Großjährig und niveauvoll

Ausgabe Nr. 2341
 >

18. Auflage des Carl Filtsch-Klavier- und Kompositionswettbewerbsfestivals

 

Die 18. Auflage des Carl Filtsch-Klavier- und Kompositionswettbewerbfestivals ging am Sonntag mit der Preisverleihung und der Gala der Preisträger auf der Bühne des Thaliasaals zu Ende. Hervorzuheben ist, dass in diesem Jahr vornehmlich Nachwuchspianisten aus Rumänien regelrecht abgesahnt" haben. Für Hermannstadt von Bedeutung ist, dass alle drei  Hermannstädter Teilnehmer einen Preis erhalten haben.

 

Weiterlesen

Nachrichten

2341

Inszenierung von Mc Ranin

Hermannstadt. – „Zburătorul – Omul în spațiu" (Der Fliegende, der Mensch im Weltraum) lautet der Titel der Schau mit Sondereffekten, Musik, Feuerwerk, Tanz, Videoprojektionen, die am Sonntag, den 21. Juli, 21.30 Uhr, auf dem Großer Ring in Hermannstadt zu sehen sein wird. Regie der Schau führt der bekannte Regisseur Mc Ranin, für die Choreographie ist der kürzlich preisgekrönte Hugo Wolff vom Studentenkulturhaus zuständig. (BU) 

 

Horrorfilme in Birthälm

Birthälm. – Die zweite Auflage des Horror & Fantastic  Filmfestivals „Lună plină” findet zwischen dem 14. und 18. August in Birthälm statt. In diesem Jahr gibt es auch eine Langfilm-Sektion die den Regisseuren gedacht ist, die ihren ersten oder zweiten Film bringen. Die Filme kommen aus Großbritannien, Irland, Mexiko, Israel und den USA. Die Titel der Langfilme lauten: Berberian Sound Studio, Cannon Fodder, Citadel, Come Out and Play, Forgotten, The Rambler, Safety Not Guaranteed. Karten unter biletmaster.ro.  Weil dieses Festival aus eigenen Mitteln veranstaltet wird, sind die Organisatoren bemüht, weitere Sponsoren zu finden.  Weitere Infos zum Festival unter www.lunaplinafestival.ro, zum Sponsering http://crestemidei.ro/en/lunaplinafestival. (WF)

 

Betrugsskandal um Relu Fenechiu

  Bukarest. – Die Betrugsaffäre um den Ex-Transportminister Relu Fenechiu geht in eine neue Instanz. Der Parlamentarier wurde vergangene Woche vom Obersten Gerichtshof – noch nicht rechtskräftig – verurteilt, weil er den Staat im Zeitraum 2002 bis 2005 um 6, 3 Millionen Euro betrogen hatte. Seine Firma „Fene Grup“ hatte dem Jassyer Elektrizitätswerk alte Transformatoren als Neuware verkauft.

Das österreichische Wirtschaftsblatt wertet die Verurteilung des Transportministers als Versuch der rumänischen Justiz, sich aus der Klammer der Exekutive zu befreien. So musste ein Politiker vor ein paar Jahren noch nicht fürchten,  wegen Korruption und Wirtschaftsbetrug verurteilt zu werden. Das politische Amt verlieh seinem Träger  Immunität.Weiterlesen

Miss Frankreich war die Schönste

Ausgabe Nr. 2341
 >

Internationale Misswahl fand am Wochenende in Hermannstadt statt

 

Langsam aber sicher erkämpft sich Hermannstadt einen Platz auf der Landkarte der Modewelt. Nach den Sibiu Fashion Days folgte die Feeric Fashion Show und am vergangenen Wochenende wurde das Finale eines Miss-Wettbewerbs organisiert. Mode und Misswahlen sind eng miteinander verbunden. Immerhin tragen die Schönheitsköniginnen immer Designerkleider. Zum ersten Mal wurde auf dem Großen Ring eine internationale Misswahl organisiert und das war vor allem für die Damenwelt ein besonderes Ereignis.

 

 

Weiterlesen

Drei Trikots für den Rebellen

Ausgabe Nr. 2341
 >

Ein Italiener machte das Hermannstädter Radrennen

 

Davide Rebellin (CCC Polsat Polkowice) aus Italien hat bei der diesjährigen Ausgabe des Hermannstädter Radrennens gesiegt. Das gelbe Trikot durfte er tragen. In der Kategorie Best Team machten die Radler von Christina Watches-Onfone (Spanien) das Rennen.

