EU-Ratspräsidentschaft übernommen

Johannis und Dăncilă versprachen, Rumänien sehr gut zu vertreten

Ausgabe Nr. 2607

Rumänien hat am 1. Januar die EU-Ratspräsidentschaft übernommen,  unter dem Motto „Zusammenhalt, ein gemeinsamer europäischer Wert”. Logo ist der stilisierte dakische Wolf. Unter https://www.romania2019.eu sind Infos und das Programm (nur ab dem 15. Januar) zu finden. Die offizielle Übernahmezeremonie hat gestern stattgefunden, heute findet ab 10.30 Uhr eine Pressekonferenz des Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker mit Staatspräsidenten Klaus Johannis statt und ab 12.30 Uhr eine Pressekonferenz mit Jean-Claude Juncker und der rumänischen Premierministerin  Viorica Vasilica Dăncilă.

 

Staatspräsident Klaus Johannis zeigte sich zuversichtlich, dass Rumänien seine Pflichten in den nächsten sechs Monaten erfüllen wird, trotz der politisch angespannten Lage. Kritik an die rumänische Regierung gab es in den letzten Monaten auch von Brüssel aus.

Der bevorstehende Brexit Ende März und die Europawahlen im Mai sind zwei große Herausforderungen, die Rumänien in den nächsten Monaten bewältigen muss.

Auch Hermannstadt wird dieses Jahr im Rampenlicht stehen, denn am 9. Mai soll hier das erste EU-Gipfeltreffen nach dem Brexit stattfinden. 27 EU-Leader, 36 offizielle Delegationen, 400 hochrangige Gäste, 800 Journalisten – die Vorbereitungen haben bereits im Vorjahr begonnen.

Rumänien hat von Österreich die EU-Präsidentschaft übernommen und wird sie an Finnland weitergeben.

Ruxandra STĂNESCU

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Politik.