Auf Rebek und Gardon

Alte Musik im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums

Ausgabe Nr. 2701

Das Ensemble Codex im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums (v. l. n. r.): Ignác Csaba Filip (Flöte), Éva Szabó (Flöte, Schlagzeug), Éva Kovács (Rebek), László Kovács (Fiedel, Geige), Csaba Adorján (Fiedel, Bratsche), Zsombor Lázár (Bassfiedel, Cello) und Árpád Szőgyör (Gesang, Kontrabass, Gardon, Viola da gamba).        Foto: Karina FERNANDEZ SAMODAIEV

Das vorletzte Konzert des laufenden Jahres der 5. Auflage der Kammermusikkonzertreihe Florescu-Fernandez&Friends bestritt am Sonntag im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums das Kronstädter Ensemble für Alte Musik, ,,Codex“. Es fand ohne Publikum statt und konnte im Livestream verfolgt werden. Wer es verpasst hat, kann es auf der Facebook-Seite der Konzertreihe nachholen.

Die sieben Kronstädter Musiker, die sich der Alten Musik verschrieben haben, brachten Werke zu Gehör, die der künstlerische Leiter des Ensembles, Dr. Filip Ignác Csaba, entdeckt und erforscht hat, darunter das  Stark-Manuskript (1689), Jacob Paix (1583), Die Dresdner Tabulatur und die Tabulatur aus Levoce (1670), Codex Vietoris) oder von Johannes Honterus (1498-1549): Vitam que faciunt und Da puer plectrum aus Odae cum harmonis din Idea.

Das letzte Konzert dieses Jahres findet heute statt und ist Beethovens 250. Geburtstag gewidmet. Mehr dazu auf Seite 8.   B. U.

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Musik.