Nachrichten

Ausgabe Nr. 2641

 

Ganț hat Pakt nicht unterschrieben; Morgen 29. Sachsentreffen; Cibinfesthat begonnen; Woche der Mobilität; Vortrag über Äthiopien; Frauensalon an der EAS; Filmmittwoch; Singschule für Kinder; Straßenmodernisierung; Wissenschaftliche Konferenz in der EAS; Kindergartentickets; Das junge Festival”; Briefmarkenausstellung; Haus für Krebskranke; Orgelsommer in Mediasch; Dehio-Preis an Canzonetta; Holocaust-Museum in Bukarest; 75 Jahre seit der Russlanddeportation; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

Ganț hat Pakt nicht unterschrieben

   Bukarest. – Die PSD und die Fraktion der nationalen Minderheiten haben den von ihr vorgeschlagenen Pakt für Wohlstand unterzeichnet, erklärte Regierungs- und PSD-Chefin Viorica Vasilica Dăncilă am Montagabend in einem Presse-Statement. Das Abkommen hat Fraktionsleader Varujan Pambuccian tatsächlich unterschrieben.

Der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR), MdP Ovidiu Ganț, allerdings trug die Entscheidung der Mehrheit seiner Fraktionskollegen nicht mit.

Die Weigerung erfolgte nicht auf Grund des Inhaltes des Abkommens, sondern der politischen Haltung des DFDR-Abgeordneten.

Wie berichtet hatte MdP Ganț Anfang September ein Schreiben an die Premierministerin gerichtet und sie aufgefordert, sich von der Diffamierungskampagne gegen die deutsche Minderheit zu distanzieren und im Namen der Regierung zu entschuldigen. Solange das nicht erfolge, werde es keinen Dialog mit der Regierung geben, erklärte der DFDR-Abgeordnete. Zuletzt hatte Staatsberaterin Dana Rozalia Varga Staatspräsident Klaus Johannis in einem Facebook-Posting mit Adolf Hitler assoziiert. (HB)

 

Morgen 29. Sachsentreffen

Bistritz.– Das 29. Sachsentreffen findet morgen, den 21. September, in Bistritz statt unter dem Motto „Gemeinsam – Gedenken – Aufbauen“. Um 11 Uhr findet in der evangelischen Kirche der Festgottesdienst statt. Um 12.30 Uhr startet der Trachtenaufmarsch vom Hauptplatz und um 13.15 Uhr folgen die Grußworte und das Kulturprogramm auf der Bühne ebenda. Um 15 Uhr folgt im Kulturhaus der Festvortrag und die Verleihung der Honterusmedaille. (BU)

 

Cibinfesthat begonnen

Hermannstadt. – Das diesjährige Cibinfesthat gestern begonnen und findet bis 28. Oktober auf dem Großen Ring statt. Bis 22. September konzertieren ab 19 Uhr „Die Dorfer” (Österreich), vom 23. bis 25. September „Hermannstadt 07” und vom 26. bis 28. September „Die Spatzen 2000”(Österreich). Wie jedes Jahr kann man auch Tische reservieren, unter cibinfest.ro/eveniment-2019/. (RS)

 

Woche der Mobilität

Hermannstadt.– Das Hermannstädter Bürgermeisteramt feiert die Woche der Mobilität mit mehreren Aktionen für Kinder und Erwachsene. Näheres unter  https://www.sibiu.ro/index.php/primaria/comunicat/7067 (RS)

 

Vortrag über Äthiopien

Hermannstadt. – Reinhard Magiera von der Münchner Wasser-Stiftung hält heute, 18 Uhr, im Presbyterialsaal einen Vortrag über Äthiopien. Vorgestellt werden Kirchen, Landschaften, aktuelle Situation und die Arbeit der Wasser-Stiftung vor Ort. (RS)

 

Frauensalon an der EAS

Hermannstadt.– Der erste Frauensalon des Programmjahres 2019 an der Evangelischen Akademie Siebenbürgen findet am Dienstag, dem 24. September, 19 Uhr, im „Gerhard Möckel“-Saal des Hans-Bernd-von-Haeften Tagungs- und Konferenzzentrums, Str. Livezii 55, Hermannstadt statt. Inhaltliche Impulsgeberin ist Dr. Phil. Eveline Cioflec. Sie spricht zum Thema „Verzeihen und Handeln „. Um Anmeldung wird per E-Mail (eas@neppendorf.de) oder Telefon (0269-21.99.14) bis zum 23. September an der EAS gebeten. (BU)

