Nachrichten

Ausgabe Nr. 2743

 

Impfzentren in Hermannstadt

   Hermannstadt. – Im Kreis Hermannstadt sind zur Zeit 10 Impfzentren geöffnet. Impfzentrum Hermannstadt SB (Pfizer, Johnson&Johnson), Bürgermeisteramt in der Schewisgasse, Bd. Victoriei, Nr. 2 – 4; Tel. 0749-19.01.29, Mo.-Fr. 8-20 Uhr; Hermannstadt SB C1 (Pfizer), in der öffentlichen Stadtkantine,  Calea Gușteriței, Nr. 22, Tel.  0749-18.90.78, Mo.-Fr. 8-20 Uhr; Hermannstadt  P (Pfizer), Militärspital „Dr. Alexandru Augustin”, Bd. Victoriei, Nr. 46, Tel.  0749-18.96.77, Mo.-So. 8-20 Uhr; Freck/Avrig SB C13 (Pfizer), Theoretisches Lyzeum „Gheorghe Lazăr”,  Str. Horea, Nr. 15, Tel. 0749-19.13.64; Mo.-Fr. 8-14 Uhr; Agnetheln/Agnita SB C12 (Pfizer), Technisches Collegium „August Treboniu Laurean”, Str. Școlii, Nr. 2, Tel.  0749-19.15.97, Mo., Mi., Fr. 16-20 Uhr; Heltau/Cisnădie SB C14 (Pfizer, Moderna), Kulturhaus, Str. Sibiului, Nr. 1, Tel.  0712-00.05.90, Mo.-Fr. 8-20 Uhr; Elisabethstadt/Dumbrăveni SB C15 (Pfizer), Str. Aurel Țifrea, Nr. 11, Tel.  0749-18.90.40, Mo.-Fr. 8-14 Uhr; Talmesch/Tălmaciu SB C16 (Pfizer), Allgemeinschule  Nr. 2, Str. Mihai Eminescu, Nr. 21, Tel. 0748-14.21.45, Mo.-So. 8-20 Uhr; Schellenberg/Șelimbăr          SB C17 (Pfizer, AstraZeneca, Johnson&Johnson), Shopping City Șelimbăr, Şos. Sibiului, Nr. 5, Tel.  0712-00.05.94; Mo.-So. 8-20 Uhr; Mediasch/Mediaș SB C9 (Pfizer), Sportsaal „Octavian Şerban”, Str. Lotru, Nr. 3, Tel.  0758-23.04.87, Mo.-So. 8-19 Uhr.

In allen Zentren kann man sich mit oder ohne Programmierung auf der nationalen Plattform (https://vaccinare-covid.gov.ro)impfen lassen. (RS)

 

USR-Chef  als Premierminister nominiert

Bukarest. – Der Europaabgeordnete Dacian Cioloș, frisch gewählter Vorsitzender der USR, ist am Montag von Staatspräsident Klaus Johannis als Premierminister nominiert und damit mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt worden. Cioloș hatte schon einmal diesen Auftrag von dem Staatspräsidenten erhalten. Das war im November 2015, nachdem die Ponta-Regierung in Folge der Massendemonstrationen nach einem Großbrand im Bukarester Klub Colectiv ihr Amt niedergelegt hatte.  Damals waren 389 Parlamentarier für sein Kabinett, 274 Stimmen hätten gereicht. Ob es dem früheren EU-Agrarkommissar  (er hatte dieses Amt von 2010 bis 2014 inne) auch diesmal gelingen wird, für sein Kabinett eine Mehrheit im Rumänischen Parlament zu erzielen, ist fragwürdig. Zumindest bei den ersten Sondierungs-Gesprächen mit den im Parlament vertretenen politischen Parteien sowie der Fraktion der nationalen Minderheiten gab es von keiner Seite ein Entgegenkommen. Die Nationalliberalen ironisierten Cioloș mit der Aussage, er habe ja eine Mehrheit mit PSD und AUR, mit denen die USR-Vertreter für die Absetzung der Cîțu-Regierung gestimmt haben. Der Ungarnverband gab durch seinen Vorsitzenden Kelemen Hunor bekannt, es würde schwierig werden, die Regierungskoalition, aus der die USR ausgetreten ist, wieder zu kitten, nachdem die Regierung mit den Stimmen der Rechtsextremen gestürzt worden sei.

