Emotionsreicher Sieg

Mircea Marco Pătru gewinnt Rumänienpokal

Ausgabe Nr. 2770

Mircea Marco Pătru (rechts) beim Wettkampf für den Rumänienpokal.                   Foto: Privat

„Es war das erste große Wettrennen in der neuen Junior Rotax Klasse und auf dem neuen Chassis. Ich war ziemlich aufgeregt, aber es war ein tolles Wochenende und ich bin sehr glücklich über den Sieg“, sagte Mircea Marco Pătru in einem Interview für die Hermannstädter Zeitung. Der fast 13-jährige Hermannstädter Kartingpilot vom Sibiu Racing Team hat am Sonntag, dem 8. Mai, in Tunari, den Rumänienpokal in der Kategorie Junior Rotax der 13-15-Jährigen gewonnen.

Insgesamt 40 Fahrer hatten sich für diese Altersklasse eingeschrieben und da Mircea am 5. August 13 wird, durfte er auch an dem Wettkampf teilnehmen. Nach der Aufwärmrunde am Freitag und dem Zeitrennen am Samstag qualifizierte sich Mircea für das Finale am Sonntag, das er vom Startplatz zwei in Angriff nahm und vor den Mitstreitern Bogdan Ilie (Platz 2) und Alexandru Wolter (Platz 3) ins Ziel fuhr.

Es ist die erste Trophäe des Jahres für den jungen Kartingpiloten, der diese Sportart schon seit seinem fünften Lebensjahr mit Leidenschaft betreibt. Mircea verliebte sich in diese Sportart nachdem er zum ersten Mal in einem Kart auf der Kartingbahn in Neppendorf, gleich neben dem Großhandelsunternehmen „Metro“ saß. Seitdem sind viele Jahre vergangen und viele Pokale und Medaillen nahmen ihren Platz in der heimischen Vitrine  mit Trophäen ein. Die Leidenschaft für den Sport hat Mircea aus der Familie geerbt. Sein Onkel,  Gheorghe Barbu, war Autorallye-Landesmeister, sein Großvater hat ebenfalls an Autorennen teilgenommen, seine Großmutter hat Skilanglauf praktiziert und sein Vater ist Autocross-Rennen gefahren. Der bekannteste Verwandte ist allerdings Mirceas Onkel, Alică Barbu, der Landesmeister im Alpinski war.

„Um im Kartingsport gut zu sein, ist der Fahrer und sein Fahrstil am wichtigsten. Mircea hat einen etwas aggressiven Fahrstil“, meint Vater Mircea Pătru Senior. „An zweiter Stelle steht das Gefährt, dessen Feintuning genauestens auf den jeweiligen Fahrstil abgestimmt werden muss. Mirceas Kart ist mit einem 2022-er OTK Kosmic Chassis ausgestattet und einem Rotax-Motor von 125 mc, 24 PS. Er hat die besten Voraussetzungen, um ins Rennen zu gehen und auch zu gewinnen.“

Eine besondere Ehre für Mircea Marco Pătru ist es, im Verlauf dieses Jahres, eine Testrunde auf der berühmten Strecke von Silverstone drehen zu dürfen, wo der Große Preis der Formel 1 von Großbritannien ausgetragen wird. Mircea wurde von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) auserwählt, um Rumänien zu vertreten.

Als nächstes konzentriert sich Mircea auf die Nationalmeisterschaft, deren erste Etappe am kommenden Wochenende in Tunari (Kreis Ilfov) beginnt. Insgesamt besteht die Nationalmeisterschaft aus 6 Etappen, die bis Ende des Jahres auf verschiedenen Rennstrecken im Land stattfinden werden.

Cynthia PINTER

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Sport.