Zum Geburtstag eine neue CD

Mit einem Konzert feierte die Hermannstädter Rockband RIFF ihr 50. Jubiläum

Ausgabe Nr. 2690

Auf der Videoprojektion zu sehen sind alle vier  aktuellen Mitglieder der Band (v. l. n. r.): Laur Făgădar, Florin Grigoraș, Mihaela Grigoraș und Mircea Bunea, auf der Bühne (v. l. n. r.) Bandgründer und -leader Florin Grigoraș (Bass), Laur Făgădar (Schlagzeug, im Hintergrund), Mircea Bunea (Gitarre) und Ilie Lazăr (Begleitsänger/Backing vocalist).Foto: Fred NUSS

Die Hermannstädter Rockband RIFF hat am Sonntagabend auf dem Habermannmarkt ihr 50. Jubiläum gefeiert. In dem zweistündigen Konzert wurde die Geschichte der Band anhand von Songs von ihren 12 Alben vorgestellt.

Im Vorfeld wurde ab 11 Uhr ebenda die Puppenshow für Kinder ,,Din copilăria mea“ (Aus meiner Kindheit) gezeigt, gespielt von Mihaela Grigoraș, Iulia Lazăr, Ovidiu Oltean und Ilie Lazăr.    Auch hier erklangen zehn von Florin Grigoraș, dem Leader der RIFF-Band, komponierte Lieder. 

 

,,Wenn er alle eingeladen hätte, die irgendwann mit dabei waren, hätte Florin ein ganzes Hotel reservieren müssen“, sagte der Schlagzeuger Laur Făgădar der Hermannstädter Zeitung bei der Pressekonferenz am Tag danach. Wie groß denn das Hotel sein müsste, um alle Musiker zu erfassen, die irgendwann in den 50 Jahren in der  1970 unter dem Namen SONIC gegründeten und 1980 in RIFF umbenannten Band mitmusiziert haben, ist schwer zu sagen. Die erste Besetzung bestand aus den Musikern Florin Grigoraș, Gabi Tudor, Titus Jacob, Lucian Fabro und Adi Hanea, bei dem Jubiläumskonzert  traten Florin Grigoraș, Mihaela Grigoraș, Laur Făgădar  und Mircea Bunea auf die Bühne und als Gast der Begleitsänger Ilie Lazăr.

Pünktlich zum Jubiläum brachte die Band unter dem Titel ,,Rătăcit în paradis“ (Im Paradies verirrt) eine im eigenen Studio eingespielte CD mit acht neuen Songs heraus, alle hat Florin Grigoraș komponiert und getextet. Alle diese Songs konnten die glücklichen Zuhörerinnen und Zuhörer (aus Sicherheitsgründen war deren Anzahl begrenzt und viele hatten das Nachsehen) an diesem Abend miterleben.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Musik.