d. J. zu besichtigen ist.

 

Die Fotografien entstanden in den Jahren 2014-2018. Das Motto „FREMD : VERTRAUT“ ist dem Ausstellungskurator Josef Balazs (Nürnberg) zu verdanken. Unter diesem Motto brachte er die großformatigen Bilder in ein spannungsreiches Verhältnis zueinander.

In München, für die erste Station der Ausstellung, hatte Josef Balazs die Bilder mit literarischen Zitaten und einigen Videoaufnahmen ergänzt.  Diese sind über einen QR-Code auch von Hermannstadt aus virtuell abrufbar. Desgleichen ist inzwischen ein Katalog zur Ausstellung erschienen.

In München arbeitete Balazs mit Lilia Antipow, die die Leitung der Öffentlichkeits-, Medien- und Pressearbeit und der Bibliothek im Haus des Deutschen Ostens (HDO) München innehat. Sie vermittelte die Ausstellung her nach Hermannstadt,  wofür Dr. Rudolf ihr und dem per Zoom zugeschalteten Leiter des HDO, Prof. Dr. Andreas Otto Weber, ausdrücklich dankte.

In Hermannstadt richtete Museumsleiterin Heidrun König die Ausstellung ein, die Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit betreut Dr. Gerhild Rudolf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Schirmherrschaft übernahm Bischof Reinhart Guib, wie auch schon bei der ersten Ausstellung Jürgen van Buers im Teutsch-Haus im Winter 2018-2019 mit Fotografien Van Buers zum Thema „Der befestigte Glaube – Kirchenburgen in Siebenbürgen“.

Ebenfalls wie damals, wurde auch die aktuelle Ausstellung durch das Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt unterstützt.

Beatrice UNGAR

Veröffentlicht in Kunst.