Nachrichten

Ausgabe Nr. 2656

 

Foto: Cynthia PINTER

In eigener Sache; Gedenken in Jerusalem; Gedenken in Reschitza; Hermannstadt im Top; Die Urzeln laufen am 26. Januar; Steuern bezahlen; Vorbereitung für Prüfung; Männerfrühstück der EAS; Debatte im Kreisrat; Wettbewerb des Konsulats; Haushaltsvoranschlag 2020 für Hermannstadt; Geschäftsanbahnungsreise; Ökumenische Gebetswochen; Drei-Königs-Preis für junge Menschen; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

 

In eigener Sache

Die Mitarbeiter der Hermannstädter Zeitung gratulieren ihrem Kollegen Fred Nuss für die am 15. Januar d. J. erfolgte Auszeichnung mit dem Verdienstorden für Kultur im Rang eines Kavaliers durch Staatspräsident Klaus Johannis, für seine langjährige Tätigkeit als professioneller Fotograf und damit für die „Förderung der Kultur”.

 

Gedenken in Jerusalem

Bukarest. – Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis wird am 23. Januar d. J. bei dem fünften World Holocaust Forum teilnehmen, das unter dem Titel ,,An den Holocaust erinnern, Antisemitismus bekämpfen” aus Anlass des 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz und des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust in der Internationalen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem/Israel stattfindet. Bei der von der World Holocaust Foundation organisierten Veranstaltung werden werden Staatsoberhäupter aus Europa, Nordamerika und Australien erwartet.

 

Gedenken in Reschitza

Reschitza. – Zum Gedenken an die 75 Jahre seit dem Beginn der Deportation von Rumäniendeutschen zur „Aufbauarbeit“ in die Sowjetunion im Januar 1945 veranstaltet das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien am 24. und 25. Januar 2020 eine Gedenkveranstaltung in Reschitza im Banater Bergland. Das zweitägige Programm umfasst Ausstellungen, Buchvorstellungen, eine Gedenkfeier, wissenschaftliche Vorträge zur Russlanddeportation, einen ökumenischen Gottesdienst und Kranzniederlegungen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, den 24. Januar, 12 Uhr, im Museum des Banater Montangebiets.

 

Hermannstadt im Top

Hermannstadt. – Hermannstadt wurde nominalisiert, beim Wettbewerb „Die 20 besten europäische Reiseziele” teilzunehmen. Organisiert wird der Wettbewerb von der Webseite für Kultur und Tourismus „European Best Destinations”, mit dem Sitz in Brüssel. Hermannstadt muss sich u. a. gegen Wien, Athen, Rotterdam, Paris, Rom, Berlin und Reykjavik durchsetzen. 2019 hat Budapest gewonnen. Abgestimmt werden kann bis zum 5. Februar unter www.europeanbestdestinations.com/european-best-destinations-2020/ (von einer IP-Adresse/1 Stimme/Woche). (RS)

 

Die Urzeln laufen am 26. Januar

Agnetheln. – Die Agnethler Urzelnzunft veranstaltet am Sonntag, den 26. Januar, erneut einen Urzellauf in Agnetheln. Die Urzeln starten bei der Imix-Fabrik und laufen vor das Rathaus im Stadtzentrum. Dort treten die verschiedenen Gestalten und die Volkstanzgruppen auf. Zwischen 12 und 18 Uhr laufen die zotteligen Gestalten durch die Stadt und laden zum Urzelnball ein, der um 20 Uhr im Prut-Sportsaal stattfindet. (BU)

 

Steuern bezahlen

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Bürgermeisteramt meldet, dass man sowohl beim Bürgermeisteramt, an den Schaltern des städtischen Finanzamtes in der Str. Turismului, als auch bei der Post bzw. online oder bei den Bankomaten der Banken BRD und BCR, die Steuern (z. B. Haus-, Grund- und Kfz-Steuern) und die Müllabfuhrkosten bezahlen kann. Wer dies bis zum 31. März d. J. tut, erhält eine  10prozentige Ermäßigung. Infos dazu, aber auch zu weiteren Zahlmöglichkeiten, online, unter www.sibiu.ro (BU)

