Nachrichten

Ausgabe Nr. 2753

In eigener Sache

Liebe Leserinnen und Leser, wir danken euch allen im In- und Ausland, die uns zu Weihnachten und zum Jahreswechsel gratuliert haben! Wir haben uns sehr gefreut über die zahlreichen Zuschriften auf dem Postweg oder in elektronischem Format.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser von nah und fern, wünschen wir ein gutes Jahr 2022. Bleiben Sie uns weiterhin gewogen.

Und wer von unseren Abonnenten den ersten weiteren Abonnenten für 2022 anwirbt, darf sich auf eine Überraschung freuen!

Die Redaktion

 

Minitheaterfestival am TNRS

Hermannstadt. – Ein Minifestival der deutschen Abteilung des Hermannstädter Radu Stanca-Nationaltheaters (TNRS) findet vom 20. bis 23. Januar d. J. im Rahmen der dritten Auflage der ,,Jahrestagung der Diplomaten, Künstler und Geschäftsleute“ statt. Die vom TNRS in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Hermannstädter Bürgermeisteramtes organisierten Veranstaltungen sind zwei wichtigen Anlässen gewidmet: dem 30. Jubiläum der Unterzeichnung des rumänisch-deutschen Vertrags über freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa, sowie den 150 Jahren seit der Gründung der ersten rumänischen Auslandsvertretung in Deutschland.

Zum Auftakt wird am 20. Januar, 19.30 Uhr, die Premiere des Stückes ,,ein jedermann“ von Thomas Perle in der Regie von Dávid Paška gezeigt. Drei weitere neuere Inszenierungen folgen, jeweils um 19 Uhr: am 21. Januar ,,Quartett“ von Heiner Müller (Regie Hunor Horváth), am 22. Januar ,,Bookpink“ von Caren Heß (kollektive Regie) und am 23. Januar ,,you.topia“ (Tanzvorstellung mit Gedichten  aus der deutschen und rumänischen Avantgarde, Regie und Choreografie Florian von Hoermann und Edith Buttingsrud Pedersen). (BU)

 

Hermannstädter Netzwerk

Hermannstadt. – Das erste Treffen des Jahres des Hermannstädter Netzwerks findet heute, ab 18 Uhr in Ribs & Beer (Heltauergasse/ Str. Nicolae Bălcescu Nr. 13) statt. Aufgrund der verschärften Corona-Lage in Hermannstadt richtet sich diese Einladung ausdrücklich nur an Leute, die geimpft oder genesen sind. Jeder Teilnehmer muss seinen Impfnachweis dabei haben. Das Treffen des Hermannstädter Netzwerks findet jeden 2. Freitag im Monat statt. (RS)

 

Tag der Nationalen Kultur

Hermannstadt. –  Der 15. Januar, der Geburtstag des rumänischen Dichters Mihai Eminescu (15. Januar 1850 – 15. Juni 1889) ist in Rumänien offiziell der Nationale Kulturtag. Die Hermannstädter Staatsphilharmonie feiert vom 14. bis 17. Januar die Tage der Nationalen Kultur. Das genaue Programm finden Sie auf Seite 8.

Die Astra-Bibliothek feiert im Foyer des B-Traktes am 14. Januar, ab 10 Uhr, mit Vorlesungen und Gedichten. Ab 11 Uhr wird der Hermannstädter Kulturkalender 2022 vorgestellt. Ab 13 Uhr liest die Schülerin der 7. Klasse Ruxandra Orga-Dumitriu aus ihrem Buch „Povestiri din suflet de copil” (Geschichten aus einer Kinderseele). (RS)

 

Eintrittskarten teurer

Hermannstadt. –  Das Astra-Freilichtmuseum hat seit Anfang dieses Jahres die Preise der Eintrittskarten erhöht. Der Eintritt pro Person kostet nun 35 Lei (bisher 25 Lei) für Erwachsene, Rentner zahlen 15 Lei, Schüler und Studenten und Personen mit leichten und mittelschweren Behinderungen 9 Lei, für Personen mit schweren Behinderungen ist der Eintritt weiterhin kostenlos. Ein Familienabo für ein Jahr kostet 300 Lei (Erwachsene und Kinder bis 14 Jahre, bisher 150 Lei), ein Einzelabo 150, ein Abo für Personen mit Einkommen unter 1.500 Lei 100 Lei, ein Abo für Schüler bzw. Personen mit leichten und Mittelschweren Behinderungen 40 Lei. Auch die Preise für Dienstleistungen und Vermietungen der Räumlichkeiten sind gestiegen. Näheres unter https://muzeulastra.ro. (RS)

 

Erklärung für Müllabfuhr

Hermannstadt. –  Die Hermannstädter, die eine unbewohnte Wohnung besitzen, müssen bis zum 31. März 2022 beim Hermannstädter Bürgemeisteramt eine Erklärung abgeben, um von den Müllabfuhrgebühren für dieses Jahr befreit zu werden. Desgleichen können sie auch eine Neuberechnung der fälligen Haus- und Grundsteuer beantragen. Näheres unter www.sibiu.ro. (RS)

 

