Zusammenarbeit im Fokus

Theaterabende für Diplomaten und Unternehmer

Ausgabe Nr. 2609

Ein Kulturtreffen der Diplomaten und Unternehmer veranstaltete am vergangenen Wochenende das Radu Stanca-Nationaltheater. Unser Bild: Bürgermeisterin Astrid Fodor empfing gemeinsam mit Theaterdirektor Constantin Chiriac die Teilnehmer am Samstagvormittag zu einer Gesprächsrunde im Rathaus.                                           
Foto: Dragoș DUMITRU

Die beiden neuesten Produktionen des Radu Stanca-Nationaltheaters standen am Freitag und Samstag im Mittelpunkt des  ersten Kulturtreffens der Diplomaten und Unternehmer aus dem deutschsprachigen Raum, das auf Initiative von Intendant Constantin Chiriac veranstaltet wurde. Am Samstag wurde die deutsch-rumänische Produktion „Urciorul sfărâmat/Der zerbrochene Krug“ nach dem gleichnamigen Stück von Heinrich von Kleist dargeboten, am Samstag die Produktion der deutschen Abteilung,  „Hin und her“, eine Posse von Ödön von Horváth.

 

Szenenfoto aus „Der zerbrochene Krug“ mit Marius Turdeanu (Dorfrichter Adam) und Diana Văcaru-Lazăr (Marthe Rull).
Foto: Dragoș DUMITRU

Bürgermeisterin Astrid Fodor, Theaterintendant Constantin Chiriac und der neue Leiter der deutschen Abteilung, Hunor Horváth, durften an den beiden Abenden folgende Vertreter der Diplomatie, der Wirtschaft und des Bildungswesens begrüßen:  den Deutschen Botschafter Cord Meier-Klodt, den Deutschen Konsul Hans Erich Tischler, den Direktor des Österreichischen Kulturforums Bukarest, Thomas Kloiber, den Österreichischen Honorarkonsul Andreas Huber, die Leiterin des Goethe-Instituts Bukarest, Evelin Hust, den Rektor der Lucian Blaga-Universität, Ioan Bondrea, den Rektor der „Nicolae Bălcescu”- Bodentruppenakademie, General Ghiță Bîrsan, Christian Macedonschi, Generalmanager Trus HoReCa Services, Oswald Kolb, Generalmanager bei ContinentalHermannstadt, Klaus  Eichhorn, Generaldirektor Daimler, Star Transmissionund Star Assembly,Alexander Firsching, Senior-Vizepräsident und Handelsdirektor Bosch Blasendorf.

Szenenfoto aus „Hin und her“ mit (v. l. n. r.) Valentin Späth, Daniel Plier, Daniel Bucher, Johanna Adam, Ali Deac und Emöke Boldizsár.
Foto: Rareș HELICI

Am Samstag nahmen alle Genannten an einer Gesprächsrunde teil, zu der Bürgermeisterin Astrid Fodor ins Rathaus eingeladen hatte, um Kooperationsmöglichkeiten für die Förderung der Kulturtätigkeit in der Stadt auszuloten. Bürgermeisterin Astrid Fodor wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass die Stadt Hermannstadt im Vorjahr 15 Prozent ihrer eigenen Einnahmen in Kulturtätigkeiten investiert habe. Sie stellte fest, dass die Wirtschaft konstant diese Events finanziell unterstütze und daher solche Treffen auch der Präsentation zukünftiger Projekte diene. Schließlich können Kommunalverwaltung und Wirtschaft zum Wohle des Publikums und der Gemeinschaft auf einer guten Basis zusammenarbeiten.

Hunor Horváth

Bei diesem Anlass wurde auch der neue Leiter der deutschen Abteilung vorgestellt, der den noch vor Jahreswechsel zurückgetretenen Daniel Plier im Amt ersetzen wird. Der 1986 in Sankt Georgen/Sfântu Gheorghe/Sepsiszentgyörgy geborene Hunor Horváth besitzt die rumänische, die deutsche und die ungarische Staatsbürgerschaft, ist Absolvent der Theaterakademie Athnar Burghausen/Deutschland und hat bisher als Kulturmanager in Rumänien, Deutschland und der Schweiz gearbeitet.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Theater.