Eine Bukarester Tageszeitung ging sogar so weit in einer Schlagzeile zu behaupten, es gebe drei Antworten auf die Frage, warum Cioloș nominiert worden sei: ,,1. Damit er sich den Hals bricht; 2. Damit er die USR zu Grabe trägt; 3. Damit er sich lächerlich macht.“ (BU)

 

Hommage à Wolf von Aichelburg

Hermannstadt. – Im Anschluss an das zweite von dem Verein musica suprimata dem in Hermannstadt geborenen Komponisten Norbert von Hannenheim (1898-1945) gewidmete Kolloquium, das am 12. und 13. Oktober in Klausenburg stattgefunden hat, finden im Thaliasaal in Hermannstadt Konzerte mit Musik von Hannenheim, sowie der Ersten Wiener Klassik und Neue Musik statt.

Als Sonderveranstaltung in Hermannstadt ist eine Hommage à Wolf von Aichelburg (1912-1994) geplant, die am Sonntag, dem 17. Oktober, 11.30 Uhr, im Thaliasaal stattfindet. Mehr zum Konzertprogramm in Hermannstadt auf Seite 8.

 

ASTRA drawing fest

Hermannstadt. – Unter dem Titel ,,ASTRA drawing fest“ veranstaltet das Freilichtmuseum im Jungen Wald einen Online-Zeichen- und Malwettbewerb. Die Gewinner erhalten je ein Gratis- Jahresabonnement für eine Familie.  Wer sich beteiligen möchte ist gebeten, ein Gehöft oder mehrere Gehöfte aus dem Freilichtmuseum künstlerisch darzustellen, als Grafik, Aquarell oder Ölbild. Die Bilder müssen eingescannt oder fotografiert und an die E-Mail-Anschrift adrian.stoia@muzeulastra.com geschickt werden. Einsendeschluss ist der 15. November 2021. Eine Jury gebildet aus fünf Fachleuten des Astra-Museums wird die Bilder begutachten und die besten auswählen. Die besten Bilder werden dann in einer Online-Ausstellung auf der Webseite des Museums zu sehen sein. (BU)

 

Neue Öffnungszeiten

Hermannstadt. – Es gelten neue  Öffnungszeiten beim Touristeninformationszentrum (Centrul de Informații pentru Turiști, CIT) im Rathaus am Großen Ring. Montag und Dienstag ist das Zentrum geschlossen, von Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr bzw. am Samstag und Sonntag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Nähere Auskünfte unter www.sibiu.ro.

 

CoLaboratory 2.0

Hermannstadt. – Die Ausstellung CoLaboratory 2.0 mit Alexandra Coroi und Yotam Schleziger ist im Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt vom 15. bis 17. Oktober jeweils von 18 bis 23 Uhr zu sehen.

CoLaboratory 2.0 ist ein Netzwerk-Projekt der Deutschen Kulturzentren in Rumänien und der Republik Moldova und des Goethe-Instituts Bukarest. In den insgesamt sechs Kulturinstitutionen in Rumänien und der Republik Moldau, die das Projekt initiiert haben, wird je eine Residenz zusammen mit lokalen Partnern ausgerichtet. Die resultierenden Kunstinstallationen werden bis Ende des Jahres in den Deutschen Kulturzentren oder im Rahmen von Festivals zu sehen sein.

Die Ausstellung des Hermannstädter Tandems, Perpetual Grains, ist eine Sound- und Video-Installation, die Teil eines größeren Projektes ist, das sich mit dem Konzept von Gesten auseinandersetzt und dabei besonderen Fokus auf Augen und Hände legt. Die Videos erforschen das Zusammenspiel zwischen Sehen und Gesehen-Werden und das Phänomen, wie unser bekanntes Selbst schnell in das Unbekannte überfließen kann.

