Benefizveranstaltung

Ausgabe Nr. 2373
 >

Wieso habe ich überlebt? Hätten Sie überlebt?" diese Frage stellt die Holocaust-Überlebende Janka Festinger (geboren 1916 in Sighetul Marmației in Nordsiebenbürgen, gestorben 1994 in Beverly, New Jersey/USA) in dem Stück Janka", das Oscar Speace, einer ihrer beiden Zwillingssöhne aufgrund eines Briefes seiner Mutter verfasst hat, den diese nach ihrer Befreiung 1945 an ihren Onkel in den USA geschrieben hat und den er 1998 entdeckte. Der Monolog hatte in der rumänischen Fassung von Ioan I. Popescu und in der Regie von Toma Enache am 6. Mai 2012 Premiere im Geburtstort der Protagonistin. Die Rolle von Janka Festinger spielt Maia Morgenstern (unser Bild), Intendantin des Jüdischen Theaters Bukarest. Am Freitag, den 21. März, 19 Uhr, wird das Stück im Thalia-Saal in Hermannstadt aufgeführt im Rahmen einer Benefizveranstaltung des Rotary Clubs Hermannstadt für Schüler mit guten Ergebnissen bei Schülerwettbewerben. Kartenvorverkauf im Thalia-Saal.

Ein tätiger Mensch

Ausgabe Nr. 2373
 >

Herrn Professor George Guţu zum Siebzigsten

 

Es gibt unzählige Frauen und Männer auf der Welt, die in diesem Jahr 70 Jahre alt werden, und davon sicher eine Menge in Rumänien, viele von ihnen leben in Städten, andere leben auf dem Land, sie sind Mütter und Großmütter, Väter und Großväter, Tanten und Onkel,  und einige wiederum sind alleinstehend. Sie alle werden von Familienangehörigen, von Freundinnen und Freunden  oder flüchtigen Bekannten und Nachbarn mit guten Wünschen und kleineren oder größeren Geschenken bedacht. So wird der Jubeltag zu einem schillernden Ereignis und man hat das wohltuende Gefühl, nicht vergessen worden zu sein.

Weiterlesen

Nachrichten

2373

143.914 Wahlberechtigte in der Kartei

Kunstführer-App für Hermannstadt

Kreisforum tagt morgen

Karriere-Messe

Bücherpräsentation

„Musik aus der Stille"

Liederabend im Spiegelsaal

Rügenkrimis im DKH

Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Neues Hundeheim soll gebaut werden

Seminar mit Roelie Derendorp in Mediasch

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

 

Weiterlesen

Aussprache zur Diakonie

Ausgabe Nr. 2373
 >

Notizen vom Kuratorentag in Hermannstadt

 

Unter dem Motto Geborgen in unserer Kirche" fand am Samstag, den 8. März, in Hermannstadt der jährliche Kuratorentag der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien statt. Zum Auftakt gab es einen Abendmahlsgottesdienst in der Johanniskirche, bei dem Pfarrer Gerhard Wagner (Karlsburg/Alba Iulia) die Predigt hielt.

 Weiterlesen

Praktikumsbörse geplant

Ausgabe Nr. 2373
 >

Neuer Beirat für die Michael-Schmidt-Stiftung

 

 

In einer konstituierenden Sitzung am 24. Februar stellte die Michael-Schmidt-Stiftung ihren neuen Beirat vor. Bischof i. R. Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Klein, der Bundestagsabgeordnete und Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Dr. Bernd Fabritius sowie der Kulturreferent der Deutschen Botschaft in Rumänien, Josef Karl, wurden durch den Vorsitzenden Michael Schmidt im Beirat der Stiftung willkommen geheißen.

 Weiterlesen

Touristische Welt unter sich

Ausgabe Nr. 2373
 >

Rumänien bei der ITB in Berlin-Charlottenburg

 

In Berlin-Charlottenburg direkt am Funkturm von 1926, dem kleinen „Eifelturm“, hatte sich vom 5. bis 9. März in den Messehallen die weltgrößte Touristikmesse, die Internationale Touristikmesse Berlin (ITB) ausgebreitet. 189 Länder stellten sich vor, zeigten ihre anziehenden und kulturellen Schönheiten, über 10.000 Aussteller waren gekommen. Unsere Berliner Mitarbeiterin Christel Wollmann-Fiedler war dabei und schwärmt im Folgenden von der Teilnahme Rumäniens:

 Weiterlesen

„Allseitige Rüstung ungesund˝

Ausgabe Nr. 2373
 >

 

Was stand vor 100 Jahren in den Zeitungen? (2. Teil) / Von Wolfgang H. REHNER

 

 

Nein, politisch ahnungslos und desinteressiert war die Bevölkerung Hermannstadts am Vorabend des ersten Weltkrieges nicht. Man spürte, dass es im Gebälk des europäischen Gleichgewichtes krachte, das belegen die hier erschienenen Zeitungen aus dem Januar und Februar 1914. Aber die fürchterlichen Ausmaße des bevorstehenden Weltbrandes konnte niemand richtig einschätzen. 

Weiterlesen