Neuer Unterstaatssekretär

Der Historiker Thomas Șindilariu übernimmt das Amt

Ausgabe Nr. 2708

Thomas Șindilariu.

Thomas Șindilariu wurde zum Unterstaatssekretär im Departement für Interethnische Beziehungen im Generalsekretariat der Regierung Rumäniens ernannt, teilte das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) am Dienstag mit. Vorgeschlagen hatte den Kronstädter der DFDR-Landesvorsitzende Paul-Jürgen Porr. Der DFDR-Vorstand und die DFDR-Vertreterversammlung stimmten jeweils einstimmig dafür.

Thomas Șindilariu, geboren 1974, ist Historiker, Leiter des Archivs der Honterusgemeinde in Kronstadt und Vorsitzender des Ortsforums Kronstadt. Bei den Kommunalwahlen 2020 in Rumänien hatte er seitens des DFDR für das Amt des Bürgermeisters von Kronstadt kandidiert.

Șindilariu folgt auf Christiane Cosmatu, die das Amt des Unterstaatssekretärs von Dezember 2011 bis Februar 2021 innehatte.

Das DFDR hat seit 1997 einen Vertreter in diesem Regierungsdepartement. Der erste war der gebürtige Hermannstädter Dr. Klaus Fabritius, der im März 1997 zum Staatssekretär im Regierungsdepartement für den Schutz der nationalen Minderheiten berufen worden war. Die Hermannstädter Zeitung (Ausgabe Nr. 1515/14. März 1997) stellte damals fest: ,, Durch seinen Eintritt in das Minderheitendepartement ist erstmals seit der kurzen Regierungszeit von Nicolae Iorga (18. April 1931-6. Juni 1932), in welcher der siebenbürgisch-sächsische Politiker Rudolf Brandsch zum Unterstaatssekretär für Minderheitenfragen ernannt worden war, wieder ein Vertreter der deutschen Minderheit in der Exekutive des rumänischen Staates für die Belange der nationalen Minderheiten zuständig.“

Dr. Fabritius hatte das Amt bis 2000 inne, als die PSD-Regierung das Departement herunterstufte auf ein Staatssekretariat im Innenministerium. Ab 2001 und bis 2004 war der aktuelle DFDR-Abgeordnete im Rumänischen Parlament, Ovidiu Gant, als Unterstaatssekretär in diesem Staatssekretariat, das dann später zum Departement für interethnische Beziehungen im Generalsekretariat der Rumänischen Regierung umbenannt wurde, tätig. Als er 2004 zum DFDR-Abgeordneten gewählt wurde, folgte ihm Prof. Dr. Zeno-Karl Pinter ab 2005 bis 2010 im Amt. Dr. Pinters Nachfolger war Helge Fleischer, nach dessen Tod im Jahr 2011 Christiane Cosmatu das Amt übernahm.

Beatrice UNGAR

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Politik.