 

Vorbereitung für Prüfung

Hermannstadt. – Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt bietet einen Vorbereitungskurs für die Goethe-Zertifikat B2 Neu-Prüfung an. Einschreibungen bis 23. Januar (Anzahl der Plätze ist beschränkt), Kurse: 27. Januar-1. April. Programm: Mo. u. Mi. 16.15-17.45 Uhr. Kosten: 550 Lei/Person. Näheres unter 0269-21.08.30. (RS)

 

Männerfrühstück der EAS

Hermannstadt. – Das erste Männerfrühstück der Evangelischen Akademie Siebenbürgen (EAS) in diesem Jahr findet am Samstag, den 1. Februar, 9 Uhr, im Hans-Bernd-von-Haeften Tagungs- und Konferenzzentrum (Str. Livezii 55), statt. Inhaltlicher Impulsgeber ist Bischof Reinhart Guib. Er spricht zum Thema: „Grenzen überwinden 2019/2020.“

Um Anmeldung wird per E-Mail (eas@neppendorf.de) oder Telefon (0269-21.99. 14) bis zum 31. Januar d. J. an der EAS gebeten. (BU)

 

Debatte im Kreisrat

Hermannstadt. – Der Hermannstädter Kreisrat lädt die Hermannstädter am 3. Februar ein zu einer öffentlichen Debatte zur Kultur- (14-15 Uhr) sowie zur Jugend- und Sportagenda (15.30-16.30 Uhr) ein. Erwartet werden alle, die an einer Kofinanzierung durch den Kreisrat interessiert sind.

Die vom Kreisrat vorgeschlagenen Regelungen sind auf der Internetseite www.cjsibiu.ro zu finden.

 

Wettbewerb des Konsulats

Hermannstadt. – Lyzeaner von deutschen Schulen und Schulabteilungen im Amtsbezirk des Deutschen Konsulats Hermannstadt können bei einem vom Deutschen Konsulat und der Hermannstädter Zeitungveranstalteten Wettbewerb zum Thema „Bleiben oder gehen? Argumentiere pro & contra“ teilnehmen. Einsendetermin (an die Hermannstädter Zeitung, Str. Tipografilor 12, RO-550164 Sibiu) ist der 6. März 2020. Näheres unter 0269-21.34.22, redaktion@hermannstaedter.ro. (BU)

 

Haushaltsvoranschlag 2020 für Hermannstadt

   Hermannstadt. – Das Bürgermeisteramt Hermannstadt hat den Haushaltsvoranschlag für 2020 veröffentlicht. Das Amt rechnet mit 782 Millionen Lei: 471 Mio. Lei Einnahmen (knapp 37 Mio. Lei mehr als 2019) und 311 Mio. Lei Haushaltsüberschuss. Die Hälfte ist für die Betriebsabteilung des Amtes (u. a. Betriebsausgaben des Rathauses, Schneeräumung, öffentliche Beleuchtung) bestimmt, die andere Hälfte für die Entwicklungsabteilung (Investitionen in öffentliche Räume).

Vorgeschlagene Ausgaben sind für folgende Bereiche: Lehramt (129,13 Mio. Lei bzw.  16,51  Prozent vom Gesamtbudget), Gesundheit (23,50 Mio. Lei/3,01 %), Kultur, Sport, Freizeit und Parks (129,41 Mio. Lei/16,55 %), Infrastruktur  (325,01 Mio. Lei/41,57 %).

