Nachrichten

Ausgabe Nr. 2674

Das Schatzkästlein am Kleinen Ring.                             Foto: CNM Astra

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Alarmzustands in Rumänien und der damit verbundenen Lockerungen und weiterhin bestehenden Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion vorläufig keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder zwischen 9 und 14 Uhr am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

1. Juni ist arbeitsfrei

Hermannstadt. – Der 1. Juni ist in Rumänien ein nationaler Feiertag und somit arbeitsfrei. Für die evangelischen und katholischen Christen fällt der Pfingstmontag, der ebenfalls frei ist, in diesem Jahr auf den 1. Juni. (RS)

 

Wer bestimmt den Wahltermin?

   Bukarest. – Über 30 Jahre lang hat in Rumänien immer die jeweilige Regierung per Regierungsbeschluss das Datum der Wahlen – sei es Kommunal-, Parlaments- oder Präsidentschaftswahlen – bestimmt. Gestern hätte das Verfassungsgericht darüber befinden müssen, welches Gremium nun dazu befugt sei, dies zu tun. Das Parlament hatte nämlich den Gesetzesentwurf der Regierung über die Verlängerung der Mandate  der gewählten Kommunal- und Kreisräte (deren Gültigkeitsdauer im Juni 2020 abläuft) und über die Festlegung des Termins für die Kommunalwahlen dahingehend abgeändert und verabschiedet, dass diese Befugnis dem Parlament zugesprochen wird. Die Liberalen klagten beim Verfassungsgericht, dieses vertagte gestern die Verhandlungen auf den 3. Juni.

Die Kommunalwahlen könnten frühestens im September angesetzt werden, die Parlamentswahlen zum Jahresende, hatte Premierminister Ludovic Orban mitgeteilt. (BU)

 

Park wird modernisiert

Hermannstadt. – Der Park auf dem Konradplatz/Piața Cluj wird neu gestaltet. Bürgermeisterin Astrid Fodor hat mit der Neumarkter Firma Atlassport einen Vertrag im Wert von 1,3 Millionen Lei unterzeichnet. Das Projekt wurde von einem Hermannstädter im Rahmen des Bürgerhaushaltsprogramms im Vorjahr vorgeschlagen und hat in diesem Bereich die höchste Punkteanzahl seitens der Bürger erhalten. Hier sollen die Alleen samt Wasserversorgung und Kanalisation erneuert und die Beleuchtung modernisiert werden, mit Anschlüssen zum Aufladen der Handys und Tablets. Ein neuer Springbrunnen wird angebracht, der Spielplatz neu eingerichtet werden. Geplant ist auch eine „Work-Out”-Zone für Erwachsene. Im Park wird kostenloser WiFi sein. Die Arbeiten sollen nächste Woche beginnen und in 75 Tagen abgeschlossen sein. (RS)

 

Bakk-Prüfungen

Hermannstadt. – Das Bildungsministerium hat die Termine für die diesjährigen Bakkalaureat-Prüfungen veröffentlicht: 3.-10. Juni: Einschreibungen; 11.-17. Juni: Evaluierung der sprachlichen und digitalen Kompetenzen; 22. Juni: Rumänisch, schriftliche Prüfung;  23. Juni: Muttersprache, schriftliche Prüfung; 24. Juni: Für die Fachrichtung verpflichtende Prüfung, schriftlich; 25. Juni: Wahlfach, schriftlich; 30. Juni: Bekanntgabe der Ergebnisse (bis 12 Uhr), Beanstandungen (12-16 Uhr); 1.-4. Juli: Lösung der Beanstandungen; 5. Juli: Bekanntgabe der finalen Ergebnissen.

Die Schüler werden im Abstand von 2 Metern voneinander sitzen. In den Prüfungsräumen gibt es Audio- und Videoüberwachung. Verboten sind Handys, Tablets, Rechner, Rucksäcke, Handtaschen, usw. (RS)

 

Test für Achtklässler

Hermannstadt. – Die Achtklässler können vom 2. bis 12. Juni in den Schulen an den Vorbereitungskursen für den landesweiten Test teilnehmen. Termine: 2.-5. Juni: Einschreibungen; 15. Juni: Rumänisch, schriftlich; 17. Juni: Mathematik, schriftlich, 18. Juni: Muttersprache, schriftlich; 22. Juni: Bekanntgabe der Ergebnisse (bis 12 Uhr), Beanstandungen (14-20 Uhr); 27. Juni: Veröffentlichung der finalen Ergebnissen.