 

Filmmittwoch

Hermannstadt. – Der Verein ESTE FILM zeigt auch im Herbst jeden Mittwoch besondere Filme im Rahmen der Reihe „ESTE Filmul de Miercuri“, im Ion Besoiu-Kulturzentrum. Am Mittwoch, den 25. September, 20 Uhr, wird im Kleinen Saal der Film ,,Arest“ (Regie Andrei Cohn) gezeigt. (BU)

 

Singschule für Kinder

Hermannstadt. – Kinder und Jugendliche werden aufgefordert, sich bei der Singschule der evangelischen Kirche in Hermannstadt anzumelden. Es werden drei Gruppen organisiert, Singgruppe (ab 3 Jahren bis 1. Klasse), Kinderchor (2.-5. Klasse) und Jugendchor (6.-12. Klasse). Die Singschule wird geleitet von Brita Falch Leutert, Kantorin der evangelischen Stadtpfarrkirche, und Elisa Gunesch, Gesangspädagogin. Der Jahresbeitrag ist 100 Lei, Geschwister zahlen einen gemeinsamen Jahresbeitrag von 100 Lei pro Familie. Anmeldung bei britafalchleutert@gmail.com. Start ist am 27. September. (RS)

 

Straßenmodernisierung

Hermannstadt. – Acht Straßen sollen modernisiert werden, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt, in den Vierteln Neppendorf (Mozaicului, Varului, Zăvoi, Neppendorf und Granitului) und Hammersdorf (Bradului, Macazului und Viilor). Wert der Arbeiten ist 13,31 Lei und sollen in einem Jahr beendet werden. (RS)

 

Wissenschaftliche Konferenz in der EAS

   Hermannstadt.– Anlässlich zweier Jubiläen – 70 Jahre seit der Gründung des Protestantisch-Theologischen Instituts und 500 Jahre seit der Verbreitung erster reformatorischer Schriften in Hermannstadt – organisiert der Studiengang Protestantische Theologie an der „Lucian-Blaga-Universität“ in Hermannstadt, gemeinsam mit der Universität Koblenz-Landau, dem Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde, der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien sowie der Evangelischen Akademie Siebenbürgen (EAS), die internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema: „Grenzen überschreiten: 500 Jahre Reformation in Hermannstadt / 70 Jahre Protestantisch-Theologisches Institut“ vom 31. Oktober bis 3. November in der EAS.

Der Reformationstag (31.Oktober) wird Vorträgen zur 70jährigen Geschichte des Protestantisch-Theologischen Instituts gewidmet sein, das 1949 in Klausenburg gegründet und von welchem wenig später eine Zweigstelle mit deutscher Vortragssprache in Hermannstadt eingerichtet wurde.

An den weiteren Konferenztagen werden renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland die Reformation in Siebenbürgen und besonders in Hermannstadt vor dem Hintergrund der ökonomischen, kulturellen und geistesgeschichtlichen Gegebenheiten im 16. Jahrhundert beleuchten.

Die Tagung wird durchweg ins Rumänische übersetzt.

 

Kindergartentickets

Hermannstadt.– Sozial schwache Familien können auch dieses Jahr Kindergartentickets im Wert von 50 Lei pro Monat beim Hermannstädter Bürgermeisteramt beantragen. Um diese Tickets zu erhalten, muss das Kind in einem Kindergarten eingeschrieben sein und regelmäßig am Unterricht teilnehmen, Einkommen der Familie darf pro Person nicht 284 Lei überschreiten. Näheres beim Sozialamt, Direcția de Asistenţă Socială Sibiu, Bd. Victoriei, Nr. 1-3, Cam. S2. (RS)

 

Das junge Festival

Hermannstadt.– Die 5. Auflage des „Jungen Festivals in Hermannstadt” findet vom 1. bis 10. November im Gong-Theater statt. Programm demnächst unter www.festivalultanar.ro. (RS)

 

Briefmarkenausstellung

Reschitza.– Die 6. Auflage der Briefmarkenausstellung „ETNIC 2019“ veranstalten am 2. und 3. November d. J. das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen und der Philatelisten-Verein aus Reschitza im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Reschitzaer Deutscher Herbst“. Die Ausstellung wird gemäß den F.F.R.- und F.I.P.-Vorschriften (nationale und internationale philatelistische Gremien) veranstaltet. Dazu sind Philatelisten aus dem In- und Ausland eingeladen, die Exponate zum Thema „Nationale Minderheiten“ und alles, was damit im Zusammenhang steht, besitzen.

