Nachrichten

Ausgabe Nr. 2717

Die Wusch fährt wieder

Hermannstadt. – Im Monat April fährt die ,,Wusch“-Schmalspurbahn (Mocăniţa) mit offenen Waggons jeden Samstag und Sonntag zwei Mal pro Tag, zwischen Holzmengen/Hosman und Harbachsdorf/Cornăţel (Abfahrten 9.45 bzw. 16 Uhr). Eine Karte (hin und zurück) kostet 25 Lei, reduziert 15 Lei. Reservierungen sind nicht nötig. Infos: www.facebook.com/AsociatiaPrieteniiMocanitei. (RS)

 

Wanderung

Hermannstadt. – Unter dem Motto „Die Kraft der Natur zu erleben: Wandern & Kräuter sammeln. Heilwissen im Frühling” lädt die Frauenarbeit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien am Samstag, dem 17. April, zu einer Wanderung von Birthälm nach Reichesdorf (auf der Via Transilvanica) ein. Die TeilnehmerInnen sollen feste Wanderschuhe und Wanderstock, Essen und Getränke für den eigenen Bedarf mitbringen. Infos und Anmeldungen bis 15. April, unter frauenar beit@evang.ro oder telefonisch (+ WhatsApp) unter 0721-33.00.52. (MK)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Verlängerung des Alarmzustandes bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder wochentags zwischen 10 und 14 Uhr am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Germanistiktagung online

Kronstadt. – Die 24. Internationale Tagung der Kronstädter Germanistik findet heute, Freitag, den 9. April, unter dem Motto ,,Von der Katze im Sack auf den Hund gekommen. Das Tier und sein Mensch in Kultur, Kunst, Literatur und Sprache“ online statt. Veranstalter  sind die Germanistikabteilung des Departements für Literatur und Kulturwissenschaft der Philologischen Fakultät der Kronstädter Transilvania-Universität und die Zweigstelle Kronstadt der Gesellschaft der Germanisten Rumäniens. Nähere Auskünfte unter c.e.puchianu@unitbv.ro

 

DFDR-Vertreterversammlung

Hermannstadt. – Eine ordentliche Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) findet Freitag, den 16. April d. J., 16 Uhr, statt. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird die Sitzung online abgehalten.

Der Entwurf der Tagesordnung umfasst folgende Punkte: Beglaubigung des Protokolls der Vertreterversammlung vom 12. Februar 2021, Bericht des Vorsitzenden, Bericht des Abgeordneten, Bericht des Unterstaatssekretärs im Departement für interethnische Beziehungen, Kurzberichte der Fachausschüsse (Schule, Wirtschaft), Kurzberichte der DFDR-Vertreter im Rat der nationalen Minderheiten, Diskussion, Rechnungslegung 2020, Audit-Bericht 2020, Bewilligung des Haushaltes 2021, Wahl des Vorsitzenden, Bestätigung des Landesvorstandes, Disziplinarfragen, Allfälliges. (BU)

 

Hurezeanu geht nach Wien

  Bukarest. – Rumäniens derzeitiger Botschafter in Berlin, der 1955 in Hermannstadt geborene Emil Hurezeanu, wird außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter in Wien sein.   Dieser Vorschlag des Staatspräsidenten Klaus Johannis wurde infolge der am Mittwoch stattgefundenen Anhörung in der außenpolitischen Kommission des Rumänischen Parlaments bestätigt. Als seine Nachfolgerin bestätigt wurde die Karrierediplomatin Adriana-Loreta Stănescu (Jahrgang 1968), derzeit Generaldirektorin im Rumänischen Außenministerium, die schon 2011-2016 als Gesandte an der Botschaft in Berlin tätig gewesen ist.

Der bisherige Botschafter in Wien, Bogdan Mazuru, wird künftig die rumänische Gesandtschaft in der Schweiz leiten.

George Maior, bisher Rumäniens Botschafter in den USA, soll Gesandter Rumäniens in Jordanien werden, als sein Nachfolger vorgeschlagen wurde der Präsidialberater Dan Muraru. (BU)

 

Workshops für Kinder

Hermannstadt. – Drei kostenlose online-Werkstätten für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren bietet das Gong-Theater an. Am Samstag, dem 10. April, ab 11 Uhr, werden die Kinder glückliche Hühner basteln; am Sonntag, dem 11. April, ab 11 Uhr, ein unruhiges Kücklein und am Mittwoch, dem 14. April, ab 18 Uhr, einen Frosch und ein Pferd. Die Werkstätten dauern zwischen 20 und 25 Minuten. Auf der Internetseite des Gong-Theaters (www.teatrulgong.ro) gibt es Informationen zu den Materialien, die für jeden Workshop notwendig sind. (RS)

 

,,Tag der Milchzähne“

Hermannstadt. – Das Radu Stanca-Theater und das Astra-Museum laden zu einer Online-Vorstellung im Rahmen der Reihe „Traditionen To Go” zum „Tag der Zähne” ein, am Samstag, dem 11. April, ab 10 Uhr auf www.tnrs.ro ein. Der 11. April ist dem Heiligen Antipas gewidmet, von dem gesagt wird, dass er Zahnschmerzen heilt. Die von Serenela Mureșan gesammelten Informationen werden von Dana Taloș vorgestellt.