 

Weiterlesen

Stippvisite auf dem Weg nach Konstanza

Ausgabe Nr. 2341
 >

Landeshauptmann von Oberösterreich mit Delegation in Hermannstadt

 

Mit militärischen Ehren wurde am Montag die Delegation des Bundeslandes Oberösterreich auf dem Flughafen in Hermannstadt empfangen, die unter der Leitung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer auf dem Weg nach Konstanza, wo es am Dienstag um Investitionsmöglichkeiten im Hafen ging, eine Stippvisite in Hermannstadt und bei den Landlern in Großau machte.

 

Weiterlesen

Eine Sache des Prestiges

Ausgabe Nr. 2341
 >

Hermannstadt möchte Residenzstadt werden

 

  Eine öffentliche Debatte zum Thema Regionalisierung in Rumänien fand vergangenen Donnerstag in Hermannstadt im Festsaal der Astra-Bibliothek statt. Unter den Sprechern waren Vertreter der Lokalbehörden der Kreise Hermannstadt und Alba, sowie der Vizepremier Liviu Dragnea. Moderiert wurde das vierstündige Treffen von Ex-Senator Vasile Dîncu.

 

Weiterlesen

Nachrichten

2340

Drei Zehner-Schülerinnen beim Bakk

Hermannstadt. – Ioana Teodora Haţegan (Brukenthalschule), Ioana Lal und Krisztina Pál (Lazăr-Lyzeum) haben bei der Abiturprüfung in Hermannstadt die Höchstnote erzielt. 63,7 Prozent der Lyzeumsabsolventen im Kreis Hermannstadt, die sich zur Prüfung gestellt hatten, haben die Abitur-Prüfung bestanden. Landesweit waren es 55,4 Prozent. Die Brukenthal-Absolventen erzielten 100 Prozent und somit liegt das Brukenthallyzeum in diesem Jahr auf Platz 1 im Kreis Hermannstadt (gefolgt von dem Octavian Goga-Lyzeum und dem Gheorghe Lazăr-Lyzeum) und landesweit in der Wertung der Lyzeen mit Unterricht in der Sprache der deutschen Minderheit.  (BU)

 

Buchvorstellung

Hermannstadt. – Die rumänische Fassung des Buches „Blick zurück durchs Küchenfenster" („Privind înapoi prin fereastra bucătăriei”) von Dagmar Dusil ist im Verlag Curtea Veche Publishing erschienen. Das Buch wird am Freitag, den 12. Juli, um 18 Uhr in der Humanitas-Buchhandlung in Anwesenheit der Autorin und des Übersetzers Michael Astner  vorgestellt. Zu dem Buch sprechen Hermannstadts Vizebürgermeisterin Astrid Fodor, die Schriftstellerin Ioana Ieronim  und die HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar. (BU)

 

Neuer deutscher Botschafter

Bukarest. – Am Mittwoch, den 3. Juli d. J. stellte sich der neue deutsche Botschafter Hans-Werner Lauk offiziell beim rumänischen Außenministerium vor.  Lauk begann seine Laufbahn im diplomatischen Dienst 1979 und arbeitete in deutschen Vertretungen Caracas, Prag, Riad, Peking und Kabul. Zuletzt war er in Hongkong. Unmittelbar nachdem Lauk die Kopien seiner Akkreditierungsschreiben dem Staatssekretär George Ciamba überreichte, unterhielten sich beide über die wichtige Rolle Deutschlands in Rumänien. Deutschland ist Rumäniens drittwichtigster Investor und dessen wichtigster Handelspartner. Außerdem besprachen sie den Besuch des rumänischen Premierministers in Berlin, sowie die Rolle der deutschen Minderheit als Brücke zwischen beiden Ländern. (UB)Weiterlesen

Aladin und Dracula

Ausgabe Nr. 2340
 >

Zur sechsten Sommerspielzeit am Gong-Theater

 

Puppentheater vom Feinsten für Klein und Groß konnte man am Wochenende in Hermannstadt sehen. Das Gong Kinder- und Jugendtheater organisierte vom 5.-7. Juli die sechste Auflage der „Sommerspielzeit“. Weil es zurzeit in Hermannstadt Mode ist, dass alles als Festival betitelt wird, ist auch die Sommerspielzeit ein Internationales Festival der Animation. Teilweise stimmt die Bezeichnung ja auch. Denn die Ensembles waren größtenteils von auswärts angereist. So traten Bulgaren, Franzosen, Deutsche, Österreicher, Griechen und Moldauer auf die beiden Bühnen des Gong-Theaters.

 

Weiterlesen