Nachrichten

Ausgabe Nr. 2673

Das Brukenthalmuseum hat am Mittwoch seine Tore wieder geöffnet. Wie auf den beiden Plakaten seitlich des Hauptportals am Brukenthalpalais am Großen Ring zu sehen, erwarten Baron Samuel von Brukenthal und seine Gattin Sophia zünftig mit einer Schutzmaske ausgestattet die Besucherinnen und Besucher unter dem Motto ,,Wir kommen wieder zusammen“. Zu besichtigen sind vorläufig die Sammlungen im Brukenthalpalais, im Historischen Museum und im Naturwissenschaftlichen Museum.     Foto: Beatrice UNGAR

Neue Fußgängerzonen geplant

Hermannstadt. – Weitere Pkw-freie Plätze will das Bürgermeisteramt von Hermannstadt schaffen. Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor wird dem Stadtrat in der Sitzung am 28. Mai den Vorschlag unterbreiten, einen Teil des Kleinen Rings und den gesamten Fingerlingsplatz/Piața Aurarilor zur Fußgängerzone zu erklären. Diese Maßnahmen seien, so die Bürgermeisterin, Teil des Plans für urbane Mobilität in der Stadt. Wer auf dem Kleinen Ring auf einer der Terrassen einen Kaffee genießen möchte, müsse nun zumindest in dem Bereich zwischen Schatzkästlein und Ratturm, wo auch am Rande zur Burgergasse/Ocnei hin die Verkaufsbuden stehen, nicht mehr zusätzlich Motorenlärm oder Abgase in Kauf nehmen. Der gewöhnlich zugeparkte Fingerlingsplatz werde durch das Parkverbot besser zur Geltung kommen. Die Anrainer können sich eine Dauerkarte für einen Parkplatz in der Elisabethgasse/9 Mai kaufen.

Auf dem schon seit einem Jahr autofreien Huetplatz dürfen laut eines Stadtratsbeschlusses die Bars und Restaurants mit Zugang zum Platz Freisitze einrichten (nur Tische, Stühle und Sonnenschirme). (BU)

Lesen Sie weitere Nachrichten…

 In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Alarmzustands in Rumänien und der damit verbundenen Lockerungen und weiterhin bestehenden Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ nicht alle Aspekte dieser Notlage beleuchten können und bitten Sie, sich möglichst aus offiziellen Quellen zu informieren.

Dazu hat die rumänische Regierung eine online-Plattform unter stirioficiale.ro ins Leben gerufen.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Normales Programm

Hermannstadt. – Die Abteilungen des Kinderkrankenhauses sind normal geöffnet, die Eltern müssen für ihre Kinder telefonisch Termine festlegen (0269-21.78.10, 0269-21.79.27). Nötig sind auch Überweisungen vom Hausarzt. Untersucht werden nur zwei Kinder pro Stunde, Risikopatienten werden am Anfang des Programmes empfangen.

Auf Anfrage werden in der Kinderklinik auch RT-PCR COVID-19-Tests zum Preis von 280 Lei/Test durchgeführt und Tests zur Bestimmung von Antikörpern (Ig M und Ig G – Anti-SARS-Cov-2) für 80 Lei/Test. (RS)

 

Wieder Publikumsverkehr 

Hermannstadt/Mediasch. – Beim Bürgermeisteramt Hermannstadt kann man wieder  Audienzen beantragen. Wie bisher muss man sich online anmelden, unter www.sibiu.ro (Sektion„Programări online”, Untersektion „Programări audienţe”).

Wer keine Möglichkeit hat, sich online anzumelden, kann beim Bürgermeisteramt anrufen, unter 0269-20.89.12, und ein Angestellter des Amtes wird die Online-Programmierung machen.

Auch das Mediascher Bürgermeisteramt nimmt das Programm mit dem Publikum wieder auf, allerdings gekürzt. Näheres unter www.primarimedias.ro bzw. per E-Mail an primaria@primaria medias.ro oder Fax 0269-84.11.98. (RS)

 

Astra-Bibliothek ist geöffnet

Hermannstadt. – Die Astra-Bibliothek ist unter besonderen Bedingungen seit Montag wieder für den Publikumsverkehr offen. Aufgestellt wurden Desinfizierungtunnels, so dass sich die Kunden nicht treffen. Eröffnet ist nur der Trakt B, wo man Bücher ausleihen kann, Trakt A mit den Lesesälen bleibt für den Publikumsverkehr gesperrt. Die Publikationen können telefonisch oder per Mail bestellt werden, und am nächsten Tag abgeholt werden, empfehlen die Vertreter der Bibliothek. Die Bücher, die zurück gegeben werden, werden für drei Tage gesondert aufbewahrt, laminierte Bücher und Karten sogar zehn Tage, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-17 Uhr. Näheres unter www.bjastrasibiu.ro, E-mail:   bib liosuport@bjastrasibiu.ro bzw. Tel.: 0269-21.05.51, 0269-21.57.75, 0269-21.33.77 (Hauptsitz), Filialen: 0369-80.70.53 (Bâlea), 0369-80.70.50 (Hippodrom), 0369-80.70.51 (Goldtal/Valea Aurie), 0369-80.70.52 (Vasile Aaron), 0369-44.37.75 (Heltau). (RS)