Der Volksmund besagt, dass Babys unter einem Jahr nicht in den Spiegel blicken dürfen, sonst verlieren sie ihre Milchzähne früher und dass die Milchzähne, die man behält und die einem in den Sarg gelegt werden, auf der anderen Welt benutzt werden können. (RS)

 

DKH schreibt erstmals Essay-Wettbewerb aus

Hermannstadt. – Einen Essay-Wettbewerb für ErzieherInnen und Deutschlehrende aus ganz Rumänien zum Thema Förderung der deutschen Sprache und Kultur organisiert das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt (DKH).

Das Erlernen der deutschen Sprache hat seine Tücken, aber auch seine Vorteile. Denn Deutsch ist nicht nur die meistgesprochene Sprache Europas, sondern auch der Weg zu einem beruflichen Aufstieg. Immer mehr deutsche Firmen lassen sich in Rumänien nieder und an vielen rumänischen Schulen ist der Deutschunterricht nicht mehr wegzudenken.

Dabei ist es vor allem wichtig, wie man als Lehrkraft die Sprache lehrt und den Unterricht gestaltet. Was motiviert SchülerInnen und Studierende und wie kann man sie für Deutsch begeistern?

Unterrichten Sie Deutsch als Mutter- oder Fremdsprache in Rumänien? Haben Sie besondere Methoden und Tricks, wie Sie Ihre Schüler dazu motivieren, mehr Deutsch zu reden, öfters ein deutsches Buch zu lesen und sich für die deutsche Kultur zu interessieren?

Dann schicken Sie uns bis zum 15. Mai 2021 per Mail an cultura@ccgsibiu.ro ein Essay von max. 800 Wörtern, in dem Sie Ihre bisherigen Erfahrungen im Deutschunterricht mit best-practice Beispielen erläutern.

Die Beiträge werden anschließend von einer Jury bewertet und die drei besten Aufsätze prämiert. Als Hauptpreis übernimmt das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt die Kosten für einen Flug und die Unterkunft für einen Wochenendaufenthalt in einer Großstadt in Deutschland. Die Plätze 2 und 3 erhalten einen Büchergutschein vom Erasmus-Büchercafé im Wert von 700 bzw. 500 Lei.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter ccgsibiu.ro oder auf der Facebookseite des Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt (CentrulCulturalGermanSibiu). Weitere Informationen unter: E-Mail: cultura@ccgsibiu.ro, Telefon: 0269-21.08.30.                                      DKH

 

Ladestationen für Elektroautos

Hermannstadt.Enel X Rumänien installiert in 12 Städten in Rumänien 25 Ladestationen für Elektroautos, in Zusammenarbeit mit der Firma NEPI Rockcastle. Die neuen Ladestationen sind in der Nähe von Malls in Bukarest, Hermannstadt, Deva, Râmnicu Vâlcea, Neumarkt, Drobeta-Turnu Severin, Temeswar, Buzău, Galați, Brăila, Târgu-Jiu und Sathmar zu finden.

In Hermannstadt sind fünf Ladestationen der Firma in Betrieb:  Str. Lector, Bd. Bulevardul Corneliu Coposu (2 Stationen), Șoseaua Sibiului Nr. 5 (2 Ladestationen). Alle Enel X-Ladestationen in Rumänien findet man unter www.enelx.com/ro/ro/mo bilitatea-electrica/harta-statii-incarcare. (RS)

 

Neuer Salvamont-Chef

Hermannstadt. – Der Bergretter Dan Popescu ist seit dem 1. April neuer Salvamont-Chef, nachdem sich Adrian David zurückgezogen hat. Popescu ist 32 Jahre alt, seit 2010 freiwilliger Bergretter und seit 2018 beim Salvamont-Dienst angestellt. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 13. April, 13-13.30 Uhr: Passionszeit in der Lutherischen Kirche.

TVR 1, Donnerstag, 15. April, 15.10-15.45 Uhr:  AKZENTE: Mein Bukarest  – mit Jan Konnefke; Künstler in der Pandemie: ,,Zwei Schwestern“ – Theater mit Ida Jarcsek Gaza und Ildiko Jarcsek Zamfirescu; Das Tobsdorfer Gestühl.

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.