Nachrichten

Ausgabe Nr. 2666

Am vergangenen Wochenende konnte man bei herrlichen 19 Grad Celsius draußen in der Sonne sitzen, den Frühling genießen und die blühenden Bäume in all ihrer Pracht begutachten. Und auch wenn der Schneefall nicht die einzige schlechte Nachricht ist, die dieser Tage auf uns alle niederfällt, wird auch dieser ein Ende finden. Denn wie sagt man so schön? ,,Fürchte nicht den Schnee im März, darunter schlägt ein warmes Herz.“ Unser Bild: Märzschnee am Montag am Schillerplatz.
Foto: Niels STERN

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Notstands in Rumänien und der damit verbundenen Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ nicht alle Aspekte dieser Notlage beleuchten können und bitten Sie, sich möglichst aus offiziellen Quellen zu informieren.

Dazu hat die rumänische Regierung eine online-Plattform unter stirioficiale.ro ins Leben gerufen, auf der man auch die Echtheit von Nachrichten prüfen kann.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die HZ-Redaktion

 

Offiziellen Ratschlägen folgen

Liebe Leserinnen und Leser,

es sind nicht leichte Zeiten, die wir erleben und die nächsten Wochen/Monate werden sicher nicht leichter.

Deshalb ist es sehr wichtig, auf unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen zu sorgen. Da der neue Coronavirus sehr ansteckend ist, ist es wichtig, alle Menschenansammlungen zu vermeiden, was durch den inzwischen ausgerufenen Notstand ja auch verboten ist. Man kann sich aber auch von einzelnen Menschen anstecken. Deshalb alle unnötigen Kontakte meiden und möglichst oft die Hände mit Seife waschen. Wer es sich erlauben kann, bleibe zu Hause. Um möglichst immun zu bleiben, normal essen, evt. mehr Zitrusfrüchte als sonst oder Vitamin C einnehmen und genügend lange schlafen. Man soll den offiziellen Ratschlägen folgen und nicht der Hysterie verschiedener Gerüchte vor allem aus dem Internet verfallen. Panik macht alles nur viel schlimmer!

Wenn jemand mit einem potentiell Infizierten in Kontakt war, soll man entweder den Notruf 112 wählen und Bescheid sagen oder zur Notaufnahme  (UPU) des Kreisspitals gehen. Man wird dann entweder in Isolation nach Hause geschickt oder in die Klinik für ansteckende Krankheiten eingeliefert.

Wir Ärzte sind alle ,,auf den Barrikaden“. Seien Sie versichert, dass wir alles Menschenmögliche tun. Hoffentlich brauchen Sie uns nicht!

Ihr Dr. Paul-Jürgen PORR

DFDR-Landesvorsitzender

 

Kinderklinik verlegt Abteilungen

Hermannstadt. – Die Kinderklinik in Hermannstadt hat bis zum 19. März keine Covid 19-Fälle verzeichnet, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt. Zwei Kinder wurden mit Verdacht auf diese Infektionskrankheit eingewiesen, beide Tests sind negativ ausgefallen. Die Tätigkeit der Notaufnahme findet normal statt. Um eventuelle Infektionen zu vermeiden, wurde das gesamte Erdgeschoss in der Klinik-Abteilung in der Gh. Barițiu-Straße geräumt und teilweise die Abteilungen an andere Orte verlegt: HNO- und Augenärzte in die Str. Pompeiu Onofreiu Nr. 2-4, die Kinderorthopädie bleibt in der Gh. Barițiu Nr. 1-3, allerdings in der Mansarde. Die Abteilung für Infektionskrankheiten bleibt in der Transilvaniei-Str. Nr. 2-4.

Die Kinderklinik übt ihre Tätigkeit im selben Hauptquartier in der Hallergasse/Str. Pompeiu Onofreiu Nr. 2-4 aus.

Kinderärzte bieten auch telefonische Triagen zwischen 9 und 14 Uhr an, unter 0269-21.79.27.

Um die Testkapazität in Hermannstadt zu erhöhen, will die Kinderklinik ein molekularbiologisches Labors zur Durchführung von RT-PCR-Tests für Patienten mit Verdacht auf Coronavirus einrichten.

