Eine klangliche Reise in der Dorfkirche

Erstes Konzert der Reihe ,,Michelsberger Spaziergänge“ war sehr gut besucht

Ausgabe Nr. 2634

Paul Cristian, Elena Cristian und Klaus Philippi (v . l. n. r.) vor der Barockorgel auf der Empore der Michelsberger Dorfkirche.   
Foto: Beatrice UNGAR

Eine klangliche Reise von Venedig über Hamburg nach Salzburg/Wien und über Sachsen zurück nach Hamburg boten zum Auftakt der Konzertreihe ,,Michelsberger Spaziergänge“ am Sonntag in der Dorfkirche in Michelsberg die Musiker Elena Cristian (Violine), Paul Cristian (Orgel) und Klaus Philippi (Oboe, Oboe d’amore).

 

Zum Auftakt versetzte das Trio die Zuhörer tatsächlich in die Stadt an der Lagune. Mit Antonio Vivaldis ,,Suonata a Violino, Oboe et Organo et anco se piace il Salmoé RV 779″ entführten sie die Musikliebhaber in die Welt des Barock, wo sie auch verweilten.  Zunächst mit Georg Philipp Telemanns ,,Fantasie Nr. 7 für Violine ohne Baß“, vorgetragen von Elena Cristian, gefolgt von der Arie ,,Non temer, amato bene“ aus Mozarts Oper ,,Idomeneo“ für Oboe, Violine und Orgel bearbeitet. Mozart hatte dazu geschrieben ,,für Sopran, obligate Violine und Orchester“. Klaus Philippi, der fachkundig und kurzweilig durch das Programm führte, verlas zuerst in deutscher und dann in italienischer Sprache den Text der Arie, um das Publikum darauf einzustimmen, was ihm vorzüglich gelang. In deutscher Sprache beginnt der Text mit den Worten ,,Lass, o Freund, uns standhaft scheiden“.  Sodann ließen Paul Cristian und Klaus Philippi das Choralvorspiel ,,Allein Gott in der Höh'“ von Johann Sebastian Bach erklingen und zum Abschluss ertönte die Triosonate für Oboe d’amore, Violine und Basso continuo in A-Dur von Telemann und Antonio Lotti.

,,Auch wenn nichts mehr so ist, wie es war, die Michelsberger Spaziergänge sind da und werden da sein. Wir schauen auf eine lange Reihe zurück und schauen auch nach vorne“, hatte Stefan Cosoroabă, der Ortspfarrer, in seiner Begrüßung zum Konzert gesagt. In diesem Jahr dürfen sich die Musikliebhaber auf weitere fünf  sonntägliche Konzerte in Michelsberg freuen, das letzte findet am 25. August statt.

Zu verdanken seien diese Konzerte dem Einsatz der evangelischen Kirchengemeinde Michelsberg, vertreten durch Kurator Michael Henning, dem Musikdirektor und Veranstalter Klaus Philippi und dem Sponsor profihairshop, vertreten durch Klaus Reisenauer.

Die Kirchengemeinde lud wie gewohnt nach dem Konzert in den Pfarrgarten ein, wo sich die Besucher bei Hanklich, Kaffee oder  Tee austauschen konnten.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Musik.