Für die Kulturagenda sollen 7 Mio. Lei, für die Sportagenda 8 Mio. Lei und für die Gemeindeprojekte 700.000 Lei zur Verfügung stehen. Unter https://www.sibiu.ro/index.php/primaria/comunicat/7390 sind die vorgeschalgenen Ausgaben näher beschrieben. (RS)

 

Geschäftsanbahnungsreise

Klausenburg/Bukarest. – AHK Rumänien organisiert die Geschäftsanbahnungsreise „Nachhaltige Mobilität, Verkehrs- und ÖPV Lösungen, Logistik”.  Das Projekt startet am 21. Januar in Klausenburg, bzw. eine Fachveranstaltung am 22. Januar in Bukarest.  Näheres unter www.ahkrumaenien.ro/events/event-details/geschaeftsanbahnung-in-rumaenien-nachhaltige-mobilitaet-verkehrs-und-oepnv-loesungen-logistik. (RS)

 

Ökumenische Gebetswochen

Schäßburg/Hermannstadt. – Unter dem Motto „Sie waren uns gegenüber ungewöhnlich freundlich“ (Apostelgeschichte 28,2) veranstalten in Schäßburg die evangelische, die unitarische, die griechisch-katholische, die römisch-katholische und die rumänisch-orthodoxe Kirche vom 20. bis 25. Januar d. J. die Ökumenische Gebetswoche. Die Andachten finden jeweils ab 16 Uhr wie folgt statt: Montag, den 20. Januar: Griechisch-Katholische Kirche; Dienstag, den 21. Januar: Römisch-Katholische Kirche; Mittwoch, den 22. Januar: Unitarische Kirche; Donnerstag, den 23. Januar: Evangelische Kirche; Freitag, den 24. Januar: Reformierte Kirche ; Samstag, den 25. Januar: Orthodoxe Kirche Sf. Ioan Botezǎtorul (Str. Mihai Eminescu).

In Hermannstadt finden die ökumenischen Andachten jeweils ab 18 Uhr in folgenden Kirchen statt: Montag, den 20. Januar: Johanniskirche (evangelisch); Dienstag, den 21. Januar: Ursulinenkirche (griechisch-katholisch); Donnerstag, den 23. Januar: Römisch-katholische Stadtpfarrkirche; Freitag, den 24. Januar: Reformierte Kirche. (BU)

 

Drei-Königs-Preis für junge Menschen

   Hermannstadt. – Nicht nur akademisches Wissen ist notwendig, um in der Welt etwas zu verändern, sondern auch von Herzen kommendes Engagement. Deswegen schreibt das Protestantisch-Theologische Institut – Teil der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt – für gesellschaftlich engagierte Lyzeaner und Lyzeanerinnen den „Drei-Königs-Preis“ aus. In einer digital orientierten Gesellschaft ist praktisches, menschenorientiertes Handeln mehr denn je gefragt. Gesucht werden Aktionen christlicher Solidarität aus dem Jahr 2019.

Mit drei Preisen, dotiert insgesamt mit 500 Euro, soll solches Handeln öffentlich und beispielhaft gemacht werden.

Der Name des Preises knüpft an das Mysterium von Weihnachten an, stellt aber auch die konkreten Taten der drei Männer in den Vordergrund. Diese haben sich auf den Weg gemacht, um ein neugeborenes, armes Kind zu beschenken. Damit sind sie Vorreiter christlicher Solidarität geworden.

Die Bedingungen der Ausschreibung, die bis zum 13. März  läuft, sind unter www.evang.ro zu finden. Weitere Informationen unter sekretariat@ev-theol.ro.

Der Preis ist nicht eine Ausnahme, die sich von weiteren Tätigkeiten des Theologischen Instituts abhebt, sondern es gehört zu der Kernaufgabe der evangelisch-theologischen Ausbildung, junge Menschen auf die Wirklichkeit dieser Welt hinzuweisen und wie Christen damit umgehen.

Bewerbungen aus ganz Rumänien und von allen Konfessionen sind willkommen. (SC)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  Dienstag, 21. Januar, 13-13.30 Uhr: Jubiläumsveranstaltung – Event 30 DFDR – 50 TVR Sendungen in deutscher Sprache.

TVR 1,  Donnerstag, 23. Januar, 15.10-17.00 Uhr, AKZENTE: Neujahrsbotschaften aus Arad und Temeswar; Presseschau mit Christel Ungar Țopescu; Theater ohne Grenzen; 100 Jahre seit der Beitrittserklärung der Banater Schwaben; Ein feste Burg….

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.