Nachrichten

2341

Inszenierung von Mc Ranin

Hermannstadt. – „Zburătorul – Omul în spațiu" (Der Fliegende, der Mensch im Weltraum) lautet der Titel der Schau mit Sondereffekten, Musik, Feuerwerk, Tanz, Videoprojektionen, die am Sonntag, den 21. Juli, 21.30 Uhr, auf dem Großer Ring in Hermannstadt zu sehen sein wird. Regie der Schau führt der bekannte Regisseur Mc Ranin, für die Choreographie ist der kürzlich preisgekrönte Hugo Wolff vom Studentenkulturhaus zuständig. (BU) 

 

Horrorfilme in Birthälm

Birthälm. – Die zweite Auflage des Horror & Fantastic  Filmfestivals „Lună plină” findet zwischen dem 14. und 18. August in Birthälm statt. In diesem Jahr gibt es auch eine Langfilm-Sektion die den Regisseuren gedacht ist, die ihren ersten oder zweiten Film bringen. Die Filme kommen aus Großbritannien, Irland, Mexiko, Israel und den USA. Die Titel der Langfilme lauten: Berberian Sound Studio, Cannon Fodder, Citadel, Come Out and Play, Forgotten, The Rambler, Safety Not Guaranteed. Karten unter biletmaster.ro.  Weil dieses Festival aus eigenen Mitteln veranstaltet wird, sind die Organisatoren bemüht, weitere Sponsoren zu finden.  Weitere Infos zum Festival unter www.lunaplinafestival.ro, zum Sponsering http://crestemidei.ro/en/lunaplinafestival. (WF)

 

Betrugsskandal um Relu Fenechiu

  Bukarest. – Die Betrugsaffäre um den Ex-Transportminister Relu Fenechiu geht in eine neue Instanz. Der Parlamentarier wurde vergangene Woche vom Obersten Gerichtshof – noch nicht rechtskräftig – verurteilt, weil er den Staat im Zeitraum 2002 bis 2005 um 6, 3 Millionen Euro betrogen hatte. Seine Firma „Fene Grup“ hatte dem Jassyer Elektrizitätswerk alte Transformatoren als Neuware verkauft.

Das österreichische Wirtschaftsblatt wertet die Verurteilung des Transportministers als Versuch der rumänischen Justiz, sich aus der Klammer der Exekutive zu befreien. So musste ein Politiker vor ein paar Jahren noch nicht fürchten,  wegen Korruption und Wirtschaftsbetrug verurteilt zu werden. Das politische Amt verlieh seinem Träger  Immunität.

Offensichtlich konnte Fenechiu selbst kaum glauben wie ihm geschah, nachdem Rumäniens Premierminister Victor Ponta ihn nach der Verurteilung zudem noch ohne großes Aufsehen kurzerhand aus dem Amt  herauskomplimentierte. Der Ex-Minister klammerte sich an sein parlamentarisches Amt  und dementierte öffentlich sein Rücktrittsgesuch, woraufhin der Premier das Transportressort als kommissarischer Vertreter übernahm.

Ponta spielt in dem Skandal aber auch keine Unschuldsrolle. Obwohl die EU-Kommission bereits im Februar diesen Jahres den Premier darauf aufmerksam gemacht hatte, dass ein korruptionsverdächtiger Politiker nicht länger im Amt bleiben sollte, hielt Ponta weiterhin an seinem Transportminister fest. Der Journalist Mihai Goțiu schrieb in dem Blog-Portal Vox-Publica, dass dieses Verhalten der Regierung noch teuer zu stehen kommen werde. Ponta hatte Fenechiu ins Amt geholt, als die Staatsanwaltschaft bereits wegen Betrugs gegen diesen ermittelte. Dies sei ein Schlag ins Gesicht der Bürger, die in der Korruption eines der Hauptprobleme sehen, warum der Staat nicht vorankomme.

Mittlerweile haben Fenechius Anwälte bereits Revision gegen das Urteil eingelegt. Während der Ex-Transportchef versucht, den Scherbenhaufen seiner politischen Karriere wieder zusammenzusetzen, fällt nun den Liberalen die Aufgabe zu, dem Premier Vorschläge für potentielle Nachfolger zu unterbreiten. Gute Aussichten haben der frühere Ressortchef und von der Integritätsbehörde ANI zeitweilig beobachtete Ovidiu Silaghi und Fenechius enger Vertrauter Mugur Cozmaniuc.

Ulrike BETGE

 

Michelsberger Spaziergänge

Michelsberg/Cisnădioara. – Im Rahmen der Konzertreihe Michelsberger Spaziergänge konzertiert am Sonntag, den 21. Juli, 17 Uhr, das Ensemble Cantate Domino: Elena und Ioan Bojin (Flöte), Kurt Philippi (Cello) und Ursula Philippi (Orgel).

