Goodbye Dan Fleșeriu!

Trainer von CSU Sibiu hat demissioniert

Ausgabe Nr. 2751

Dan Fleșeriu während eines der letzten Spiele.                                                          Foto: CSU Sibiu

Trainer Dan Fleșeriu hat das Handtuch geworfen. Nach sechs Jahren bei der Basketballmannschaft CSU Sibiu geht der Hermannstädter Haupttrainer. An seiner Stelle springt der bisherige Hilfstrainer, der Spanier Miguel Angel Hoyo, ein. Cătălin Vulc bleibt als Hilfstrainer.

Am 18. August 2015 wurde Dan Fleșeriu zum ersten Mal als neuer Trainer von CSU Sibiu der Hermannstädter Presse vorgestellt. Er wechselte Miodrag Perisic ab und war in den Jahren zuvor als Trainer der Damenmannschaft CSM Târgoviște tätig, wo er den Damen zum Meisterschaftstitel verhalf, und das gleich zwei Mal. Damals sagte er in einem Interview für die Hermannstädter Zeitung (Nr. 2445/28. August 2015) das „Hauptziel ist die Qualifikation in die Playoffs , also unter den besten 8 sein.“

Das schaffte die Mannschaft seitdem fast jedes Jahr. Warum er sich damals entschieden hatte das hiesige Team zu trainieren: „Ich habe mir immer gewünscht früher in der Hermannstädter Mannschaft zu spielen und später als Trainer die Mannschaft zu leiten.“ Da beide Eltern Basketballtrainer waren, wuchs Dan mit dem Basketball in der Hand auf: „Ich hielt einen Basketball in der Hand noch bevor ich gehen konnte und so lange kenne ich die Mannschaft von CSU Atlassib Sibiu auch.“ Den größten Erfolg feierte Dan Fleșeriu in der Spielsaison 2018/2019, als CSU Sibiu den Rumänienpokal gewann.

Nun entschied er sich nach sechs Jahren und einem sehr schwachen Saisonstart, in dem das Team nur drei von zehn Spielen gewonnen hat, das Handtuch zu werfen. Am Dienstag, dem 7. Dezember, gab die Leitung des Klubs seinen Rücktritt offiziell bekannt. Über seine zukünftige Tätigkeit gibt es keine weiteren Informationen.

An seine Stelle tritt als Notlösung des Klubs der Spanier Miguel Angel Hoyo ein. Der 48-Jährige hat seit 1999 mehrere Teams, u. a. Eskisehir Basket (Türkei), Basquet Menorca (Spanien), Sisu Basketball (Dänemark), Xuven Cambados (Spanien) und Horsholm 79s (Dänemark), geleitet. Hoyo versicherte dem Klub, das Team bis zum Ende der Saison zu trainieren.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Hermannstädter Basketballmannschaft unter der neuen Leitung gut erholt und neue Siege und Erfolge verbuchen kann.

Das erste Spiel von CSU Sibiu unter dem neuen Trainer findet auswärts, am Samstag, den 11. Dezember, 14.15 Uhr, gegen CS Rapid Bukarest statt und wird live übertragen auf DigiSport.

Cynthia PINTER

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Sport.