Alexandra Coroi ist Übersetzerin und Kunstliebhaberin und lebt in Hermannstadt. Yotam Schlezinger wurde 1982 geboren und wuchs in Tel Aviv auf. Er ist freiberuflicher Musiker und Komponist hauptsächlich von elektronischer Musik für Theater und performative Künste.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie muss man beim Besuch der Ausstellung ein grünes Zertifikat vorzuweisen. (RS)

 

COVID-19-Inzidenz steigt

Hermannstadt. – In der Stadt Hermannstadt lag die Inzidenzrate der Neuerkrankungen mit COVID-19 am Mittwoch bei 9,81, registriert wurden 1.669 Neuerkrankungen in den letzten 14 Tagen. Unter htt ps://sibiu.ro/covid sind die Regelungen zu finden, die in der Stadt gültig sind. Im Kreis Hermannstadt beträgt die Inzidenzrate 5,63, mit 438 Neuerkrankungen in den letzten 24 Stunden (Stand: Mittwoch, den 13. Oktober 2021). (RS)

 

Sperr- und Elektromüll entsorgen

  Hermannstadt. – In der Woche vom 18. bis 22. Oktober sammelt das lokale Müllentsorgungsunternehmen Soma den Sperr- und Elektromüll kostenlos ein. Die Personen, die in Häusern wohnen, müssen am angegebenen Tag der Entsorgung neben die Tonnen auch diesen Müll aufstellen. In den Blockvierteln erfolgt die Sammlung nach folgendem Programm: Montag, 18. Oktober: Hippodrom; Dienstag, 19. Oktober: Vasile Aaron, Broscărie, Lazarett, Hammersdorf; Mittwoch, 20. Oktober: Bahnhof,  Theresianum; Donnerstag, 21. Oktober: Țiglari, Neppendorf; Freitag, 22. Oktober: Strand, Goldtal. Die Bewohner müssen an diesen Tagen den Sperrmüll auf die Müllplattformen bringen.

Näheres unter www.somasibiu.ro, auf der Facebookseite der Gesllschaft (Soma Sibiu) oder Tel. 0269-988. (RS)

 

Zuschüsse für Heizkosten

Hermannstadt. – Schutzbedürftige Verbraucher können ab Montag, dem 18. Oktober, beim Sozialamt des Hermannstädter Bürgermeisteramtes Unterstützung für die Heizkosten beantragen. Den Antrag können Alleinstehende mit einem Einkommen von. 2.053 Lei/Monat und Familien mit einem Einkommen von bis zu 1.386 Lei/Familienmitglied/Monat stellen.

Ausgeschlossen sind u. a. Personen, die einen Pkw, der unter 10 Jahre alt ist, besitzen, mehr als 3.000 Lei auf den Konto haben oder mehr als 1.000 qm Grundstück besitzen, die genaue Liste ist unter https://sibiu.ro/primaria/document/35 zu finden.

Die Höhe der Zuschüsse, die während der Wintermonate gewährt werden, sind unterschiedlich je nach Einkommen und Heizungsart. Zum Beispiel werden die Heizkosten für Personen mit einem Einkommen unter 200 Lei/Person/Monat völlig gedeckt, jedoch nicht mehr als 500 Lei/Monat für Elektroheizung, 250 Lei/Monat für Gasheizung und 320 Lei/Monat für Heizung mit Holz; bei Personen mit einem Einkommen zwischen 1280,1 und 1.386 Lei werden 10  Prozent der Heizkosten gedeckt, aber nicht mehr als 50 Lei (Strom), 25 Lei (Gas), 32 Lei (Holz).

Die Anträge sind unter www.sibiu.ro/ro2/pdf/formulare/DAS_cerere_declaratie_pe_proprie_raspundere_pentru_acordarea_unor_drepturi_de_asistenta_sociala.pdf zu finden, die Liste der Unterlagen unter sibiu.ro/primaria/document/35.

Die Anträge mit den nötigen Unterlagen können online (venit.minim@sibiu.ro) oder persönlich (Sozialamt/Direcțiea de Asistență Socială Sibiu, Bd. Victoriei Nr.1-3, Zimmer S2) abgegeben werden. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 19. Oktober, 13.00-13.30 Uhr: Interview mit dem Deutschen Botschafter in Bukarest, S. E. Dr. Peer Gebauer.

TVR 1, Donnerstag, 21. Oktober, 15.10-16.50 Uhr:  AKZENTE: Deutsche Konsulin Regina Lochner in Temeswar; Schritt für Schritt; Treffen der Sathmarschwaben in Großkarol und Fienen; Wohin gehen wir?; Kirchweih in Neuarad.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.