Nachrichten

Ausgabe Nr. 2660

Neuer Rektor an der Uni; Orban wieder nominiert; Heute Marienball; Französischer Brauch; Porträts von Fred Nuss; Wintervortragsreihe; Treffen junger Siebenbürger; Frauensalon an der EAS; Fasching in Mediasch; Astra-Filiale wieder geöffnet; Literatur- und Kunstabend in Berlin; EU warnt Rumänien vor Wälderrodung; Wettbewerb des Konsulats; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache; Preis für Solidarität.

Neuer Rektor an der Uni

  An der Lucian Blaga-Universität in Hermannstadt haben Rektor-Wahlen stattgefunden. Fünf Professoren haben sich beworben, das Rennen machte Prof. univ. Dr. Sorin Radu, der ab April das Amt von Dr. Ioan Bondrea übernehmen wird, der zum Vorsitzenden des Senates gewählt worden ist.

  Für das Rektorenamt hatten sich folgende Kandidaten beworben: Dr. Daniela Preda, Direktorin des Departements für internationale Beziehungen, Dr. Liviu Mihăescu, Professor an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Dr. Ioan Marian Ţiplic, Prorektor für wissenschaftliche Programme, Dr. Livia Ilie, Prorektorin für finanzielle und organisatorische Strategie und Dr. Sorin Radu, Dekan der Fakultät für Geisteswissenschaften.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Universität haben sich zwei Frauen für diese Position beworben.

In Hermannstadt haben die Wahlen in zwei Rundgängen stattgefunden. Der erste Wahlgang hat am 4. Februar stattgefunden, von 663 Wahlberechtigten haben 577 ihre Stimme abgegeben.  Dr. Sorin Radu hatte 234 Stimmen erhalten, gefolgt von Dr. Livia Ilie mit 148 Stimmen. Dr. Ioan Marian Țiplic (43),  Dr. Liviu Nicolae Mihăescu (67) und Dr. Daniela Preda (73) sind somit ausgeschieden.

Der zweite Wahlgang hat am 6. Februar stattgefunden, für Dr. Sorin Radu haben sich 78 Prozent der Elektoren entschieden (344 Stimmen von 559), für Dr. Livia Ilie 38 Prozent (215).

Der amtierende Rektor Dr. Ioan Bondrea beendet am 31. März sein zweites Mandat. Bei den letzten Wahlen war er als einziger Kandidat angetreten. Zur Zeit darf ein Rektor nur zwei Mandate dieses Amt besetzen, gearbeitet wird gerade an einem Gesetz, das den Rektoren erlaubt, zu kandidieren so oft sie wollen. In akademischen Kreisen sorgt dieser Gesetzesentwurf für Missmut, denn die meisten Akademiker fürchten, dass dann ein Rektor somit ein „lebenslängliches Amt” erhält. Am 23. Januar wurde Bon
drea zum Präsidenten des Senates der Lucian Blaga-Universität für das Mandat 2020-2024 gewählt, durchgesetzt hat er sich gegen Prorektor Dr. Claudiu Kifor.

Bis Ende März hat der gewählte Rektor Zeit, seine vier Prorektoren zu bestimmen, danach gibt es Dekan-Wahlen an den Fakultäten.

Dr. Sorin Radu ist 48 Jahre alt, in Sălişte geboren, verheiratet und hat zwei Kinder. Ruxandra STĂNESCU

 

Orban wieder nominiert

   Bukarest. – Staatspräsident Klaus Johannis hat Ludovic Orban (PNL) erneut zum Premierminister nominiert, nachdem die Orban-Regierung per Misstrauensantrag am 5. Februar gestürzt wurde, mit 361 Stimmen von 465. Ludovic Orban muss nun eine neue Regierung bilden, die von der Mehrheit des Parlamentes Unterstützung erhalten muss. Orban hat bereits angekündigt, dass seine Ministerliste unverändert bleiben wird, dass also die gestürzte Regierung von der Oppositionspartei PSD gebilligt werden muss, um vorgezogene Wahlen zu vermeiden. Um die Chancen auf vorgezogene Wahlen zu erhöhen, die Mitte Juni stattfinden könnten, wollen die PNL-Parlamentarier im Saal sein, um das Quorum zu sichern, aber  sie werden die eigene Regierung nicht unterstützen. (RS)

 

Heute Marienball

Hermannstadt. – Der vom Demokratischen Forum der Deutschen in Hermannstadt veranstaltete alljährliche Marienball findet 2020 etwas später als gewöhnlich, und zwar am 14. Februar, 19 Uhr, in Neppendorf (im Gemeindesaal in der Hintergasse/Str. Livezii 55 B) statt. Der Eintritt kostet 10 Lei.

