,,Riesengroßer Ansporn“

Christiane-Gertrud Cosmatu erhielt Verdienstkreuz

Ausgabe Nr. 2758

Die Übergabe der Insignien an Christiane-Gertrud Cosmatu (links) erfolgte durch den Stellvertreter des Botschafters, Christian Plate.                                                                  Foto: Privat

Am 11. Februar wurde das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Christiane-Gertrud Cosmatu übergeben. Die Verleihungszeremonie fand im kleinen Kreis in der Residenz des Botschafters statt.

Diese Auszeichnung ist laut einer Pressemitteilung der Deutschen Botschaft in Bukarest, ,,ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung für Frau Cosmatus erfolgreiches und unermüdliches Engagement für das kulturelle und bildungspolitische Erbe der deutschen Minderheit in Rumänien: für das deutschsprachige Schulwesen, als Deutschlehrerin, Schulbuchautorin, im Bildungsministerium, als Vorsitzende des Forums Bukarest, Vorstandsmitglied des Altreich- und Landesforums und zuletzt als Unterstaatssekretärin im Departement für Interethnische Beziehungen“.

Botschafter Peer Gebauer kommentierte: „Durch Ihren unermüdlichen Einsatz haben Sie sich nicht nur für die deutsche Minderheit eingesetzt, sondern vor allem immer den Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der rumänischen Mehrheitsgesellschaft und der anderen nationalen Minderheiten gesucht, um Positionen auszuloten und gemeinsame Lösungen zu finden. Ihrer Zielstrebigkeit, Ihrem Enthusiasmus und außerordentlichem Engagement ist es mit zu verdanken, dass das deutschsprachige Schulwesen in Rumänien weiterhin sehr nachgefragt ist. “

Die Geehrte zeigte sich „tief berührt von dieser Ehrung“ und fügte hinzu: ,,Besonders freut mich, dass diese Ehrung im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Unterzeichnung des Vertrags für freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa stattfindet. Das Jahr 1992 stellt auch in meiner Laufbahn einen Wendepunkt dar, da ich nach siebzehnjähriger Tätigkeit als Deutschlehrerin ins Bildungsministerium beordert wurde. Es ist mein Herzenswunsch, nach Möglichkeit auch zukünftig bei der Entwicklung der deutsch-rumänischen Beziehungen aktiv mitzuwirken. Die heutige Ehrung ist mir ein riesengroßer Ansporn, dies zu tun.“

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Politik.