Im Kreis Hermannstadt gibt es 3.795 Absolventen der achten Klassen, ihnen stehen 5.060 Plätze an den Lyzeen zur Verfügung. (RS)

 

Masken zum Verkauf

Hermannstadt. – Das Brukenthalmuseum bietet in dem Museumsshop originelle Masken an, die zwischen 13,50 Lei (eine Lage) und 19 Lei (zwei Lagen) kosten.  (RS)

 

Kostenloses Parken

Hermannstadt. – Ärzte und medizinisches Personal aus Hermannstadt dürfen auch weiterhin in ganz Hermannstadt kostenlos parken, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt. Ausnahme machen die Parkplätze mit Schranken. Die Ärzte und das medizinische Personal müssen eine Kopie des Arbeitsausweises sichtbar auf das Armaturenbrett ihres Pkws legen. (RS)

 

Astra-Bibliothek ist wieder geöffnet

Hermannstadt. – Die Astra-Bibliothek ist unter besonderen Bedingungen seit Montag wieder für den Publikumsverkehr offen. Aufgestellt wurden Desinfizierungstunnels, so dass sich die Kunden nicht treffen. Eröffnet ist nur der Trakt B, wo man Bücher ausleihen kann, Trakt A mit den Lesesälen bleibt für den Publikumsverkehr gesperrt. Die Publikationen können telefonisch oder per Mail bestellt werden, und am nächsten Tag abgeholt werden, empfehlen die Vertreter der Bibliothek.

Die Bücher, die zurückgegeben werden, müssen auch in ,,Quarantäne“, genauer gesagt sie werden für drei Tage gesondert aufbewahrt, laminierte Bücher und Karten sogar zehn Tage, um die Ansteckungsgefahr zu mindern.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-17 Uhr. Näheres unter www.bjastrasibiu.ro, E-mail:   bibliosuport@bjastrasibiu.ro bzw. Tel.: 0269-21.05.51, 0269-21.57.75, 0269-21.33.77 (Hauptsitz), Filialen: 0369-80.70.53 (Bâlea), 0369-80.70.50 (Hippodrom), 0369-80.70.51 (Goldtal/Valea Aurie), 0369-80.70.52 (Vasile Aaron), 0369-44.37.75 (Heltau). (RS)

 

Grundkurs in Religionspädagogik

   Hermannstadt. – Einen Grundkurs „Einführung in den evangelischen Religionsunterricht – Religionspädagogik und Fachdidaktik” für LehrerInnen, die Religion unterrichten wollen oder es bereits tun und sich weiterbilden wollen, findet vom 20. bis 25. Juli voraussichtlich in Hermannstadt oder Michelsberg statt. Die Leitung übernehmen Gunda Wittich, Pfarrerin im Schuldienst in Hermannstadt, und Yvonne Stegemann, Schulreferentin in Düsseldorf (EKiR). Willkommen sind auch deutschsprachige orthodoxe oder andere ReligionslehrerInnen, bzw. sonstige Interessierte. Angeboten wird eine intensive Einführung in Fachkompetenzen des Evangelischen Religionsunterrichts in fünf Tagen (jeweils acht Unterrichtsstunden). Die Teilnehmer zahlen nur eine Anmeldegebühr von 50 Lei.

Bei Teilnahme an der gesamten Tagung stellt das Zentrum für Lehrerfortbildung (ZfL) ein Zertifikat über die Teilnahme aus.

Anmeldung und Auskünfte bei Gunda Wittich (gundawittich@hotmail.com).

 

Biobauer Willy Schuster ist tot

Meschen. – Der streitbare Meschener Biobauer Willy Schuster ist am 27. Mai infolge eines schweren Leidens im Alter von 53 Jahren gestorben. Schuster war ein Vorreiter der Biolandwirtschaft in Rumänien und betrieb zusammen mit seiner Frau seit 1998 einen Milchviehbetrieb in Meschen biologisch-organisch. Auf ihrem Bauernhof stellen sie u. a. Speisequark mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, Joghurt und Hartkäse her. Das Ehepaar Schuster hielt es für besonders wichtig, Vorbild und Wortführer der kleinbäuerlichen Familienbetriebe in Rumänien zu sein. (BU)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.