Singen und spielen

Generationenchortreffen 2018 in Malmkrog

Ausgabe Nr. 2582

Der Malmkroger Kirchenchor begrüßt die Sängerschar musikalisch vor der prächtigen und frisch herausgeputzten Kirche.
Foto: Steffen SCHLANDT

Beim Treffen der Chöre aus den Gemeinden der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien 2017 lud der Malmkroger Kirchenchor zum Chortreffen 2018 am 9. Juni d. J. ein. Damit sei ihm „ein großer Stein vom Herzen“ gefallen, sagt Musikwart Jürg Leutert, der im Folgenden kurz davon berichtet. Damals schwärmten immer noch viele ChorsängerInnen vom letzten Treffen dort vor ca. acht Jahren – ihre Erwartungen wurden mehr als erfüllt!

 

Nach einigem Nachdenken am KantorInnentreffen im November 2017, was den Inhalt des Treffens betraf, entschieden die Veranstalter sich, es diesmal mit einem Generationenchortreffen zu versuchen: Kinderchöre und Erwachsenenchöre sollen gemeinsam in der tollen Malmkroger Kirche singen, begleitet von dem Hausorchester Canzonetta. 260 zufriedene TeilnehmerInnen reisten aus Malmkrog wieder nach Hause. Mit den lokalen HelferInnen waren heute ca. 300 Personen versammelt.  Es ist nicht selbstverständlich, dass in Malmkrog alles eigenhändig gebacken wurde, dass die Hühnersuppe und die Krautwickel für das Mittagessen eigenhändig vorbereitet wurden, dass von ALLEM reichlich vorhanden war.

Groß und Klein, Jung und Alt aus Malmkrog, Sächsisch Reen, Schäßburg, Mediasch, Hermannstadt, Heltau, Fogarasch, Zeiden, Kronstadt und Honigberg versammelten sich um 10 Uhr in der evangelischen Kirche in Malmkrog, um die vorher eingeübten Lieder jetzt gemeinsam zusammenzusetzen.

Alle wurden mit Kaffee und Strietzel empfangen, was die Stimmen schon auf die Anstrengungen vorbereitete. Nach einer Stunde standen Frank Gründler und HelferInnen vom evangelischen Jugendwerk zur Verfügung, um die Kinder abzulenken und mit ihnen zu spielen. Die Erwachsenen übten in dieser Zeit nochmals weiter. Nach dem schon gewürdigten Mittagessen, ging es weiter mit der zweiten Runde: je eine Stunde gemeinsames Singen und eine Stunde Erwachsenensingen/Kinderspiele.

Die stärkende Kaffeepause rüstete alle zum gemeinsamen Abschluss in der Kirche, wo alle das Gelernte dem Publikum vortragen durften. Neben mitgereisten Eltern bestand dies vor allem aus Ortsansässigen, die u. a. vorher für das leibliche Wohl gesorgt hatten.

Jürgen LEUTERT

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Musik.