Siebenbürgischer Krimi

Reservespieler gewannen gegen Meister

Ausgabe Nr. 2553

 

Die Spieler von BC CSU Hermannstadt freuten sich zusammen mit den Fans über den wohlverdienten Sieg.      
Foto: Ana-Maria MĂTUȘOIU

Es war eine Zitterpartie. Keiner hätte gedacht, dass die Reservespieler vom Basketballklub BC CSU Hermannstadt so viel unentdecktes Potenzial in sich haben. Am Samstag, dem 28. Oktober, konnten sie im Spiel gegen U BT Klausenburg beweisen, was sie können. Die Hermannstädter siegten 84:83 im Heimspiel gegen die Besten des Landes. Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2553

 

Steuergesetz soll geändert werden; Wieder „Hermannstädter Gespräche“; Ars Hungarica; Fest der Roma-Gastronomie; Halloween-Party in Freck; Fred Nuss präsentiert Album; Buchvorstellung; Museum feiert 10. Jubiläum; Benefizkonzert; Kirchenwahlen; Jazzwettbewerb; Kino und Abendessen; Kreativitätsrüstzeit mit Erika Klemm; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

Einblicke ins wahre Leben

Astra-Filmfestival wurde von 70.000 Zuschauern aller Altersklassen besucht

Ausgabe Nr. 2552

Mit dem Exzellenzpreis des Festivals ausgezeichnet wurde der Regisseur Iosif Demian (hier beim Austausch mit dem Publikum). Sein Spielfilm „Baloane de curcubeu“ wurde beim Astra-Filmfestival in Premiere gezeigt. Der Spielfilm wurde in der kommunistischen Ära verboten und zerstört. Bloß eine Kopie blieb versteckt erhalten.                        
Foto: Cornel MOȘNEAG

Während der goldene Oktober zum Spaziergang durch die bunten Wälder einlud, stürmten die Hermannstädter die Kino-Säle. Zum 18. Mal fand zwischen dem 16. und 22. Oktober das Dokumentarfilmfestival „Astra Film Fest“ statt. Eine reiche Auswahl an guten und sehr guten Dokus wartete auf die teilweise von weit hergereisten Filmfans. Insgesamt 132 Filme aus 73 Ländern wurden in sieben verschiedenen Sälen ausgestrahlt. Man hatte als Dokumentarfilmfan die Qual der Wahl.Weiterlesen

Wasserski und Wakeboarding

Projekt zur Neugestaltung des Bindersees vorgestellt

Ausgabe Nr. 2552

Das Projekt zur Neugestaltung des Bindersees stand am Dienstag der Vorwoche im Mittelpunkt einer öffentlichen Gesprächsrunde im Bürgermeisteramt von Hermannstadt. Unser Bild: Bürgermeisterin Astrid Fodor bei der Präsentation im Innenhof des Rathauses.              
Foto: Werner FINK

Das Projekt zur Neugestaltung des Bindersees zu einem Erholungsraum, wo möglicherweise in Zukunft u. a. auch Wasserski und Wakeboarding betrieben werden können, wurde am Dienstag, dem 17. Oktober, im Innenhof des Rathauses am Großen Ring von dem mit der Machbarkeitsstudie beauftragten Architekten Mihai Țucă im Rahmen einer öffentlichen Debatte vorgestellt. Das Projekt bringe Nutzen für die ganze Gegend, meinte Bürgermeisterin Astrid Fodor. Der Norden der Stadt sei vom Gesichtspunkt der Erholungsmöglichkeiten noch nicht entwickelt, mit diesem Projekt würde sich dies ändern. Weiterlesen

Herr von Ribbeck auf Ribbeck…in Siebenbürgen

Gemeindefest des Gemeindeverbands Hermannstadt in Hammersdorf

Ausgabe Nr. 2552

Blick in den Festsaal der „Grünen Kirchenburg“ beim gemeinsamen Mittagessen.                                                                   Foto: Gerhild RUDOLF

Am 15. Oktober wurde in der Gemeinde Hammersdorf ein Erntedankgottesdienst und das Gemeindefest des Hermannstädter Gemeindeverbands gefeiert. Das Fest ist neben dem Ostereiersuchen und dem Sommerfest das dritte große Fest, das jedes Jahr in der Gemeinde ausgerichtet wird. In der Kirche waren viele Gäste erschienen, unter ihnen zahlreiche Kinder, die auch den Gottesdienst mitgestalteten. Durch den Gottesdienst führten der Stadtpfarrer von Hermannstadt, Kilian Dörr, und Pfarrer Ralf Musold aus Berlin-Köpenick, der Partnergemeinde von Hammersdorf. Für das musikalische Programm sorgte Stadtkantorin Brita Falch-Leutert.Weiterlesen

Erster evangelischer Kirchentag im Banat

Höhepunkte des Projekts „500 Jahre Reformation“ im Banater Bergland

Ausgabe Nr. 2552

Umzug der TrachtenträgerInnen beim „23. Reschitzaer Deutsche Trachtenfest” vor dem Hintergrund des früheren Hüttenwerks.

Die von dem Verein Deutsche Vortragsreihe Reschitza, der am 14. November d. J. sein 30. Jubiläum feiert, veranstaltete diesjährige Deutsche Kulturdekade stand unter dem Zeichen des Reformationsjubiläums. Im „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum der Vinzenzgemeinschaft Reschitza versammelten sich am 14. Oktober bereits ab 10 Uhr die geistlichen Gäste der großen Feier zu 500 Jahren seit dem Beginn der Reformation und des Ersten Evangelischen Kirchentags im Banat, während im Hof und um die Evangelische Kirche A. B sich die Gläubigen verschiedener Konfessionen aus dem gesamten Banat zu versammeln begannen. Hier bot zum Auftakt die eigens aus Bistritz angereiste Blaskapelle „Harmonie“ ein Promenadenkonzert. Um 10.50 Uhr begann unter Glockengeläut der Umzug der Geistlichen vom „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum zur evangelischen Kirche A. B. .Weiterlesen

Weg von der Zeichensprache

Sprachtherapeuten tagten im Tagungshaus der EAS

Ausgabe Nr. 2552

Uwe und Sigrid Martin (links, stehend) erhielten zum Abschluss der Konferenz herzlichen Beifall von allen Anwesenden, allen voran die beiden Veranstalter Theodor Sîrbulețu und Gál Katalin (im Hintergrund rechts am Rednerpult).                                                         Foto: Beatrice UNGAR

„Wir haben einen Partnerverein!“ stellten die Sprachtherapeuten Sigrid und Uwe Martin aus Bremen bei der internationalen Konferenz für Sprachtherapeuten Anfang Oktober im Tagungshaus der Evangelischen Akademie Siebenbürgen (EAS) erfreut fest. Das Ehepaar bemüht sich seit geraumer Zeit um die Förderung von gehörgeschädigten Kindern und Jugendlichen in Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern.Weiterlesen