Vertrag für Straßenreinigung

Hermannstadt. –  Bürgermeisterin Astrid Fodor hat mit der Firma Soma einen vierjährigen Vetrag in Höhe von 53,52 Millionen Lei unterzeichnet, für die Straßenreinigung, inklusive Schneeräumung. Im Rahmen dieses Vertrags muss die Firma die Straßen in Hermannstadt mechanisch kehren und regelmäßig waschen, die Bürgersteige, Treppen und Unterführungen manuell kehren, die Straßenmülltonnen leeren und den Schnee räumen. In Hermannstadt sichert die Firma Soma auch die Müllabfuhr. (RS)

 

Kurzfilme gesucht

Hermannstadt. – Profis und Amateure können rumänische Kurzfilme für einen Wettbewerb des ESTE-Filmfestivals einsenden, dessen 6. Auflage vom 25. bis 29. Mai in Hermannstadt stattfindet. Die maximal 30 Minuten langen Kurzfilme müssen 2021 und 2022 entstanden sein. Der Preis für den Gewinner beträgt 2.000 Euro. Animationen, Experimental- und Dokumentarfilme sind ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 28. Februar. Näheres unter  http://www.estefilm.ro/. (RS)

 

Warnungen von Salvamont

Hermannstadt. –  Der Hermannstädter Bergrettungsdienst Salvamont warnt, dass die Routen oberhalb der Hütten auf der Nordseite der Fogarascher Berge für Touristen gesperrt sind. Den Touristen steht landesweit die App Salvamont zur Verfügung. Notfälle werden bei der Notrufnummer 112 gemeldet. (RS)

 

Ostkurs 2022 für Journalisten

München. – Für junge Deutsch sprechende Journalistinnen und Journalisten aus Mittel- und Osteuropa bietet das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) vom 10. bis 29. Juli eine dreiwöchige Sommerakademie in München an. Auf dem Programm des „Ostkurses 2022” stehen neben klassischen journalistischen Stilformen auch Online-Recherche / Online-Verifikation sowie Mobile Reporting. Trainiert wird im TV-Studio der katholischen Journalistenschule. Bewerbungsschluss: 15. Februar. Infos: www.journalistenschule-ifp.de/ostkurs/ostkurs-2022. (RS)

 

Europäische Gelder

Mediasch. –  Das Mediascher Bürgermeisteramt hat einen Finanzierungsvertrag für nicht rückzahlbare EU-Fonds in Höhe von über sechs Millionen Lei unterzeichnet, um die Auswirkungen der Covid19-Pandemie zu verhindern und zu bekämpfen. Im Rahmen des Projektes sollen Schutzausrüstung und medizinische Geräte für alle Schulen in Mediasch angekauft werden, z. B. Desinfektionsgeräte, UV-Lampen, Handtücherspender, Masken und Desinfektionsmittel. (RS)

 

Online Steuer bezahlen

Freck/Avrig. –  Das Bürgermeisteramt Freck hat sich durch die App Avansis Mobile digitalisiert. Die Bürger können u. a. per Handy (mit Android- und IOS-Betriebssystemen) ihre Steuer und weitere Gebühren bezahlen sowie eingereichte Dateien und Dokumente einsehen. (RS)

 

Preis für Jugendliche

Hermannstadt. – Das Evangelische Theologische Institut in Hermannstadt  sucht auch heuer Schüler und Schülerinnen der deutschsprachigen Lyzeen sowie gleichaltrige Mitglieder von Jugendgruppen, sich um den Drei-Königs-Preis des Institutes bewerben. Mit einem Preisgeld von 500 Euro sollen drei Initiatoren von und Teilnehmer an sozialen Aktionen des Jahres 2021 belohnt werden. Im Vorjahr ging der Preis an einen Schüler, der sich in der Freiwilligen Feuerwehr seines Ortes eingesetzt hat. Die Ausschreibung ist auf der Homepage des Theologischen Instituts zu finden (www.ev-theol.ro/veranstaltungen). Bewerbungsschluss ist der 1. März. (MB)

 

Spenden statt Trauerkränze

Stolzenburg. – Einen Vorschlag, Blumenkränze bei Beerdigungen abzuschaffen, machten zwei orthodoxe Pfarrer in Stolzenburg/Slimnic. Das Geld, das Trauernde für Trauerkränze ausgeben, könnte den Hinterbliebenen als finanzielle Hilfe dienen, so die beiden Geistlichen. Die Kränze, sowohl die natürlichen als auch jene aus Kunststoff, werden 40 Tage nach der Beerdigung verbrannt. Der Vorschlag der Pfarrer George Cosmin Piț und Emilian Mihăilescu wurde auf der Facebook-Seite der Gemeinde Stolzenburg (Comuna Slimnic) am 8. Januar gepostet und inzwischen hat sich der Bürgermeister Aron-Adrian Nan auch dafür ausgesprochen. Eine Spendenbox mit der Aufschrift „Ajutor pentru familie“ (Hilfe für die Familie) soll demnächst, falls der Vorschlag angenommen wird, am Eingang zur Trauerkapelle aufgestellt werden. (CP)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 18. Januar, 13.00-13.30 Uhr: Kirchweih in Hatzfeld.

TVR 1, Donnerstag, 20. Januar, 15.10-16.50 Uhr:  AKZENTE: Neujahrsempfang des Bischofs der ev. Kirche in Rumänien; Theaterpremiere am DSTT; Mobilität in Hermannstadt; Neujahrswünsche aus Bukarest; Wohin gehen wir? Heute: Micloșoara.

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.