Groß und Klein lief mit

Der Halbmarathon 2016 war ein Erfolg
Ausgabe Nr. 2483
 
 

8-halbmarathon

347.000 Lei haben die rund 2.500 Läufer für 21 Projekte der verschiedenen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) eingesammelt, spenden kann man bis zum 1. Juli. Organsiert wurde auch dieses Jahr der Halbmarathon von der Stiftung Fundaţia Comunitară Sibiu.

Der große Erfolg der 5. Auflage des Halbmarathons veranlasste die Veranstalter, im nächsten Jahr einen Marathonlauf daraus zu machen. Dabei war Ciprian Ciocan, der Chef der Fundaţia Comunitară Sibiu vom Erfolg beeindruckt, denn auch dieses Jahr hat die Stifung ihre eigenen Ziele überschritten und die Gemeinschaft – Privatpersonen, Unternehmen und Lokalbehörden – zum Laufen und Spenden überzeugt. Von den rund 30 vorgestellten Projekten hatte die Stiftung 21 ausgewählt, für die sich in den vergangenen Wochen Läufer aus dem In- und Ausland eingeschrieben haben. Für die Läufer konnte und kann man spenden, weiterhin will die Stiftung auch verfolgen, dass die NGOs die Projekte auch durchführen, für welche sie Geld eingesammelt haben.

Dabei ging es am Samstag nicht nur um Geld, denn die Läufer, die sich auf dem Großen Ring versammelten, hatten in erster Linie sehr viel Spaß daran. Die rund 2.000 erwachsenen Läufer, die am Morgen starteten, machten zusammen Entspannungsübungen, dann ging es los. Erst durften die Halbmarathon- und die Stafettenläufer starten, die nach einer Tour durch die Altstadt Richtung Freilichtmuseum liefen), eine Viertel Stunde später liefen auch die etwa 1.000 Cross-Teilnehmer los, die fünf Kilometer in der Altstadt zurücklegen mussten.

250 Volontäre waren an der Strecke verteilt und während die ersten Läufer durch das Ziel kamen und Medaillen erhielten, die ebenso wie die Pokale auch dieses Jahr vom Verein Tonal hergestellt wurden, bereiteten sich die Kleinsten für das Rennen vor. Die Jüngsten von ihnen (4-5 Jahre) durften von Erwachsenen begleitet werden, gewonnen haben allerdings diejenigen, die kein Elternteil mitziehen mussten, denn Mütter und Väter schnauften schwer nach der Runde um den Großen Ring.

Das meiste Geld sammelte auch dieses Jahr das Projekt „Wir geben den Start ins Leben”, durch das die neonatologische Abteilung des Kreiskrankenhauses neue Apparatur erhält. Für dieses Projekt lief in einer Vierer-Stafette des Gheorghe-Lazăr-Lyzeums auch Carmen Johannis mit, Staatspräsident Klaus Johannis zollte ihr Beifall.

Zuletzt gab es auch Tränen bei der Preisverleihung, natürlich Freudentränen, allerdings nicht von den Gewinnern, sondern von einer jungen Dame, die einen Heiratsantrag erhielt und glücklich bejahte.

Noch bis zum Marathon 2017 kann man unter maratonsibiu.ro die Projekte finden und unterstützen.

Ruxandra STĂNESCU

 

 

Semimarathon Takata (21 km): Herren: 1. Liviu Croitoru (1h 17’), 2. Ioan Nistor Stir, 3. Constantin Folescu; Damen: 1. Maria Magdalena Veliscu (1h 29’), 2. Lăcrămioara-Angela Teodorescu; 3. Ionela Balasei.

Cross Visma (5 km): H: 1. Daniel Petru Scrob (16’ 33’’), 2. Cătălin Bertescu; 3. Daniel Buliga; D: 1. : Tabita Teușan – 18’ 36’’, 2. : Luminița Maria Rus; 3. : Irina Chersan.

Stafette (2x10km): 1. Sucevenii (1h 20’); 2. Run For Fun, 3. Aft 1.

Stafette (4x5km): 1. Luceafărul Jidvei (1h 28’), 2. Arbitrii Sibiu, 3. Marquardt.

 

Für gute Zwecke liefen auch die Kinder.

Foto: die Verfasserin

Posted in Aktuelle Ausgabe, Soziales, Sport.