Inspirierende Studienräume

Bosch fördert Ausbildung von jungen Arbeitskräften

Ausgabe Nr. 2718

Sie durchschnitten das symbolische Band für die beiden inspirierenden Studienräume in Neumarkt (v. l. n. r.): Martin Schmidt, Facility Management Manager Bosch Automotive SRL, Bernhard Gehlert, Plant Commercial Manager Bosch Automotive SRL, Prorektorin Conf. univ. Dr. Daniela Ștefănescu und Dekan Prof. univ. Dr. Ing. Liviu Moldovan von der Fakultät für Ingenieurswissenschaften und Informationstechnologie der UMFST Neumarkt/Târgu Mureș.        Fotos: Bosch Automotive SRLEiner der beiden neuen Studienräume an der UMFST Neumarkt.

Die Firma Bosch trägt zur Ausbildung von Spezialisten im technischen und kaufmännischen Bereich bei. Über das Programm Bosch Academy werden Seminare und Vorträge zu technischen und kaufmännischen sowie Managementthemen für Studenten der 3. und 4. Studienjahre angeboten. Weiterhin eröffnet das Bosch-Werk in Blasendorf inspirierende Studienräume an Universitäten. Außerdem werden bezahlte Arbeits- und Internship-Programme für Studenten angeboten.

 

Bosch, ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, unterstützt das Bildungssystem in Rumänien und investiert weiterhin in die Ausbildung von jungen Spezialisten. Seit über fünf Jahren pflegt Bosch Partnerschaften mit  Universitäten aus den Kreisen Muresch, Hermannstadt und Alba und trägt damit zur Wandlung des Bildungssystems bei. Die Studienprogramme, die an den Universitäten implementiert wurden, unterstützen die Studenten bei der Entwicklung von neuen Kompetenzen und tragen dazu bei, qualifiziertes und gut vorbereitetes Personal für den Arbeitsmarkt bereitzustellen.

Ergänzend zum Konzept Inspiring Working Conditions (IWC) das an den Bosch-Standorten implementiert wurde, stellt das Werk aus Blasendorf den Studenten an den Partneruniversitäten inspirierende Studienräume zur Verfügung, die vor kurzem eingeweiht wurden. So wurden den Studenten der „1 Decembrie 1918”-Universität Karlsburg und der „George Emil Palade“-Universität Neumarkt (UMFST) zwei solche Räume zur Verfügung gestellt. Damit möchte Bosch die Vorbereitung der Studenten für eine erfolgreiche Karierre in modernen Werken unterstützen.

Bosch Lehrwerkstatt

Das Konzept, das den zukünftigen Spezialisten einen Überblick auf die Produktionsprozesse ermöglichen wird, bietet die Bosch Academy. Dieses ist für die Studenten der dritten und vierten Studienjahre gedacht und besteht aus einer Reihe von Seminaren und Vorträgen zu technischen und kaufmännischen  sowie  Managementthemen. Hier können die Studenten mehr erfahren zu aktuellen Themen aus der Autoindustrie wie Automatisierung, Industrie 4.0, industrielle Logistik, Controlling, aber auch Problemlösung. Zum Abschluss des Programms gibt es für die Kursteilnehmer eine Bewertungsphase und  anschließend erhalten diese ein Zertifikat seitens des Unternehmens, das die Kompetenzen der Teilnehmer attestiert.

Angeboten wird den Studenten auch das Programm Working Student, entweder in Teilzeit- oder in Vollzeitarbeit. So haben die Studenten die Möglichkeit, in einem plurikulturellen Arbeitsumfeld tätig zu sein, wo sie sich auch praktische Fähigkeiten aneignen können. Außerdem werden die Studierenden, die am Programm teilnehmen, auch bei der Vorbereitung der Lizenz- oder Masterarbeit betreut und etwa 80 Prozent von ihnen wird nach dem Abschluss des Studiums ein Arbeitsplatz angeboten. Je nach den Ergebnissen, die im Rahmen des Programms erreicht werden, sind die Studenten berechtigt, auch an anderen Bosch-Programmen teilzunehmen. Gegenwärtig arbeiten bei Bosch in Blasendorf etwa 120 Studenten.

Werner FINK

 

 

 

 

 

Posted in Technik, Aktuelle Ausgabe, Wirtschaft.