Für gute Stimmung sorgen die Neppendorfer Blaskapelle, das ,,Trio Saxones“, die ,,Sälwerfäddem“-Singgruppe und die Tanzgruppe des Hermannstädter Jugendforums.

Fürs Essen sorgt das Hermannstädter Forum, die Getränke sind vor Ort zu kaufen.

 

Französischer Brauch

Hermannstadt. – Fünf Studenten des Technischen Hochschulinstitutes aus Vannes, Frankreich, feiern den französischen Brauch „La Chandeleur” (2. Februar) im französischen Haus „Ille et Vilaine” (Str. Conrad Haas Nr. 14), am Montag, dem 17. Februar, 19 Uhr. Vorgestellt werden Animationen zum Thema,  verköstigt Galetten (Buchweizenpfannkuchen). Näheres unter https://www.facebook.com/events/127668108557893/ (RS)

 

Porträts von Fred Nuss

Hermannstadt. – Sein neuestes Fotoalbum, das unter dem Titel ,,Regal de portrete/Porträts“ im Honterus-Verlag erschienen ist, stellt der Hermannstädter Pressefotograf Fred Nuss am Dienstag, den 18. Februar, 17 Uhr, im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt vor. (BU)

 

Wintervortragsreihe

Hermannstadt. – Zum Abschluss der Wintervortragsreihe „Grenzen überwinden“ des Friedrich-Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrums hält die Historikerin Dr. Raluca Maria Frîncu, Abteilungsleiterin im Altembergerhaus des Brukenthalmuseums, am Dienstag, den 18. Februar, 17 Uhr, einen Vortrag über die Nachbarschaften der Siebenbürger Sachsen. Der Eintritt ist frei. Infos unter 0269-20.67.30, casa.teutsch@gmail.com. (BU)

 

Treffen junger Siebenbürger

Hermannstadt. – Das 5. Treffen junger Siebenbürger findet vom 22. bis 23. Februar in der Orangerie der ehemaligen Sommerresidenz des Gubernators Samuel von Brukenthal in Freck statt. Anmeldungen bis zum 17. Februar bei Andrea Rost (0745-92.45.58, andrea.rost@gmx.net). Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 130 beschränkt. Es stehen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.(RS)

 

Frauensalon an der EAS

Hermannstadt. – Der erste Frauensalon  des Programmjahres 2020 findet am Dienstag, den 25. Februar, 19 Uhr  im „Gerhard Möckel“-Saal des Hans-Bernd-von-Haeften Tagungs- und Konferenzzentrums der Evangelischen Akademie Siebenbürgen (Str. Livezii 55) statt. Inhaltliche Impulsgeberin ist die Chefredakteurin der Hermannstädter Zeitung, Beatrice Ungar. Sie spricht zum Thema: „Deutschsprachige Presse in Rumänien. 1990 – 2020.” Anschließend erfolgt im informellen Rahmen, bei einem guten Glas Wein, eine offene Diskussionsrunde.

Anmeldungen an der EASm per E-Mail (eas@neppendorf.de) oder Telefon (0269/21.99.14). (IG)

 

Fasching in Mediasch

Mediasch. – Das Deutsche Forum Mediasch veranstaltet am Samstag, den 22. Februar, ab 18 Uhr einen Fasching im Forumssitz im Schullerhaus. (BU)

 

Astra-Filiale wieder geöffnet

Hermannstadt. – Die Filiale Vasile Aaron der Astra-Bibliothek in der Semaforului-Straße Nr. 19 wurde am 6. Februar wieder eröffnet. Das Ausstellen eines Bibliotheksausweises kostet 15 Lei für Erwachsene und 10 Lei für Kinder. Für Arbeitslose und Personen mit Behinderung ist sie kostenlos.  Programm: Mo., Mi. u. Fr. 8-16 Uhr, Di. u. Do. 11-19 Uhr. Telefon 0369-80.70.52.

Die Astra-Bibliothek organisiert jeden Samstag eine Lesestunde für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren in der Kinderabteilung, Trakt B, 1. Stock. Der Eintritt ist frei, die Kinder bzw. die Eltern müssen einen gültigen Bibliotheksausweis haben. (RS)

 

Literatur- und Kunstabend in Berlin

Berlin. – Unter dem Titel „Erinnerungen in Bild und Wort” findet im Rahmen der Ausstellung ,,Order 7161. Zeitzeugenporträts einer Deportation“ in der Galerie des Rumänischen Kulturinstituts in Berlin heute, den 14. Februar, 19 Uhr, ein literarischer Abend statt. Die Schauspielerin Monica Broos und ihr Kollege Konstantin Bez lesen ausgewählte Textpassagen von Herta Müller und Oscar Pastior. Mit ihren eindrucksvollen Stimmen eröffnen Broos und Bez einen Dialog mit den fotografischen Zeitzeugenportraits von Marc Schroeder und lassen so einen multimedialen Erinnerungsraum aus verschiedenen Perspektiven entstehen.

