DFDR-Abgeordneter kandidiert wieder

MP Ganţ wurde beim vorigen Mandat nicht nur von DFDR-Mitgliedern gewählt
Ausgabe Nr. 2506
 3-gant-fodor-und-porr

Ovidiu Ganţ, der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien kandidiert für ein neues Mandat. In einer Pressekonferenz im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums stellte er seine Pläne vor, unterstützt von dem DFDR-Vorsitzenden Dr. Paul Jürgen Porr und Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor.

„Der Abgeordnete Ovidiu Ganţ hat Vieles für Rumänien gemacht, nicht nur für die deutsche Minderheit”, erklärte Paul Jürgen Porr bei der Vorstellung des DFDH-Kandidaten „und ich möchte auch einige Beispiele geben. Die Tatsache, dass Bosh in Klausenburg und Blasendorf und Daimler in Mühlbach Niederlassungen haben, kann auch auf die Initiativen von Ovidiu Ganţ zurückgeführt werden. Auch von der Tatsache, dass Rumänien 2007 EU-Mitglied wurde, ist er nicht fremd, als er als Europarlamentarier Rumäniens Gegner einlud, um sie zu überzeugen, dass wir europäischer sind, als sie gedacht haben.”

Unterstützung erhielt der Abgeordnete auch von der Bürgermeisterin Astrid Fodor, die seine „Kandidatur mit der völligen Überzeugung” unterstütze. „Als Bürgerin und Bürgermeisterin von Hermannstadt bin ich überzeugt, dass Ovidiu Ganţ der perfekte Politiker ist, der mit Ehre nicht nur die deutsche Minderheit, sondern auch die Hermannstädter Gemeinde vertreten kann.” Wichtig sei nicht nur seine korrekte öffentliche und private Haltung, so die Bürgermeisterin, sondern auch die Tatsache, dass er in all diesen Jahren sich ausschließlich der Politik gewidmet und keine privaten Geschäfte gemacht hat. Sehr wichtig für die Stadt ist auch die Tatsache, dass er in diesen Jahren sowohl dem aktuellen Präsidenten Klaus Johannis als Bürgermeister, sondern auch ihr selber immer beiseite gestanden ist.

„Ich bin der Meinung, dass meine Aktivität immer sehr transparent war, so dass ich jetzt nicht über die Vergangenheit sprechen will, sondern lieber über die Pläne”, erklärte der Abgeordnete.

„Ich habe vor, die bisherige Politik des Forums weiter zu führen. Prioritär ist Schule in deutscher Sprache, eine öffentliche Dienstleistung, die allen Bürgern zugänglich ist. Wir möchten auch weiterhin diejenigen unterstützen, die Recht auf unsere Sozialleistungen haben, die durch die deutsche und die rumänische Regierung ihrerseits unterstützt werden. Wir werden auch weiterhin Rumänien als Investitionsland promovieren, dort wo wir uns auskennen und Beziehungen haben – also im deutschsprachigen Raum -, was allerdings nicht ausschließt, dass Rumänien eine Politik führt, die die hiesigen Investoren unterstützt, denn diese schließen sich nicht gegenseitig aus. Wichtig für uns sind auch die Projekte der Lokalbehörden, bei denen wir Partner sind und nicht nur – da hat Hermannstadt einen wichtigen Pluspunkt, also kurzerhand werden wir unsere Pläne einfach weiter führen,”, sagte Ovidiu Ganţ, der auch diesmal die Außenpolitikkommission bevorzugt.

Ruxandra STĂNESCU

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Politik.