Takata gewinnt Fußballcup

Turnier um den DWS-Fußballcup zum sechsten Mal ausgetragen
Ausgabe Nr. 2485
 
 

4-Foto-DWS

Vergangenen Samstag wurde der Cup des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) ausgetragen. Wie bekannt, wurde der Fußballcup vor 17 Jahren vom Deutschen Generalkonsulat gestartet und in den letzten sechs Jahren vom DWS weitergeführt. In diesem Jahr wurde das Turnier, wie schon mehrmals auf dem Sportplatz Top of the Football veranstaltet.

Es beteiligten sich neun Mannschaften von DWS-Mitgliedsfirmen – Brandl-RO SRL, Harting Romania Manufacturing SCS, Kendrion Automotive Sibiu SRL, Kromberg & Schubert Romania ME SRL, Kuka Systems SRL, Marquardt Schaltsysteme SCS, Star Assembly SRL (STA), Star Transmission SRL (STC) und Takata Sibiu SRL – und drei von Hermannstädter Institutionen (Kreisrat Hermannstadt, Präfektur Hermannstadt und Direktion für Tierschutz und Lebensmittelsicherheit).

Die beiden jüngsten Fans waren etwas mehr als drei bzw. sechs Monate alt und schauten sich das bunte Treiben von den Armen ihrer Mütter aus an. Gekommen waren sie aus Mühlbach als Unterstützung ihrer Väter bzw. Männer, die nun für die Mannschaft von Star Assembly spielten.

Scheinbar half das, denn die Mannschaft landete nach einem Tag lauter Erfolgen am Abend im Finale, wo sie auf den unschlagbaren Gegner, die Mannschaft von Takata traf. „Cupa rămâne la Sibiu“ (Der Pokal bleibt in Hermannstadt) oder „Sibiul, Sibiul“, feuerten einige Hermannstädter Zuschauer ihre Kollegen von Takata an. Und tatsächlich schaffte es die Mannschaft von Takata, den diesjährigen DWS-Pokal für sich zu erringen. Star Assembly landete auf Platz zwei und auf Platz drei die Mannschaft von Marquardt Schaltsysteme. Als bester Spieler wurde Daniel Lupșan von Star Transmission ausgezeichnet, als bester Torschütze Marian Bilca von Kromberg&Schubert, als bester Torwart Mihai Achim von Takata und als Spieler mit der meisten Erfahrung Ilie Zaharie von der Mannschaft der Präfektur.

„Wir spielen sehr viel miteinander und haben uns bereits aufeinander eingestellt“, erklärte Torwart Mihai Achim von Takata, warum es seiner Mannschaft gelungen ist, so glänzend zu spielen. Beim Fußballcup des Bürgermeisteramtes sollen sie allerdings weniger erfolgreich gewesen sein. Da soll man zugleich mit zwei Mannschaften aufgetreten. Die neue Strategie, die Kräfte in einer einzigen Mannschaft zu bündeln, war eine gute Entscheidung gewesen.

Wer von den Teilnehmern sich gerade nicht auf dem Spielfeld befand, der konnte sich bei einem kühlenden Bier und Spezialitäten vom Grill ausruhen und dabei auf dem Fernsehen der Terrasse eines der Spiele der EM anschauen.

Werner FINK

 

Die Siegermannschaft vom Unternehmen Takata mit dem DWS-Vorsitzenden Jürgen Schmidt (2. Reihe, 2. v. r.), dem DWS-Vorstandsmitglied Albert Wilhelm (2. Reihe, 1. v. r.) und der DWS-Mitarbeiterin Iulia Hila.

Foto: der Verfasser

 

 

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Sport.