Gelesen wird in einer exklusiven Vorabpräsentation auch aus Mariana Gorczycas Roman „Diesseits und jenseits des Tunnels 1945“ (Dincoace şi dincolo de tunel 1945, Jassy, Polirom 2019). Die rumänische Originalfassung wurde im letzten Jahr mit großer Resonanz auf dem Proetnica-Minderheiten-Festival in Schäßburg vorgestellt. Mittlerweile ist die erste Auflage vergriffen. Eine deutsche Ausgabe in Übersetzung von Beatrice Ungar ist vor kurzem im Honterus-Verlag erschienen; ausgewählte Passagen werden hier erstmals vorgestellt.

Durch den Abend mit Literatur und Kunst führt die Kulturreferentin für Siebenbürgen, Dr. Heinke Fabritius. (HF)

 

EU warnt Rumänien vor Wälderrodung

  Brüssel/Bukarest. – Rumänien hat einen Monat Zeit, die illegale Wälderrodung zu stoppen, sonst droht die Europäische Kommission mit einem Vertragsverletzungsverfahren. Die Kommission warnt somit ausdrücklich Rumänien, die EU-Holzverordnung (EUTR) ordnungsgemäß umzusetzen, durch die Holzunternehmen gehindert werden, illegal geerntete Stämme zu bearbeiten und auf den  EU-Markt zu bringen.

Die Kommission hat festgestellt, dass die rumänischen Behörden unfähig sind,  die Betreiber der Wälder wirksam zu überprüfen. Wegen Unstimmigkeiten in den Rechtsvorschriften können die rumänischen Behörden große Mengen illegal geschlagenen Holzes nicht kontrollieren. Zusätzlich dazu geben die Behörden, die die Wälder bewirtschaften, Abholzungsgenehmigungen, ohne die Auswirkungen auf geschützte Lebensräume gemäß der Habitat-Richtlinie und der Richtlinie über die strategische Umweltprüfung auszuwerten. Große Mängel wurden auch beim Zugang der Öffentlichkeit an Umweltinformationen bezüglich der Waldbewirtschaftungspläne festgestellt. Festgestellt wurde, dass geschützte Waldlebensräume aus Natura 2000-Schutzgebieten verschwunden sind.

Die Kommission hat dementsprechend beschlossen, Rumänien eine Frist von einem Monat zu geben, um die erforderlichen Maßnahmen zur Behebung festgestellten Mängel zu treffen. (RS)

 

Wettbewerb des Konsulats

Hermannstadt. – Lyzeaner von deutschen Schulen und Schulabteilungen im Amtsbezirk des Deutschen Konsulats Hermannstadt können bei einem vom Deutschen Konsulat und der Hermannstädter Zeitungveranstalteten Wettbewerb zum Thema „Bleiben oder gehen? Argumentiere pro & contra“ teilnehmen. Einsendetermin (an die Hermannstädter Zeitung, Str. Tipografilor 12, RO-550164 Sibiu) ist der 6. März 2020. Näheres unter 0269-21.34.22, re daktion@hermannstaedter.ro. (BU)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  Dienstag, 18. Februar, 13-13.30 Uhr: Jubiläumsveranstaltung – Event 30 DFDR – 50 TVR Sendungen in deutscher Sprache (Making of).

TVR 1,  Donnerstag, 20. Februar, 15.10-17.00 Uhr, AKZENTE: Das Banater Jahrbuch; Urzeln in Agnetheln; Skicup des Österreichischen Konsulats; 100 Jahre seit der Beitrittserklärung der Banater Schwaben.

 

Preis für Solidarität

Hermannstadt. – Das Protestantisch-Theologische Institut schreibt für gesellschaftlich engagierte Lyzeaner und Lyzeanerinnen aus Rumänien und von allen Konfessionen den „Drei-Königs-Preis“ aus.  Mit drei Preisen, dotiert insgesamt mit 500 Euro, sollen Aktionen christlicher Solidarität aus dem Jahr 2019 öffentlich und beispielhaft gemacht werden. Einsendeschluss 13. März, www.evang.ro, sekretariat@ev-theol.ro. (SC)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.