Nachrichten

Ausgabe Nr. 2707

Vesper am Marientag

Hermannstadt. – Eine 30-minütige musikalische Vesper bietet der Hermannstädter Bachchor unter der Leitung von Stadtkantorin Brita Falch Leutert zum Tag der Darstellung Jesu (Marientag) am Dienstag, den 2. Februar, 18 Uhr, in der evangelischen Stadtpfarrkirche. Zu Gehör kommen Lieder englischer Komponisten des 19. Jahrhunderts. Liturgin ist Pfarrerin Gunda Wittich. (BU)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Verlängerung des Alarmzustandes bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder wochentags zwischen 10 und 14 Uhr am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Weiterhin hohe Korruptionsrate

   Bukarest. – Rumänien, Ungarn und Bulgarien sind die drei korruptesten Länder in der Europäischen Union, mit der gleichen Punktezahl, laut einer Studie von Transparency International (TI), die am Donnerstag den Bericht über den Korruptionswahrnehmungsindex 2020 (ICC) veröffentlicht hat. Der Korruptionswahrnehmungsindex spiegelt wider, wie unabhängige und Wirtschaftsexperten Korruption in 180 Staaten und Gebieten wahrnehmen. Die Rangfolge wird durch Vergabe von Punkten von 0 bis 100 erstellt, wobei 0 „sehr korrupt“ und 100 „überhaupt nicht korrupt“ bedeutet. Die drei Länder haben jeweils 44 Punkte erhalten.

Mangelnde Transparenz bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, Unterfinanzierung des medizinischen Systems, fehlende konsequente Maßnahmen zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen, korrupte Praktiken in Unternehmen wurden festgestellt. Ein Bericht des Rechnungshofs über die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie zeigte schwerwiegende Mängel sowohl bei den lokalen, als auch bei den zentralen Behörden.

Dabei sei die Wachsamkeit der  rumänischen Gesellschaft bei Korruption und mangelnder Integrität erheblich kleiner, so Transparency International. (RS)

 

Schreibworkshop

Hermannstadt. – Eine Werkstatt für kreatives Schreiben „Die magische Feder” für Kinder zwischen 11 und 13 Jahren mit Deutschkenntnissen organisiert das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt am Montag, den 1. Februar, ab 12 Uhr. Das Treffen dauert 2,5 Stunden und kostet 60 Lei pro Person. Nähere Informationen und Einschreibungen unter cursuri@ccgsibiu bis spätestens heute, den 29. Januar. Bei Interesse kann daraus eine Workshopreihe für kreatives Schreiben entwickelt werden. (RS)

 

Interview mit Fred Nuss

Hermannstadt. – Ein Interview mit dem Hermannstädter Presse- und Kunstfotografen Fred Nuss, das die Rundfunkjournalistin Mihaela Helmis Mitte Januar in den Räumen der HZ-Redaktion aufgenommen hat, wird am Dienstag, dem 9. Februar, ab 21.05 Uhr, in der Sendung ,,Oameni care schimbă România“ (Menschen, die Rumänien verändern) auf Radio România Actualități ausgestrahlt. Im Internet ist es anzuhören unter http://www.romania-actualitati.ro (BU)

 

DFDR-Vertreterversammlung

Hermannstadt. – Eine ordentliche Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) findet Freitag, den 12. Februar d.J., 16 Uhr, statt. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie findet die Sitzung online statt. Der Entwurf der Tagesordnung umfasst folgende Punkte: 1. Beglaubigung der Protokolle der Vertreterversammlungen vom 24. April 2020 und 11. Dezember 2020, 2. Politische Rundschau, 3. Disziplinarfragen, 4. Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2021, 5. Allfälliges.

 

Impfungen zu Hause

Hermannstadt. – Bettlägerige Personen aus Hermannstadt können zu Hause mit Hilfe mobiler Teams gegen Covid19 geimpft werden. Die Mitarbeiter des Sozialamtes des Hermannstädter Bürgermeisteramtes stellen die Listen auf, die dann an das Inspektorat für Notsituationen weiterleitet werden, damit die Impfungen programmiert werden können. Um auf die Listen eingetragen zu werden, müssen sich die Personen telefonisch oder per E-Mail anmelden, persönlich oder durch persönliche Assistenten bzw. Familienmitglieder: 0369-44.64.41, 0800-81.18.22, 0269-20.89.28, protectie.speciala@sibiu.ro, ciad@sibiu.ro. Das Sozialamt fordert folgende Informationen: Name, Alter, Adresse, wo die Person lebt und wo sie von den Teams erreicht werden kann. (RS)