Das Hermannstädter Bürgermeisteramt wird alle zusätzlichen Kosten decken, die durch diese Pandemie entstehen, die vom Gesundheitsministerium nicht gedeckt werden, erklärte Bürgermeisterin Astrid Fodor. (RS)

 

Alle Gottesdienste fallen aus

Aufzeichnungen von Gottesdiensten sind online zu sehen und zu hören unter hermannstadt.evang.ro

Für seelsorgerliche Anliegen richtet die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien (EKR) eine Telefonnummer ein: Ab Sonntag, den 22. März, ab 8 Uhr ist die Nummer 0373-78.30.50 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Geistliche im Dienst der EKR nehmen die Anrufe entgegen.

Unter evang.ro gibt es geistliche Texte zum Lesen und Predigten als Podcast zum Hören.

 

Hilfe im Alltag

Hermannstadt. – Für alle Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde, die alleine zu Hause sind, sich Sorgen machen oder Hilfe benötigen, ist die Diakoniebeauftragte Annemarie Fa-
zakas unter Tel. 0759-96.61.94 erreichbar. Wer bei dem Helferteam  mitmachen möchte, ist eingeladen, seine Bereitschaft mitzuteilen. (KD)

 

Nur in die schwarze Tonne

Hermannstadt. – Gebrauchte Schutzmasken, -handschuhe und -kleidung dürfen in Hermannstadt nur in die schwarze Mülltonne entsorgt werden. Die Tonnen müssen von den Besitzern mit Schutzhandschuhen hinaus und in die Höfe gebracht werden.

Desgleichen werden die Hermannstädter gebeten, weiterhin den Müll gewissenhaft zu trennen und diesen in die entsprechenden Tonnen jeweils in gut zugeschnürten Müllsäcken zu entsorgen.

Auch die Hermannstädter Wasserversorgungsgesellschaft Apă Canal bittet die Hermannstädter Bürgerinnen und Bürger, gebrauchte Schutzmasken und -handschuhe nicht in die Toiletten zu entsorgen, denn das führt zur Verstopfung der Rohre. Das Amt bittet Rücksicht darauf zu nehmen, dass auch die Mitarbeiter beschränkt eingesetzt werden können.

Die Abonnenten können Probleme mit Wasserversorgung oder Abwasserentsorgung unter 0269-22.27.77 bzw. 08008.202.202 melden. (RS)

 

Flughafen geschlossen

Hermannstadt. – Der Hermannstädter Flughafen ist geschlossen, nachdem auch WizzAir gemeldet hat, dass bis zum 1. Mai alle Flüge aus/nach Hermannstadt,  Craiova und Temeswar ausfallen. Die anderen Betreiber, die aus/nach Hermannstadt geflogen sind, haben bereits in den letzten Tagen den Flugverkehr eingestellt. (RS)

 

Aufruf zur Blutspende

Hermannstadt. – Landesweit wird zur Blutspende aufgerufen. Erwartet werden die Blutspender in Hermannstadt montags bis freitags zwischen 8 und 13 Uhr beim Transfusionszentrum (Centrul de Transfuzie Sanguină Sibiu), im Hof des Kreiskrankenhauses. Eingang nur von der Str. Hermann Oberth, mit Personalausweis und, wo vorhanden, Blutspenderausweis. (RS)

 

Steuern bis 30. Juni bezahlen

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Bürgermeisteramt meldet, dass man die Steuern (z. B. Haus-, Grund- und Kfz-Steuern) und die Müllabfuhrgebühren bis zum 30. Juni d. J. bezahlen kann. Infos dazu, aber auch zu den Zahlungsmöglichkeiten, online, unter www.sibiu.ro (BU)

 

Forum im Homeoffice

Hermannstadt. – Die Geschäftsstelle des DFDR wurde ins Homeoffice verlagert. Die Arbeit des DFDR wird in beschränktem Rahmen weitergehen. Zu erreichen ist das Forum wie gewöhnlich unter  0269-21.78.41, bzw. unter info@fd gr.ro (Sekretariat); conta@fdgr.ro (Buchhaltung) und benjamin.jozsa@fdgr.ro (Geschäftsführung). „Sollte es Nachzügler an durchgeführten Projekten geben oder jeden anderen Schriftverkehr, bitten wir diesen eingescannt und per Mail abzuwickeln”, teilten Geschäftsführer Benjamin Józsa mit. (RS)

