Nachrichten

Ausgabe Nr. 2716

Die Schülerinnen und Schüler haben ab heute und bis zum 4. Mai verlängerte Osterferien und haben nun vielleicht auch Zeit für Wanderungen rund um Hermannstadt. Unser Bild: Wer sich ins Frecker Tal/Valea Avrigului traut, kann z. B. einen Blick auf die schneebedeckten Fogarascher Berge erleben. Foto: Beatrice UNGAR

Workshops rund um Ostern

Hermannstadt. – Drei  vor allem für Kinder gedachte Workshops zu Osterbräuchen der Siebenbürger Sachsen veranstaltet die Emil Sigerus-Abteilung für siebenbürgisch-sächsische Volkskunde des ASTRA-Museums im Winzerhaus aus Kleinschelken/Șeica Mică im Freilichtmuseum im Jungen Wald. Heute und morgen, jeweils zwischen 10 und 16.30 Uhr, geht es um das Eierfärben, heute, morgen und übermorgen, jeweils zwischen 10 und 16.30 Uhr, um Osterschmuck und am Sonntag, von 11 bis 13 Uhr, um das Eiersuchen. (BU)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Verlängerung des Alarmzustandes bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder wochentags zwischen 10 und 14 Uhr am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Pressemitteilung des DFDR

Die deutsche Minderheit und das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien sprechen ihre Empörung aus und verurteilen die antisemitischen und xenophoben Angriffe im Allgemeinen und im Besonderen auf Frau Maia Morgenstern.

Dergleichen Entgleisungen, die in letzter Zeit leider zugenommen haben, dürfen in Rumänien, einem demokratischen Staat, Mitglied der Europäischen Union und der NATO, nicht geduldet werden. Das Volk, das seine Geschichte nicht kennt, sie annimmt und aus ihr lernt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

Das DFDR appelliert an die Regierung, das Parlament und die Justiz, die Gesetze zur Bekämpfung und Bestrafung der antisemitischen und xenophoben Äußerungen konsequent anzuwenden. Das DFDR fordert die Politiker auf, Äußerungen dieser Art zu verurteilen und von jedwelchem Versuch abzusehen, ehemalige Kriegsverbrecher oder faschistische und Legionärsorganisationen sowohl durch öffentliche Stellungnahmen als auch anhand legislativer Schritte zu rehabilitieren.

Dr. Paul Jürgen Porr

Vorsitzender des DFDR

 

Konsulat geschlossen

Hermannstadt. – Das Konsulat de Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt ist am 2. und 5. April, zu den Osterfeiertagen, geschlossen. (RS)

 

DFDR-Vertreterversammlung

Hermannstadt. – Eine ordentliche Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) findet Freitag, den 16. April d. J., 16 Uhr, statt. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird die Sitzung online abgehalten.

Der Entwurf der Tagesordnung umfasst folgende Punkte: Beglaubigung des Protokolls der Vertreterversammlung vom 12. Februar 2021, Bericht des Vorsitzenden, Bericht des Abgeordneten, Bericht des Unterstaatssekretärs im Departement für interethnische Beziehungen, Kurzberichte der Fachausschüsse (Schule, Wirtschaft), Kurzberichte der DFDR-Vertreter im Rat der nationalen Minderheiten, Diskussion, Rechnungslegung 2020, Audit-Bericht 2020, Bewilligung des Haushaltes 2021, Wahl des Vorsitzenden, Bestätigung des Landesvorstandes, Disziplinarfragen, Allfälliges. (BU)

 

Nicolae Nan gestorben

Hermannstadt. – Der Politiker Nicolae Nan ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Geboren am 7. Dezember 1935 in Ludoș war Nan Ingenieur und Direktor der Fabrik Libertatea. 1968 wurde er zum Vizepräsidenten des Kreisvolksrates (Consiliul Popular Județean) ernannt und ist dann bis 1989 Volksrat geblieben. Nach der Revolution wurde er zum Präfekten ernannt, seitens des Frontul Salvării Naționale (FSN), auf dessen Listen er im Mai 1990 zum Senator gewählt wurde. Er blieb aber bis 1992 Präfekt. Von 1996 bis 2000 war er Kreisratsvorsitzender. 2000-2004 war er Abgeordneter seitens der Demokratischen Partei (PD). 2004 hat er sich vor den Wahlen offiziell aus der Politik zurückgezogen. Bekannt war er in Hermannstadt unter dem Namen „der Pate”. 2013 kürte ihn der Kreisrat zum Ehrenbürger des Kreises Hermannstadt. (RS)