Nähere Auskünfte bei dem Veranstaltungskomitee. Ansprechperson: Erwin Josef Ţigla (Tel. 0740-76.16.72, E-Mail: contact@erwinjoseftigla.ro)

 

Haus für Krebskranke

Hermannstadt.– Der Verein „Sus inima” feiert am Samstag, dem 21. September, zwischen 10 und 16 Uhr Tag der Ofnenen Tür im Vereinshaus in der Str. Constantin Noica Nr. 26. Der Verein unterstützt Krebskranke und ihre Familien. (RS)

 

Orgelsommer in Mediasch

Mediasch.– In der evangelischen Margarethenkirche in Mediasch finden im Herbst jeden Montag, ab 19 Uhr, Konzerte statt. Das letzte Konzert der Reihe, am 23. September, bestreiten Michel Bravin & Coro (Venedig/Italien). Näheres auf Facebook/Orgelsommer/Medias (BU)

 

Dehio-Preis an Canzonetta

Berlin.– Das Konzert des Kronstädter Kinder- und Jugendensembles ,,Canzonetta“ (Leitung: Ingeborg Acker) findet am 27. September, 18.30 Uhr in der Heilige-Geist-Kirche in Berlin/Moabit statt. Am Tag zuvor wird das 1994 am Johannes-Honterus-Lyzeum in Kronstadt gegründete Ensemble mit seiner Leiterin Ingeborg Acker den Georg Dehio-Förderpreis des Deutschen Kulturforums östliches Europa entgegennehmen.

 

Holocaust-Museum in Bukarest

Bukarest.– Den Gesetzesentwurf zur Gründung des Holocaust-Museums in Bukarest hat die Abgeordnetenkammer des Rumänischen Parlaments vergangene Woche angenommen. Initiator war der Abgeordnete der Jüdischen Gemeinschaft, Silviu Vexler und hatte als Co-Initiator den DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganț. „Ich möchte meine Genugtuung der Tatsache gegenüber aussprechen, dass das Gesetz quasi einstimmig angenommen wurde. Außerdem begrüße ich den politischen Konsens, was das Problem der Immobilie betrifft, die das künftige Holocaust-Museum beherbergen wird. Dadurch wurde auch den öffentlichen Diskussionen zu den unpassenden Lösungen, die das Kultusministerium vorgeschlagen hatte, ein Ende gesetzt“, sagte der Abgeordnete der deutschen Minderheit.

 

75 Jahre seit der Russlanddeportation

Reschitza.– Im Januar 2020 sind es 75 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Deutschen aus Rumänien, eine der grausamsten Episoden in der Geschichte der Deutschen in Rumänien. Anlässlich des Gedenkens zu 60 Jahren seit dem Beginn der Russlanddeportation hatte der  Reschitzaer Kultur- und Erwachsenenbildungsverein ,,Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ und das Regionalforum der Berglanddeutschen in der „Maria Schnee“-Kirche Reschitzas und anschließend beim Denkmal der Russlanddeportierten im „Cărășana“-Park im Stadtzentrum von Reschitza, am 22. Januar 2005, eine zentrale Gedenkveranstaltung organisiert. Nun möchten sie dieses wiederholen.

Alle Interessierten weist Erwin Josef Țigla bereits jetzt darauf hin, dass am Samstag, den 25. Januar 2020, ab 11 Uhr in Reschitza ein Gedenken auf Landesebene veranstaltet wird. (BU)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR Tg. Mureş, Samstag, 21. September, 17.00-18.00 Uhr: (Wiederholung: Sonntag, 10 Uhr).

TVR 2,  Dienstag, 24. September, 13-13.30 Uhr: Haferland-Kulturwoche (II).

TVR 1, Donnerstag, 26. September, 15.10-16.50 Uhr, AKZENTE: Nachrichten; Operngala und Operetten im Freien in Temeswar; 40 Jahre Cantores vivaces; Kirchweih in Warjasch; Check In – Das Reisemagazin der Deutschen Welle; Wirtschaften mit Kopf in Lippa; Puppentheater in Hermannstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.