 

FITS-Dialoge im Netz

Hermannstadt. – Auf der Internetseite des Radu-Stanca-Nationaltheaters (www.tnrs.ro) sind außer Aufzeichnungen von Vorstellungen (lesen Sie mehr dazu auf Seite 8) die FITS-Dialoge  online zu sehen und zu hören, täglich ab 17 Uhr. Zu sehen sind die Gespräche des Theaterdirektors Constantin Chiriac mit dem Regisseuren Silviu Purcărete (Freitag, 27. März), der Schauspielerin Maia Morgenstern (Samstag, 28. März),  dem Historiker Ioan Aurel Pop (Sonntag, 29. März) und dem Astronauten Dumitru Prunariu (Montag, 30. März). (RS)

 

Kostenloser Transport

Hermannstadt. – Die Schülerinnen und Schüler in Hermannstadt werden kostenlos mit den Bussen des städtischen Transportunternehmens Tursib fahren können, sobald der Unterricht in den Schulen wieder aufgenommen wird.  Einen diesbezüglichen Beschluss hat der Stadtrat gestern verabschiedet. (RS)

 

Geschichten hören

Hermannstadt. – Die Schauspielerinnen und Schauspieler des Gong-Theaters  für Kinder und Jugendliche lesen den Personen über 65 Jahren am Telefon Geschichten vor, um so gegen deren Vereinsamung zu kämpfen. Anmeldungen unter 0269-21.13.49 oder organizare@teat rulgong.ro.

Weitere Auskünfte zu dem derzeitigen Angebot des Gong-Theaters finden Sie auf Seite 8. (RS)

 

Kostenloses Parken

Hermannstadt. – Ärzte und medizinisches Personal aus Hermannstadt dürfen zur Zeit des Notstandes in ganz Hermannstadt kostenlos parken, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt.

Ausnahme machen die Parkplätze mit Schranken. Die Ärzte und das medizinische Personal müssen dafür keine Genehmigungen beantragen, sondern nur eine Kopie des Arbeitsausweises sichtbar auf das Armaturenbrett ihres Pkws legen. (RS)

 

Ausweis nötig

Hermannstadt. – Die Personen, die einen Termin in der Poliklinik des Kreiskrankenhauses haben, müssen ihren Ausweis dabei haben. Die Hermannstädter sind gebeten, nur nicht aufschiebbare Termine wahrzunehmen. Näheres unter 0269-50.41.20 und  0269-50.41.21 bzw. online, unter http://www.scjs.ro. (RS)

 

Sozialamt soll helfen

Hermannstadt. – Hermannstädter über 65 Jahre, ohne Familie oder in anderen Notsituationen können beim Hermannstädter Bürgermeisteramt Hilfe beantragen inklusive für Einkäufe von Lebensmitteln und Medikementen. Anmeldungen unter: 0800-81.18.22 (kostenlos), täglich zwischen 6 und 21 Uhr, bzw. beim Sozialamt:  0369-44.64.41; 0269-20.89.32; 0269-20.89.27; 0269-20.89.29, Mo-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr. (RS)

 

Aufruf um Hilfeleistung

Elisabethstadt. – Das Heim für Personen mit Behinderung in Elisabethstadt (CRRPH Dumbrăveni) hat einen Spendenaufruf gestartet, für Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Waschmittel, Papierhandtücher, Schutzkleidung u. a.. Im Zentrum leben 87 Personen mit unterschiedlichen Behinderungen, die von 64 Mitarbeitern gepflegt und betreut werden. Näheres unter Tel. 0269-86.56.88, E-Mail: citodumbraveni@yahoo.com.

Auch die Hermannstädter Lungenklinik hat einen Aufruf gestartet, spenden kann man an: Asociația Pneumologia, RO46B TRL03301205S54494XX, Banca Transilvania. Näheres unter 0269-21.09.79 bzw. spi taltbcsibiu@yahoo.com. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  dienstags, 13-13.30 Uhr

TVR 1,  donnerstags, 15-15.50 Uhr

und 16-16.50 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.