Nachrichten

Ausgabe Nr. 2679

Foto: Focus Photos

Sonderausstellung im Teutsch-Haus

Hermannstadt. – Die Ausstellung „PANORAMA. Hermannstadt-Sibiu“ mit Fotografien von Stefan Jammer ist am Mittwoch eröffnet worden und ist bis zum 15. Dezember 2020 im Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrum zu besichtigen. Die Ausstellung wurde mit der finanziellen Unterstützung des Konsulats der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt und des Landeskonsistoriums der EKR realisiert. Das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien fördert den Katalog, und das Hermannstädter Bürgermeisteramt bewirbt die Ausstellung.

 

Wasser wird teurer

Hermannstadt. – Die Hermannstädter Wassergesellschaft erhöht ab dem 1. Juli die Wasser- und Abwasserpreise um 9 bzw. 6 Bani pro Kubikmeter. Das Wasserwird 3,70 Lei (3,39 Lei ohne MwSt) und das Abwasser 2,55 Lei (2,34 Lei ohne MwSt) kosten. Die Preise werden erhöht, weil im letzten Jahr die Inflationsrate gestiegen ist. (RS)      

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Alarmzustands in Rumänien und der damit verbundenen Lockerungen und weiterhin bestehenden Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion vorläufig keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder zwischen 9 und 14 Uhr   am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Umfragewerte der PNL leicht höher

Bukarest.  – Die Abgeordnetenkammer des Rumänischen Parlaments geht nicht wie üblich am 1. Juli in die Ferien sondern hält bis zum 15. Juli weitere Sitzungen ab. Der Vorsitzende der Abgeordnetenkammer gab sogar bekannt, dass möglicherweise auch nach dem 15. Juli und auch im August Sitzungen des Unterhauses einberufen werden können.

Vorerst steht der Termin für die Kommunalwahlen fest. Es ist der 27. September. Der Termin für die Parlamentswahlen steht noch nicht fest, allerdings hat die im Juni durchgeführte Umfrage der IMAS ergeben, dass die Nationalliberale Partei, die mit Ludovic Orban als Premierminister die Regierung stellt, sollte es am Sonntag zu den Urnen gehen, 33 der Stimmen erhalten würde (im Mai waren es 32,6 Prozent). Die USR hat sich von 11,5 auf 12,3 Prozent gesteigert, PLUS auf 5,8 Prozent. Die  Umfragewerte der PSD sind auf 21,9 Prozent (Mai 23 Prozent) gesunken, Pro Romania liegt mit 11,2 Prozent im Rennnen.

Laut dieser IMAS-Umfrage würden ALDE, PMP und der Ungarnverband (UDMR) mit 3,7, 4,7 bzw. 3,4 Prozent die 5-Prozent-Hürde für den Einzug ins Parlament verfehlen. (BU)

 

Abi 2020: 232 Schüler haben eine glatte 10

   Bukarest/Hermannstadt. – Bei der diesjährigen Abiturprüfung haben sich landesweit 147.790 Lyzeumsabsolventen gestellt. Vor den Beanstandungen hatten 92.930 Absolventen die Prüfung geschafft, 86.140 aus dem diesjährigen Jahrgang und 6.790 aus den Jahrgängen der Vorjahren. 232 Kandidaten haben eine glatte 10 erhalten, die meisten in den letzten 17 Jahren.

Die besten Ergebnisse wurden im Kreis Klausenburg verzeichnet, wo 77,8 Prozent die Bakkprüfung geschafft haben, gefolgt von den Kreisen Hermannstadt (71,8 %), Jassy (71,4 %) und Kronstadt (71 %). In mehreren Kreisen haben nicht einmal die Hälfte der Schüler, die sich der Prüfung gestellt haben, promoviert. Die schwächsten Ergebnisse wurden aus den Kreisen  Ilfov (32,2 %), Giurgiu (42,4 %), Mehedinți (47,8 %) und Gorj (49,7 %) gemeldet. In Bukarest haben 70 Prozent der Schüler die Prüfung geschafft.

Im Kreis Hermannstadt haben sieben Schüler in allen Prüfungsfächern die Höchstnote erhalten, sechs aus Hermannstadt (4 vom Octavian Goga-Lyzeum und 2 vom Gheorghe Lazăr-Lyzeum) und einer aus Mediasch (Şcoala Naţională de Gaz). Die beste Note an der Bruken-
thalschule war 9,83, beim Päda-Lyzeum (deutsche Abteilung) 9,11 und Stephan Ludwig Roth in Mediasch (deutsche Abteilung)  9,71.

Eingeschrieben waren im Kreis Hermannstadt 2.705 Absolventen. 1.836 haben die Prüfung geschafft, 717 haben sie nicht geschafft, 148 haben sich nicht gestellt und 4 wurden ausgeschlossen.

Um die Abiturprüfung zu schaffen, muss man in jedem Fach die Mindestnote 5 erhalten, der Notendurchschnitt muss mindestens 6 betragen.

Die Absolventen hatten zwei Tage Zeit, Beanstandungen zu machen. Die finalen Ergebnisse werden am Sonntag, dem 5. Juli, veröffentlicht. Diese sind unter ht tp://bacalaureat.edu.ro/ zu finden.

