Erster und letzter Besuch

US-Botschafter Adrian Zuckerman in der Astrabibliothek

Ausgabe Nr. 2706

Sein erster war auch sein letzter offizieller Besuch: Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor empfing am Donnerstag der Vorwoche US-Botschafter S. E. Adrian Zuckerman. Foto: Presseamt der Stadt

Der 1956 in Bukarest geborene Rechtsanwalt Adrian Zuckerman – der 1966 mit seinen Eltern in die USA ausgewandert ist – hat knapp eineinhalb Jahre das Amt des US-Botschafters in Bukarest bekleidet. Kurz vor seinem Abschied besuchte er am Donnerstag der Vorwoche erstmals Hermannstadt.

Botschafter Adrian Zuckerman (links) und Bogdan Andriescu vor den Regalen mit Büchern aus den USA.                         Foto: Beatrice UNGAR

Eigentlich hatte er hier Termine im Rathaus und im Kreisrat vereinbart. Doch bei der Anfahrt aus Temeswar verspätete der Botschafter etwa eine Stunde, so dass die Kreisratsvorsitzende ihn aus terminlichen Gründen nicht mehr empfangen konnte. So galt sein erster Besuch Bürgermeisterin Astrid Fodor. Zuckermann sprach ihr seine Wertschätzung für die Sehenswürdigkeiten der Stadt und vor allem für die zahlreichen Kulturtätigkeiten, die von der Stadt teilweise mitfinanziert werden und diese attraktiv machen, aus. Er selbst habe aufgrund der Pandemie keine Kulturveranstaltung in Hermannstadt besuchen können, werde es aber sicher noch nachholen, als Privatier.

Vom Rathaus ging es dann zur Astrabibliothek, für die der scheidende US-Botschafter eine Bücherspende im Gepäck hatte. Zunächst führte als Vertreter der Bibliotheksleitung Bogdan Andriescu, Kustos der Sondersammlungen, den hohen Gast durch das alte Gebäude der Bibliothek. Hier zeigte er ihm die Räume für alte Bücher, das Mini-Museum, den funkelnagelneuen Scanner und nicht zuletzt den schmucken Festsaal. Die Führung wurde im neuen Trakt nebenan fortgesetzt. Die Übergabe der Spende erfolgte im Lesesaal im fünften Stock, wo ein American Shelf eingerichtet ist, wo schon 350 ebenfalls von der US-Botschaft in Bukarest gespendete Bücher in den Regalen stehen. Bei der jüngsten Spende handelt es sich hauptsächlich um Werke aus den Bereichen Geschichte, US-amerikanische Literatur und Kinderliteratur.

,,Alte rumänische Bücher in den Sammlungen der Astrabibliothek“ lautet der Titel der Sonderausstellung, die noch bis zum 31. Januar im Foyer im Erdgeschoss im Trakt B (neues Gebäude) der Astrabibliothek zu besichtigen ist.                                                                      Foto: Astrabibliothek

In seiner kurzen Ansprache wies Zuckerman in perfektem Rumänisch darauf hin, wie wichtig die Kultur und vor allem die Bücher für gute bilaterale Beziehungen sind und überreichte Andriescu einen Bildband mit Werken zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler aus den USA. Andriescu dankte für die Spende und überreichte dem Botschafter drei Bände, die von der Astrabibliothek herausgebracht wurden: „Carte românească veche în comunități sibiene. Repertoriu”, „Carte românească veche în parohii greco-catolice din Județele Sibiu și Brașov” und „Carte românească veche în Rășinari”.

Fünf Tage nach dem Besuch in Hermannstadt verabschiedete Zuckerman sich offiziell bei Premierminister Florin Cîțu. Bis zur Ernennung eines neuen US-Botschafters durch den am Mittwoch vereidigten neuen US-Präsidenten Joe Biden übernimmt David Muniz, als Chargé d’Affaires ad interim, die Leitung der US-Botschaft in Bukarest. Muniz erklärte bei dem Termin mit dem Premierminister, dass die USA die strategische Partnerschaft mit Rumänien weiter ausbauen und stärken möchten.              Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Allgemein.