Ein echtes Erlebnis für alle

Hermannstädter Bürgermeisteramt veranstaltete Jahrhundertfeier-Event

Ausgabe Nr. 2597

Als Vertreter von Neppendorf nahm die sächsische Tanzgruppe des Hermannstädter Jugendforums  mit wehenden rumänischen Fahnen an dem Festzug teil.
Foto: Focus Sibiu

„1.1. Der französische General Berthelot wird festlich empfangen. – 2.1. Zu Ehren der Anwesenheit des Generals Berthelot findet auf dem Großen Ring ein Festzug der rumänischen Landbevölkerung statt“. So lauten die ersten beiden Eintragungen für das Jahr 1919 in der „Chronik der Stadt Hermannstadt“ von Emil Sigerus. Diesem Ereignis gewidmet war am Samstag Abend ein Event zu Rumäniens Jahrhundertfeier – gefeiert wird in diesem Jahr die Vereinigung Siebenbürgens mit dem Königreich Rumänien 1918 – das von dem Bürgermeisteramt in Partnerschaft mit der Bodentruppenakademie Hermannstadt und Continental Automotive Systemsveranstaltet und im Rumänischen Fernsehen (TVR1), moderiert von Iuliana Tudor direkt übertragen wurde.

 

Der Vorsitzende des Regierungsrats Iuliu Maniu (dargestellt von Oberst Florin Ciocan von der Nicolae Bălcescu-Militärakademie) und General Henri Mathias Berthelot (Bogdan Roman Gheorghe von dem Folkloreensemble Cindrelul Junii) wurden pünktlich um 19 Uhr in einem offenen Oldtimer auf den Großen Ring gefahren.                    
Foto: Werner FINK

Dabei wurde zunächst unter der Regie von Radu-Alexandru Nica der Empfang des  französischen Generals Henri Berthelot  am 2. Januar 1919  auf dem Großen Ring in Hermannstadt nachgestellt. An der Militärparade nahmen 300 Offiziersschüler teil, an dem anschließenden Festzug der Landbevölkerung in authentische Volkstrachten gekleidete Bewohner und Bewohnerinnen von Alzen, Arpașu de Jos, Freck, Baassen, Henndorf, Kirchberg, Cugir, Gura Râului, Rășinari, Sadu, Săliște, Schellenberg, Neppendorf und Talmesch.

Die zahlreichen Zuschauer zollten allen herzlichen Beifall, fotografierten fleißig mit ihren Mobiltelefonen und freuten sich auch darüber, dass auf einem Riesenbildschirm alles zu sehen war.  Es war ein echtes Erlebnis für alle.

Im Anschluss an den Festzug traten das Folkoreensemble Cindrelul Junii Sibiului und der Marin Constantin-Madrigal-Chor auf der Bühne am Großen Ring auf und zum Abschluss gab es eine Party für junge Leute mit elektronischer Live-Musik.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Geschichte.