Er blickt auf turbulente Jahre zurück

Der gebürtige Hermannstädter Schauspieler Karlheinz Maurer wird 80

Ausgabe Nr. 2694

Karlheinz Maurer  2019 bei der Adventsfeier der Freiburger Kreisgruppe.        Foto: die Verfasserin

Wann ist der beste Zeitpunkt, über das Leben und Wirken eines Menschen zu berichten, wenn nicht zu einem runden Geburtstag?! Auf turbulente 80 Lebensjahre kann der am 21. Oktober 1940 in Hermannstadt geborene Schauspieler und Regisseur Karlheinz Maurer zurück blicken. Heute lebt er in Gundelfingen bei Freiburg und ist aus dem Kulturleben der Siebenbürger in Freiburg nicht mehr wegzudenken.

 

Von 1962-1966 studierte er am Institut für Theater und Film Bukarest Schauspielkunst in deutscher Sprache. 1966 kam Karlheinz Maurer, nach erfolgreich abgeschlossenem Studium an das Hermannstädter Staatstheater. Zusammen mit der bekannten Freiburger Schauspielerin Sigrid Zacharias standen die beiden oft als Paar auf der Bühne.

Über das turbulente Künstlerleben bis Anfang der 1980-er Jahre ist mir wenig bekannt. Ich habe aber in Erfahrung bringen können, dass er in besagter Zeit in Hermannstadt 65 Rollen gespielt hat, bei zwei Stücken Regie geführt hat und seine Glanzrollen der Ferdinand in ,,Kabale und Liebe “ von Friedrich Schiller und der Derwisch in ,,Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing, waren.

Mir ist bekannt, dass seine Schauspiellaufbahn nach seiner Ausreise in die Bundesrepublik seinen Fortlauf nahm und er eine sehr erfolgreiche Zeit an der Bruchsaler Bühne, am Karlsruher Kammertheater und am Pforzheimer Stadttheater hatte.

Karlheinz Maurer (rechts) mit Peter Paulhofer in Goethes ,,Egmont“ (Premiere am 8. Juli 1969 im Innenhof des Brukenthalpalais im Rahmen der ,,Cibinium“-Kulturwoche, Regie Dan Nasta).                 Foto: HZ-Archiv

Hier lernte er seine jetzige Frau, Lisbeth Felder, selbst Schauspielerin, uns bekannt aus vielen Bühnenstücken, aber auch aus der bekannten TV-Serie ,,Die Fallers“, kennen. Nach ,,Hase, Hase“ und dem Musical ,,Cabaret“ kamen sie sich als Herr Schultz und Fräulein Schneider näher und wurden Jahre später ein Ehepaar.

Auch standen die beiden viele Jahre in Freiburg gemeinsam auf der Bühne, und konnten oftmals ihr harmonisches Miteinander unter Beweis stellen.

Mit dem Liebeslyrikprogramm ,,Alte Liebe – einfach und auf Zucker“ kamen die Zuschauer im Freiburger Wallgrabentheater voll auf ihre Kosten. Im E-Werk brillierten sie beide in dem von Lisbeth Felder geschriebenen Stück ,,Herr Paul und Frau Janet“.

Auch in dem Kurzfilm ,,Die alten Herren “ war die Rolle des Freundes ihm voll auf den Leib geschrieben.

Besonders hervorzuheben ist aber die Rolle des Monsieur Ibrahim in ,,Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“, wo er gleich zwei Sommer lang für ausverkaufte Vorstellungen sorgte.

Nicht nur als Schauspieler sollte Karlheinz Maurer Erwähnung finden, auch als Regisseur war er tätig. Von dieser Begabung konnte ich mich 2008 und 2014-2016, selbst überzeugen, als er in Gundelfingen bei den Theatermachern Regie geführt hat.

Aus dem Kulturleben der Siebenbürger in Freiburg ist Karlheinz Maurer zusammen mit Lisbeth Felder nicht mehr wegzudenken.  Immer wieder sind sie bereit das kulturelle Programm der Kreisgruppe mit ihren Beiträgen aufzuwerten und das Publikum zu unterhalten. Bei der Landsmannschaft der Banater Schwaben ist Karlheinz Maurer beim jährlichen Antonifest ein gern gesehener Gast, der auch hier mit Banater Kollegen brilliert.

Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute zum 80. Geburtstag, Gesundheit und Gottes reichen Segen. Bleib behütet und uns allen noch lange erhalten, sowohl in der Paraputch als auch beim Stammtisch der Siebenbürger Sachsen in Freiburg.

Ursula STEFANOVICI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Persönlichkeiten.