„Bulz statt Dracula”

Start für die Europäische Gastronomieregion 2019

Ausgabe Nr. 2612

100 Köche kochten auf dem Truppenübungsplatz für 1.000 Studierende der Hermannstädter  Nicolae Bălcescu-Militärakademie und mehr als 200 Gäste, die am Dienstag bei den Feierlichkeiten zur Übergabe des Titels einer Europäischen Gastronomieregion 2019 an Hermannstadt und die Süd-Ägäis teilgenommen haben. Dazu boten Produzenten aus dem ganzen Kreis Hermannstadt Kostproben von Käse, Honig, Fleischwaren, Wein, Gebäck u. a. an. Foto: Fred NUSS

Für „bulz statt Dracula“ plädierte die Rundfunkredakteurin Liana Stanciu von Magic FM in ihrer kurzen Ansprache bei der Feierlichkeit zur Übergabe des Titels einer Europäischen Gastronomieregion 2019 an Hermannstadt am Dienstag in der Aula der Nicolae Balcescu-Militärakademie. Stanciu sagte, sie habe auf ihren Auslandsreisen erfahren, dass die meisten Rumänien mit Dracula, dem blutsaugenden Grafen aus Bram Stokers gleichnamigen Roman in Verbindung bringen.  Ein erster Schritt hin zu einer anderen Wahrnehmung sei, die rumänische Küche international bekannt zu machen.

Gruppenbild mit Spitzenvertretern des Konsortiums nach dem Treffen des EGR-Netzwerks am Montag im Rathaus in Hermannstadt (v. l. n. r.): Alin Chipăilă (Tourismusverein des Kreises Hermannstadt), Brigadegeneral Rektor Ghiță Bârsan (Nicolae Bălcescu-Militärakademie), die Mediascher Vizebürgermeisterin Christine Thellmann, die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean, Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor, Diane Dodd (Vorsitzende des Internationalen Instituts für Gastronomie, Kultur, Kunst und Tourismus), ULBS-Rektor Ioan Bondrea, Gheorghe Aldea (Vorsitzender der Hermannstädter IHK) und Projektkoordinator Eugen Iordănescu (IHK-Geschäftsführer).            
Foto: Presseamt der Stadt Hermannstadt

Diese Küche habe sich über die Jahrhunderte in einem ethnisch gemischten Umfeld entwickelt, sei Einflüssen unterschiedlicher Art ausgesetzt gewesen. Das ging aus den Werbefilmen des gewieften Direktors des Astra-Filmfestivals, Dumitru Budrala hervor, die bei der Zeremonie gezeigt wurden.

Der von dem Internationalen Institut für Gastronomie, Kultur, Kunst und TourismusetablierteTitel einer Europäischen Gastronomieregion (EGR) wurde erstmals 2016 vergeben an Minho in Portugal und an die Provinz Katalonien. 2018 teilten sich Galway/Irland und die Region Nordbrabant in den Niederlanden diesen Titel und deren Vertreter übergaben nun den Stab an Hermannstadt und an die Süd-Ägäis-Region in Griechenland, deren Gouverneur nicht dabei sein konnte aber eine Videobotschaft geschickt hatte.

Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor führte in ihrer Ansprache die vier Zutaten an, die Hermannstadt für diesen Titel qualifizieren: eine starke und gut erhaltene Tradition, schmackhafte landwirtschaftliche Erzeugnisse, Erfahrung und Kreativität und nicht zuletzt starke Partner. Das Projekt werde nämlich weder aus rumänischen Staatsgeldern noch aus EU-Mitteln finanziert sondern aus lokalen und regionalen privaten und öffentlichen Mitteln.

Im Angebot stand auch ein am Spieß gegrilltes Angusrind.
Foto: Fred NUSS

Zu dem Konsortium, das die Bewerbung Hermannstadts als EGR erfolgreich betrieben hatte, gehören die Stadt Hermannstadt, der Kreisrat Hermannstadt, die Industrie- und Handelskammer Hermannstadt, die Stadt Mediasch, die Lucian Blaga-Universität, der Tourismusverein des Kreises Hermannstadt und als jüngstes Mitglied die Militärakademie, die am Dienstag Gastgeber der Veranstaltung war. Inzwischen haben sich dem Konsortium mehr als 100 Mitglieder hinzugesellt.

Gegessen wurde anschließend auf dem Truppenübungsplatz aus Tellern und mit Besteck aus Weizenkleie, biologisch abbaubar und kompostierbar.Sie können Ihre Teller gleich mitessen“, sagte der Moderator des Abends Eugen Iordanescu, der Luke Douglas-Home von dem Verein Clean Public Space vorstellte, den er in London getroffen hatte und der diese Idee hatte.

Im Vorfeld hatten sich am Montag Vertreter aus Finnland, Irland, Katalonien, Portugal, Slowenien, den Niederlanden und Spanien des  EGR-Netzwerks, der Plattform der Städte, Regionen und Länder, die den Titel einer Europäischen Gastronomieregion getragen haben, tragen bzw. tragen werden, im Hermannstädter Rathaus getroffen.

Die Stadt Hermannstadt hat auf ihrer Homepage eigens für die Veranstaltungen rund um das EGR-Jahr einen Link eingerichtet: https://www.sibiu.ro/index.php/SRGE

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Gastronomie.