Im Anschluss an das Konzert lädt die Michelsberger Gemeinde alle Anwesenden in den  Pfarrgarten zu Kaffee und Hanklich ein. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, um eine Spende zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang gebeten. Die Konzertreihe findet bis Ende August statt. Mehr dazu unter www.michelsberger-spaziergaenge.evang.ro

 

Neuer Spielplatz

Hermannstadt. – Im August erfolgt die Anschaffung von neuen Ausrüstungen für Spielplätze. Die Gesamtsumme, die im Haushalt dafür vorgesehen wurde, beträgt 558.000 Lei. Ausgerüstet werden Kinderplätze im Seifengraben, in der Str. Mirăslău, Str. Lungă, Gegend  Interex, Str. Siretului, Str.  I. Neculce, Artileriştilor Alee, Str. Luduş, im Erlenpark. Im Herbst soll übrigens ein neuer Spielplatz am Iancu de Hunedoara Platz in Hermannstadt angelegt werden. Investiert wurden in den letzten drei Jahren über 1,6 Millionen in Spielplätzen. (WF)

 

Zehn Neuntklässler aus anderen Landkreisen

  Hermannstadt. – Die  Aufnahme für die 9. Klasse des Schuljahres 2013 – 2014 an der Brukenthalschule in Hermannstadt ist abgeschlossen, gab die stellvertretende Direktorin Bianke Grecu bekannt.  106 der insgesamt 116 aufgenommenen Schüler kommen von Schulen aus dem Kreis Hermannstadt – Brukenthalschule (38, das sind 46,91 Prozent der Absolventen der achten Klasse), Schule Nr. 6 (20, 47,61 Prozent), Goga-Lyzeum (11, 45,83 Prozent), Schule Nr. 16 (8, 53,33 Prozent), Ghibu-Lyzeum (10), Schule Nr. 4 (10, 31,25 Prozent) aus Hermannstadt, Agnetheln (1), Heltau (2), Mediasch (3). Weitere 10  kommen aus den Kreisen Kronstadt – Reps (3), Viktoriastadt (3) und Fogarasch (3) – und Muresch – Sächsisch-Reen (1). Die letzte Aufnahmenote an der Mathematik-Informatik-Klasse war 9,34, jene an den 2 Klassen mit Profil Naturwissenschaften 9,51 und 9,21 an der Philologie-Klasse.

Insgesamt 1.730 Plätze an Lyzeen im Kreis Hermannstadt sind nach Abschluss der ersten Etappe der Zuteilung, die auf Landesebene und PC-gestützt durchgeführt wird, nicht besetzt worden. (BU)

 

Affen erhalten bald neues Zuhause

  Hermannstadt. – In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres besuchten 97.800 Personen den Hermannstädter Zoo. Im Laufe des Jahres 2012 wurden insgesamt 186.000 Besucher gezählt.

Gegenwärtig wird die Modernisierung des Raumes für die Reptilien fertiggestellt. Vorgesehen wurden u.a. eine neue Unterteilung des Raumes, Reparaturen am Innenputz, neue Fenster, Reparaturen am Dach. Die Investitionen hier betrugen bis jetzt 6.597 Lei. Der Raum beherbergt eine Anakonda, einen  Leguan, eine Python-Schlange, zwei Krokodile, zwei Boa-Schlangen und zehn Schildkröten.

Vor Kurzem wurden weitere fünf Boote und fünf Tretboote angeschafft. Insgesamt gibt es nun 32 Boote und Tretboote.

Gegenwärtig wird das Vergabeverfahren für den Bau eines neuen Raumes für die Affen vorbereitet. Der Wert der Investition beläuft sich laut Machbarkeitsstudie auf 1,8 Lei.  Die gesamte Fläche beträgt 1.463 Quadratmeter. Auf 471,25 Quadratmetern sollen die Tierhütten gebaut werden. In diesem Jahr wurden übrigens vier Tiere im Zoo geboren: zwei Mufflon-Wildschafe, ein weißer Büffel und ein Pampahase. Insgesamt gibt es im Zoo 209 Tiere.   (WF)

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radio mures.ro/de/Freitag:  Kinderfreizeit, Ferienlager; Samstag: Schlager der 90-er; Sonntag: Kinderrubrik – Sommerlieder; Montag:  Literatur aus Siebenbürgen – Eginald Schlattner; Dienstag: EU- Magazin; Mittwoch: Evangelische Kirche führt Kirchenburgenpass ein; Donnerstag: Funkmagazin.

Die Sendung ist montags bis freitags auch in Hermannstadt über die UKW-Frequenz 106,8 zu empfangen.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 1, Montag, 22. Juli, 13.00-14.00 Uhr: Deutsch… um 1: Stefan Jäger – Maler heimatlicher Gefilde; Schwabenfest in Großkarol.

TVR 2, Dienstag, 23. Juli, 14.30-15.00 Uhr: Heimattag in Dinkelsbühl 2013.

TVR1, Donnerstag, 25. Juli, 15.30 – 17.00 Uhr: Wohin gehen wir? – Reussdorf; Bukarester Geschichten; Auszeichnung für Roxana Nubert; Österreichischer Besuch in Hermannstadt; Der Autor Michael Astner.

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.