 

Auch 2021 kein Ostermarkt

Hermannstadt. – Der Ostermarkt auf dem Großen Ring soll auch dieses Jahr nicht organisiert werden, melden die Veranstalter, die auch den Weihnachtsmarkt organisieren. Seit 2011 wurde der Ostermarkt rund zwei Wochen vor den orthodoxen Ostern organisiert. Heuer ist das dritte Jahr, in dem der Markt ausfällt, auch im Vorjahr war es wegen den Covid-19-Einschränkungen. 2019 ist der Ostermarkt ausgefallen, weil in Hermannstadt die Vorbereitungen für den EU-Summit auf Hochtouren liefen. (RS)

 

Denkzentrale der EKR sucht Studierende

  Das Theologische Institut ist seit seiner Gründung die Denkzentrale der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien. Auch wenn sich seit 1949 vieles verändert hat – Konzept, Ort, institutionelle Anbindung und sogar Namen – so ist eins doch gleich geblieben: Ohne das „Institut“ kann die evangelische Theologie Rumäniens nicht anschlussfähig bleiben an die großen, globalen Bezüge der Christenheit.

Um seine Aufgabe für Gott und die Gemeinschaft weiterhin erfüllen zu können, werden auch heuer neue Studierende gesucht. Dazu hat das Team des „Instituts“ zusammen mit dem Regisseur Florin Besoiu einen Motivationsfilm gedreht, der Einblicke in „ein Studium mit Sinn“ schenkt. (https://vimeo.com/528198217)

Heute haben die Mehrheit der in der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien tätigen Pfarrer und Pfarrerinnen, Diakone und Diakoninnen, aber auch Religionsunterrichtende in Schulen, ihr Handwerk am „Institut“ gelernt. Und das ist gut so, denn hier kann man natürlich in die Multikonfessionalität Rumäniens hineinwachsen und ein gesundes Gleichgewicht zwischen der siebenbürgisch-sächsischen Vergangenheit und den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen finden. Dass das Studium am Theologischen Institut überzeugend Kompetenzen vermitteln kann, zeigt die Tatsache, dass Absolventen und Absolventinnen von Kanada bis Australien Dienst taten und tun. Gerne gesehen sind sie auch in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland und in den evangelischen Gemeinden Österreichs, wo einige sogar Superintendenten und Dekane geworden ist. Woran das liegt? Was das Studium am „Institut“ von dem an anderen theologischen Fakultäten unterscheidet, ist die starke Anbindung an die Praxis und die gelebte Menschennähe, die stärker ist als das Amtsbewusstsein. Das Dozententeam und alle Studierende freuen sich auf Zuwachs, seien es junge Menschen, die gerade vom Bakkalaureat her kommen oder Spätberufene, die Antwort auf Fragen suchen, die ihnen das Leben gebracht hat. Informationen zum Studium – einem „Studium mit Sinn“ – findet man unter www.ev-theol.ro/studium/.

Dr. Stefan COSOROABĂ

 

Zwei neue Lungenuntersuchungen

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Lungenkrankenhaus bietet ab dem 1. April komplexere Lungenuntersuchungen an, durch die Atemstörungen festgestellt werden können. Es geht um Lungenplethysmographie und Kohlenmonoxid-Transferfaktor (DLCO). Diese Untersuchungen sind besonders nützlich für Menschen, die an einer COVID-19-Infektion erkrankt sind und immer noch Lungenprobleme haben.

Da es sich um Untersuchungen auf Anfrage handelt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten nicht, die Patienten müssen selbst bezahlen. Der Preis beträgt 100 Lei für jede Untersuchung. Anmeldungen unter 0771-54.41.08 und 0269-21.09.79 (Hausanschluss 130), und spital-tbc.ro/programari-online/.

Die Plethysmografie ist ein Messverfahren, mit dem Volumenschwankungen eines Körperteils oder Organs gemessen werden. DLCO ist ein Maß für die Diffusionskapazität der Lunge, d. h. für den Gasaustausch zwischen Blut und Luft in den Lungenbläschen. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 6. April, 13-13.30 Uhr: Konzert der Franz Hoffner-Band in Temeswar.

TVR 1, Donnerstag, 8. April, 15.10-15.45 Uhr:  AKZENTE: Maria Rill und die Ostereier; Ostervorbereitungen im Banat; Walter Kindl – ein Porträt; Konzert der Franz Hoffner-Band in Temeswar.

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.