 

  1. Schreibwettbewerb des Deutschen Konsulats

Hermannstadt. – Einen vierten Schreibwettbewerb für deutschsprachige Lyzeaner im Amtsbezirk des Deutschen Konsulats Hermannstadt veranstalten das Deutsche Konsulat und die Hermannstädter Zeitung. Das Thema lautet: ,,Lehren aus der Pandemie“. Dabei sind die Lyzeaner eingeladen, sich Gedanken zu machen zu folgender Frage: ,,Die Corona-Pandemie hat unser Leben 2020 maßgeblich bestimmt und verändert und wird dies voraussichtlich auch in der nächsten Zukunft tun.  Welche Lehren können wir aus den gesammelten Erfahrungen mit der Epidemie ziehen?“

Zur Teilnahme eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 von den deutschen Abteilungen und deutschen Lyzeen aus den Landkreisen Hermannstadt/Sibiu, Alba, Kronstadt/Brașov, Bistritz/Bistriţa-Năsăud, Harghita, Covasna, Klausenburg/Cluj, Mureş und Hunedoara.

Die Aufsätze mit einer Maximallänge von 5 A-4-Seiten sind per Post an die Redaktion der Hermannstädter Zeitung, Str. Tipografilor 12, RO-550164 Sibiu zu schicken, bitte Namen und Schule in einem separaten Umschlag einlegen.  Einsendetermin ist der 20. Februar 2021. Die drei besten Aufsätze werden prämiert und in der Hermannstädter Zeitung veröffentlicht.

Nähere Auskünfte bei der HZ-Redaktion unter 0269-21.34.22 oder per E-Mail redaktion@hermannstaedter.ro (BU)

 

Engagierte Jugendliche gesucht!

Hermannstadt. – Wie zu jedem Jahresanfang ergeht die Aufforderung an alle Schüler und Schülerinnen der deutschsprachigen Lyzeen sowie an gleichaltrige Mitglieder von Jugendgruppen, sich um den Drei-Königs-Preis des Theologischen Instituts in Hermannstadt zu bewerben. Mit einem Preisgeld von 500 Euro sollen drei Initiatoren von und Teilnehmer an sozialen Aktionen des Jahres 2021 belohnt werden. Wir sind auf der Suche nach solchen Jugendlichen!

Im Jahre 2020 gingen die drei Preise an zwei Schülerinnen und einen Schüler, die sich jeweils für  arme Familien, Obdachlose und ein Altenheim eingesetzt hatten. Obwohl – oder gerade weil! – 2020 das Corona-Jahr war, gibt es auch in dieser Zeit Aktionen, die in den Mittelpunkt gestellt werden können. Wir freuen uns darauf! Die Ausschreibung ist auf der Homepage des Theologischen Instituts zu finden unter www.ev-theol.ro/veran staltungen). Bewerbungstermin ist der 1. März 2021.              Monika BRANDSCH

 

30 Tage Wartezeit

Hermannstadt. – Aus technischen Gründen werden in Hermannstadt die neuen Ausweise (Identitätskarten) in 30 Tagen ausgestellt, anstatt wie bisher in 10 Tagen. Grund dafür ist, dass die benötigten Materialien in unzureichender Quantität geliefert werden, so dass pro Tag nur 24 Ausweise statt 100 ausgestellt werden können. (RS)

 

Wichtige Rufnummern

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Kreiskrankenhaus stellt für Anmeldungen zu RT-PCR COVID-19-Tests zwei zusätzliche Rufnummern zur Verfügung: 0754-01.03.08 und 0269-24.39.22. Weiterhin gültig ist die Rufnummer 0269-21.50.50 Hausanschluss 430. Angehörigen von im Kreiskrankenhaus internierten an COVID 19 erkrankten Patienten stehen folgende Telefonnummern zur Verfügung: Klinik für Infektionskrankheiten: 0269-21.50.50, Hausanschluss 250, 0754-06.09.23 (14-17 Uhr), Intensivstation: 0269-21.50.50, Hausanschlüsse 196 oder 524 (13-14 Uhr).  (BU)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag,  2.  Februar,  13-13.30 Uhr: Die Renovierungsarbeiten an der Hermannstädter evangelischen Stadtpfarrkirche; Musik und Tanz.

TVR 1,  Donnerstag, 4. Februar, 15.10-17 Uhr:  AKZENTE: In memoriam Russlanddeportation vor 76 Jahren; Der Bildhauer Peter Jacobi und seine Ausstellung im Nationalmuseum der Zeitgenössischen Kunst in Bukarest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.