 

Verwahrloste Grundstücke

Hermannstadt. – Seit Anfang dieses Jahres hat das Hermannstädter Bürgermeisteramt durch die Stadtpolizei 13 verwahrloste Grundstücke in der Stadt ausfindig gemacht. Sechs Eigentümer haben die Grundstücke inzwischen geräumt und gereinigt. Die anderen müssen Geldstrafen von insgesamt 4.000 Lei zahlen. Laut einem Statdratsbeschluss von 2017, zahlen Besitzer, die ihre Grundstücke nicht pflegen, eine Geldstrafe und eine um 500 Prozent erhöhte Steuer, wenn ihre Grundstücke bis Ende des Jahres nicht von Müll, Bauschutt usw. gereinigt werden. Ausnahme machen die Grundstücke, auf denen gebaut wird und wo eine gültige Baugenehmigung vorgewiesen werden kann.

Im Vorjahr wurden 12 Grundstücke in dieser Situation identifiziert, nur drei davon wurden bis Ende des Jahres nicht gepflegt. (RS)

 

Grundkurs in Religionspädagogik

Hermannstadt. – Einen Grundkurs „Einführung in den evangelischen Religionsunterricht – Religionspädagogik und Fachdidaktik” für LehrerInnen, die Religion unterrichten wollen oder es bereits tun und sich weiterbilden wollen, findet vom 20. bis 25. Juli voraussichtlich in Hermannstadt oder Michelsberg statt. Die Leitung übernehmen Gunda Wittich, Pfarrerin im Schuldienst in Hermannstadt, und Yvonne Stegemann, Schulreferentin in Düsseldorf (EKiR). Willkommen sind auch deutschsprachige orthodoxe oder andere ReligionslehrerInnen, bzw. sonstige Interessierte. Angeboten wird eine intensive Einführung in Fachkompetenzen des Evangelischen Religionsunterrichts in fünf Tagen (jeweils acht Unterrichtsstunden). Die Teilnehmer zahlen nur eine Anmeldegebühr von 50 Lei.

Bei Teilnahme an der gesamten Tagung stellt das Zentrum für Lehrerfortbildung (ZfL) ein Zertifikat über die Teilnahme aus.

Anmeldung und Auskünfte bei Gunda Wittich (gundawittich@hotmail.com).

 

Straßenarbeiten im Kreis Hermannstadt

Hermannstadt. – Der Hermannstädter Kreisrat hat im Kreis Straßenarbeiten in einem Gesamtwert von 96 Millionen Euro in Auftrag gegeben. 143 km werden modernisiert oder rehabilitiert, mit europäischen, eigenen oder Regierungsfonds.

Gearbeitet wird an den Kreisstraßen: DJ 107 B Törnen/Păuca – Alămor – Mândra – Stolzenburg/Slimnic (103,5 Mio. Lei, bis Oktober 2020), DJ142 G Kleinkopisch/Copșa Mică (23 Mio Lei, bis November 2020), DJ106 T Salzburg/Ocna Sibiului – Topârcea – Kreuzung mit DJ106 G (25,5 Mio Lei, Juli 2020), DJ 106 C Hermannstadt – Heltau (18 Mio. Lei, bis Dezember 2020), DJ 106 E Großau/Cristian – Orlat – Săliște – Jina – Grenze zum Kreis Alba (1,7 Mio. Lei, bis Mai 2020),  DJ 106 E  Großau/Cristian – Orlat – Săliște – Jina – Grenze zum Kreis Alba (2,4 Mio. Lei bis Mai 2020), DJ 106 J Kreuzung mit DJ 106 A – Gura Râului – Orlat (3 Mio. Lei, bis Mai 2020),  DJ 141 Mediasch – Meschen/Moşna – Magarei/Pelişor – Bürgisch/Bîrghiş (56 Mio. Lei, bis Januar 2022), DJ 106 Agnetheln – Schäßburg (94 Mio. Lei, 30 Monate nach dem Beginn der Arbeiten),  DJ 106 B A1 – Salzburg – Ladmesch/Loamneş – Schorsten/Şoroştin – Ţapu (35 Mio. Lei, Oktober 2023).

Durchgeführt werden auch Instandhaltungen der Straßen im Kreis, im Wert von knapp 15 Mio. Lei.

In diesem Monat werden 9 km der folgenden Straßen neu asphaltiert: DJ104 F – Glâmboaca – Săcădate, DJ106 D Heltau – Michelsberg, DJ105 G – Racovița, DJ106 R – Hermannstadt – Poplaca, DJ 104 D – Henndorf/Brădeni. (RS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.