Dieses Jahr wurden zum ersten Mal die Namen der Schüler sowohl bei der Abiturprüfung als auch beim Nationalen Test anonymisiert. Die Schüler haben einen Code erhalten, mit dem sie ihre Ergebnisse einsehen können. (RS)

 

Desinsektionsaktion

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Bürgermeisteramt hat ab dem 1. Juli eine Desinsektionsaktion der Grünflächen gestartet, die am 8. Juli endet. Die Aktion war Anfang Juni geplant, konnte aber wegen des schlechten Wetters nicht durchgeführt werden. Insgesamt soll auf einer Fläche von 3.085.787 Quadratmetern gespritzt werden. Obwohl die Sub-
stanzen für Menschen nicht gefährlich sind, werden die Bürger gebeten, während des Einsatzes die Gegenden zu meiden, wo gesprüht wird. (RS)

 

Jagdmuseum wieder offen

Hermannstadt. – Das „August von Spiess”-Jagdmuseum (Str. Școala de Înot, Nr. 4) ist seit dem 1. Juli wieder offen. Programm unter www.brukenthalmuse um.ro/vizitare/index.html. (RS)

 

Theatervorstellungen

Hermannstadt. – Die 6. Auflage des Projektes „Theater in den Stadtvierteln” des Vereins „Bis Teatru” findet vom 2. bis 31. Juli in den Vierteln Țiglari, Trei Stejari und Hammersdorf, aber auch in Sibiel statt. Vorbereitet sind 12 Vorstellungen, die im Freien stattfinden sollen.

Eröffnet wird die Reihe am Sonntag, dem 5. Juli, ab 19.30 Uhr im eigenen Bis-Garten, mit der Komödie „Doi moldoveni în Ardealˮ (Zwei Moldauer in Siebenbürgen) mit Dumitru Stegărescu und Alin Turcu. Ebenda findet am Donnerstag, dem 9. Juli, ab 20 Uhr eine Musikdarbietung mit der Truppe Lipicioșii (Die Klebrigen), über die Isolation des einzigen Bewohners des bonbonrosa-Planeten statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind erforderlich per Telefon 0737-01.39.97 oder E-Mail izolart.2020@gmail.com. Die Reservierung muss bestätigt werden. Das Tragen der Gesichtsmasken ist verpflichtend. (RS)

 

Zeitweilig neue Routen

Hermannstadt. – Die städtische Transportgesellschaft Tursib meldet, dass seit gestern und bis die Wasserrohre in der Str.  Podului (zwischen Str. Pinului  und der Ziegelfabrik CEMA), gelegt werden, die Routen der Busse 10, 115 und 118 wie folgt geändert werden: Str. Podului – Str. Vasile Pârvan – Str. Maior Octavian Niță – Str. Smârdan. (RS)

 

Weniger Parkplätze

Hermannstadt. – Die Anzahl der Parkplätze soll in der Sitzung Ende Juni des Stadtrates um weitere 18 gekürzt werden, auf den Vorschlag der Bürgermeisterin Astrid Fodor, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt. Somit können die Terrassen  vergrößert und den Touristen ein freierer Kleiner Ring präsentiert werden. Ende Mai wurde bereits ein Teil des Kleinen Ringes für den Kfz-Verkehr gesperrt, 35 Stellplätze sind dadurch ausgefallen. Auf dem Kleinen Ring stehen den Fahrern somit 48 Parkplätze zur Verfügung, davon sind acht nur für Teilnehmer an standesamtlichen Trauungen reserviert, während der Öffnungszeiten des Standesamtes. (RS)

 

Hygieneartikel verteilt

Hermannstadt. – Sozial schwache Personen aus Hermannstadt erhalten vom Bürgermeisteramt Hygieneartikel. 1.000 Pakete mit Zahnbürsten und -pasta, Seife, Shampoo und Waschpulver sollen verteilt werden, das Projekt wird  durch das „Operative Programm für benachteiligte Personen 2020” der EU mitfinanziert. Die Personen, die diese Pakete erhalten, werden telefonisch benachrichtigt, wann sie diese abholen können. (RS)

 

Expotricotex bis Sonntag

Hermannstadt. – Die Kleider- und Schuhmesse Expotricotex wird bis Sonntag, dem 5. Juli, in der Transilvania-Halle organisiert. Programm: Freitag und Samstag 10-19 Uhr, Sonntag  10-15 Uhr. (RS)

 

Musikalischer Sommerkurs

Hermannstadt. – Die Volkskunstschule „Ilie Micu” bietet einen Sommerkurs für rumänische traditionelle Musik an, der in vier Modulen eingeteilt ist: „Der Folkloreinterpret”, „Die Theorie der traditionellen rumänischen Musik”, „Rumänische Folkloremusik” und „Spezifische Interpretationskultur der rumänischen traditionellen Musik”. Der Kurs findet vom 13. Juli bis 11. September statt und kostet 150 Lei/Modul. Einschreibungen bei der Volksschule, Str. Avram Iancu Nr. 10, Telefon 0269-21.08.29. Am Dienstag, dem 7. Juli, 15 Uhr, wird in der Schule der Kurs vorgestellt und die Termine festgelegt. Näheres bei Professor Cosmin Verde, Telefon 0743-35.89.28. (RS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.