Kirchenfest in Klagenfurt

Ausgabe Nr. 2382
 >

150. Jubiläum der Kirchengemeinde Johanneskirche

 

Eine vierköpfige Delegation der evangelischen Pfarrgemeinde Hermannstadt – Pfarrer Klaus Martin Untch mit Gattin Ramona Untch, Anca Budai und Sigrid Pinter – reisten in die Landeshauptstadt von Kärnten, um auf Einladung der evangelischen Pfarrgemeinde Klagenfurt Johanneskirche an dem 150. Jubiläum unserer Kärntner Partnergemeinde teilzunehmen.

 Die An- und Rückreise war 2.000 km lang, sie dauerte ca. 30 Autostunden und der Aufenthalt in Klagenfurt (von Freitag, dem 16. Mai, nachmittags, bis zum Sonntag, dem 18. Mai, 12 Uhr) war recht kurz – doch haben wir jede Minute genossen.

Da wir in Klagenfurt nicht gänzlich erschöpft ankommen wollten, nahmen wir das Angebot von Pfarrer Walther Sinn dankbar an, in dem Gästezimmer bzw. Gemeinderaum des evangelischen Pfarrhauses in Semlak zu übernachten. Leider regnete es in Strömen, so dass wir von der Gemeinde Semlak nur den schönen Garten des Pfarrhauses und am nächsten Morgen die Kirche besichtigen konnten. Unser Gastgeber entpuppte sich dabei nicht nur als fleißiger Hobbygärtner, sondern auch als kundiger Kirchenführer und Organist.

In Klagenfurt angekommen, wurden wir von dem Kurator unserer Partnergemeinde, Mag. Udo Puschnig, herzlich empfangen, der uns gleich nach dem Bezug unserer Hotelzimmer zu einer nächtlichen Auto-Rundfahrt durch die Stadt bis zum Schloss Maria Loretto am Wörthersee einlud. Dabei stellten wir alle fest: Der Wörthersee ist sogar bei Nacht schön!

Am Samstagmorgen hatten wir einige Stunden Zeit, die schöne Landeshauptstadt Kärntens auch bei Tageslicht zu besichtigen. Bei dem Geburtstagskind Johanneskirche liefen die Vorbereitungen für das bevorstehende Fest bereits auf Hochtouren. Zwei riesige Poster, auf denen uns viele freundliche Gesichter der Mitglieder der Pfarrgemeinde entgegenlächelten, schmückten den Kircheneingang.

Der 150. Geburtstag der Johanneskirche wurde am 17. Mai, um 17 Uhr, durch einen Festakt in der Kirche eingeleitet; mit Trommelklängen, Gospelmusik, einem fünfminütigen Vortrag zur Geschichte dieses evangelischen Gotteshauses, knappen Kabarett- und Theaterszenen und einem Kurzinterview mit Menschen aus Kirche, Politik und Gesellschaft ging das Programm zügig voran, und es war alles andere als langweilig! Vor allem die Tatsache hat mir gut gefallen, dass man die vielen sonst meist trockenen und (meist) zu langen Grußworte als Interview gestaltete, bei dem eine richtige Radiomoderatorin knappe Fragen stellte und ihre Interviewpartner in ungezwungener Weise zu treffenden humorvollen Antworten animieren konnte. Aus diesem Anlass überreichte Pfarrer Untch der Kirchengemeinde Johanneskirche das Gastgeschenk, das wir aus Hermannstadt mitgebracht hatten: ein schönes handgearbeitetes Patchwork-Bild einer Kirchenburg, eine feine Näharbeit des Hermannstädter Kirchen-Patchworkkreises. Beeindruckend war es, während der gesamten Feierlichkeiten zu beobachten, dass für die recht große Gruppe der in der Kirche anwesenden gehörlosen Gemeindemitglieder der gesamte Ablauf in Gebärdensprache übersetzt wurde. (Wir aus Siebenbürgen hatten allerdings einige Schwierigkeiten damit, die im Kärntner Dialekt formulierten Antworten der interviewten Personen zu verstehen.) Ab 19 Uhr gab es Essen und offenes Beisammensein am Pfarrgelände und um 21.30 Uhr eine klangvolle Nachtmusik mit Abendsegen in der Kirche.

Am Sonntag, dem 18. Mai, fand am Vormittag der Familien-Festgottesdienst statt, den der evangelische Bischof Österreichs, Dr. Michael Bünker, gestaltete. Danach wurde das Heilige Abendmahl für die rund 300 anwesenden Gottesdienstbesucher im Freien, auf dem Platz vor der Kirche, gereicht.

Was wir von dieser Reise nachhause mitgebracht haben? Vieles, doch um hier nur Einiges zu nennen: In erster Linie viele herzliche Grüße von den drei diensthabenden Geistlichen der Johannesgemeinde (der Pfarrerin Lydia Burchhardt, den Pfarrern Rainer Gottas und Lutz Lehmann), Kurator Udo Puschnig, von zahlreichen Mitgliedern der beiden evangelischen Gemeinden in Klagenfurt, denen wir allen für die Einladung und den herzlichen Empfang danken; zahlreiche Exemplare der Festschrift „150 Jahre. 1864-2014 Johanneskirche Klagenfurt“, die wir in Hermannstadt nach einem Sonntagsgottesdienst an unsere Kirchenmitglieder verteilen werden; viele angenehme Impressionen von einem wohlveranstalteten Kirchenfest im Kreise herzlicher gastfreundlicher Menschen und von einer wunderschönen Partnerstadt, die zu besichtigen immer wieder Freude macht.                      

Sigrid PINTER

Superintendent Manfred Sauer, Pfarrerin Lydia Burchhardt, Mag. U. Puschnig, Pfr. Lutz Lehmann (mit dem Globus), Bischof Dr. Michael Bünker, Pfr. K. M.  Untch, Pfr. Rainer Gottas (v. l. n. r.).             

Foto: Privat

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Gesellschaft.