Die Liebe zum Handwerk

Ausgabe Nr. 2452
 

Hornbach eröffnet Baumarkt in Hermannstadt

 

Das Paradies für Bauunternehmer, Handwerker und Bastler wurde am Mittwoch, den 14. Oktober, in Hermannstadt eröffnet. Das Familienunternehmen Hornbach machte die Tore der sechsten Filiale in Rumänien an der Ausfahrt nach Mediasch auf. Auf 12.000 Quadratmetern bietet Hornbach über 30.000 Artikel zum besten Preisleistungsverhältnis. Dies versprach Mugurel-Horia Rusu, Generaldirektor von Hornbach Rumänien. „Die Hermannstädter werden zu Hornbach kommen, weil es hier Produkte von hoher Qualität zu kleinen Preisen gibt. Außerdem sind die Kunden in besten Händen mit der professionellen Beratung unserer Angestellten“, sagte Rusu bei der Pressekonferenz, die einen Tag vor der offiziellen Eröffnung stattgefunden hat.

 „Es gibt immer was zu tun“, so lautet der Werbeslogan des Familienunternehmens, mit Sitz in Bornheim/Deutschland. Und eines hätten laut Judith Urban, Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, Rumänen und Deutsche gemeinsam: die Liebe zum Handwerk. Hermannstadt sei die richtige Wahl gewesen, da die Stadt für ihren raschen Entwicklungsrhythmus bekannt sei, fügte Astrid Fodor, Bürgermeisterin ad interim, hinzu. 100 neue Arbeitsplätze werden durch die neue Niederlassung (im ehemaligen Obi-Geschäft) geschaffen. „Wir sehen uns hier als rumänisches Unternehmen. In allen Ländern stellen wir lokales Personal an und kaufen Ware von lokalen Lieferanten ein“, sagte Wolfger Ketzler, Mitglied des Hornbach-Vorstands in Deutschland. Dadurch unterstütze der Konzern die Lokalwirtschaft.

Um die deutsch-rumänische Freundschaft zu feiern  wurden die Gäste am Dienstag zur Eröffnungsfeier mit einem Salutschießen einiger als Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg verkleideter Männer begrüßt. Die Schleife zur offiziellen Eröffnung schnitten Astrid Fodor und Wolfger Ketzler, Mitglied des Hornbach-Vorstands in Deutschland, durch.

Zu dem Konzern mit mehr als 16.000 Mitarbeitern gehören derzeit 144 Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern der größten operativen Tochter, der Hornbach-Baumarkt-AG, ferner 24 Baustoffhandlungen im südwestdeutschen Raum. Hornbach kann als einziges börsennotiertes, familiengeführtes Unternehmen unter den Top Ten der Baumarkt-Branche auf eine fünf Generationen überdauernde Firmengeschichte zurückblicken. Seit 2007 gibt es Hornbach auch in Rumänien.

Der Hornbach-Baumarkt in Hermannstadt ist in drei Abteilungen aufgeteilt worden: die Abteilung für Baumaterialien und Einrichtungsgegenstände (7.600 Quadratmeter), die Garten- und Zooabteilung (2.700 Quadratmeter) und die Abteilung zur Abholung der Baumaterialien (1.700 Quadratmeter). Die Investition in Hermannstadt beläuft sich auf 12 Millionen Euro. U.a. können hier 8.000 Glühbirnen diverser Sorten, 150 Arten Fische, 50 Modelle von Pflasterungen oder 16.000 Quadratmeter Laminat gekauft werden. Außerdem verspricht Hornbach eine Dauertiefpreisgarantie, also keine zeitlich eingeschränkten  Sonderangebote sondern ständig die gleichen niedrigen Preise.

In Zukunft möchte der Konzern auch einen Online-Shop in Rumänien eröffnen.

Die Öffnungszeiten bei Hornbach Hermannstadt sind wie folgt: Mo.-Sa.: 8-21 Uhr; So: 8-19 Uhr.

Cynthia PINTER

 

Neuer Baumarkt: Am Dienstag fand die offizielle Eröffnung des neuen Hornbach-Baumarktes in Hermannstadt statt. Unser Bild: Die symbolische Schleife schnitten Astrid Fodor, Hermannstadts Bürgermeisterin ad interim, und Wolfger Ketzler, Mitglied des Hornbach-Vorstands in Deutschland, durch.         

Foto: Cynthia PINTER

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Wirtschaft.