Es bleibt spannend

Ausgabe Nr. 2327
 >

Paul Jürgen Porr bei den Hermannstädter Gesprächen

Wer im Latein sattelfest sei, wüsste, dass es nicht Quo vadis?" sondern Quo vaditis?" lauten müsse, wenn man sich fragt, wohin es geht, mit diesen Überlegungen stieg der Landesvorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Paul Jürgen Porr, in sein Impulsreferat bei der Diskussionsrunde Hermannstädter Gespräche" am Gründonnerstag im Spiegelsaal ein.

 Weiterlesen

Der Bär war in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2327
 >

 

Der preisgekrönte Film „Die Stellung des Kindes" hatte Premiere in Hermannstadt

 

Der Goldene Bär, der in Berlin zum ersten Mal für einen rumänischen Film verliehen wurde, befindet sich diese Tage auf Rumänien-Tournee und stoppte am Donnerstagabend in Hermannstadt. Die heißbegehrte Goldstatuette wurde von allen Seiten bestaunt und fotografiert. Es gab gleich mehrere Vorführungen des Gewinnerfilms „Die Stellung des Kindes“ (rum.: „Poziția copilului“) unter der Regie von Călin Peter Netzer, in den viel zu kleinen, teils improvisierten Sälen des Astra-Filmstudios.

 Weiterlesen

Brückenschlag für mittelständische Betriebe

Ausgabe Nr. 2327
 >

Das Hospitationsprogramm von Initiative Europa e.V. für Unternehmer

Initiative Europa (www.initiative-europa.eu) ist ein eingetragener Verein, der Anfang der 1990-er Jahre von Prof. Dr. Otto Strecker, einem deutschen Unternehmer in Bonn, aus dem Bereich der Agronomie, gegründet wurde. In einer Zeit der jungen Demokratien und Marktwirtschaften in den Staaten Osteuropas war das Ziel des neu gegründeten Vereins, einen Brückenschlag zwischen mittelständischen Betrieben aus Deutschland und Unternehmern in den osteuropäischen Staaten zu schaffen. Die Hauptbedingung für teilnehmende Betriebe war und ist, dass diese nach christlichen Prinzipien geführt werden sollen.

 

 

 Weiterlesen

Nachrichten

  2327

 

Kövesi könnte DNA-Leitung übernehmen

Bukarest. – Premierminister Victor Ponta, der zur Zeit auch als Justizminister agiert, hat für die Leitung der Antikorruptionsbehörde (DNA) Laura Codruţa Kövesi vorgeschlagen und für die Leitung der Generalstaatsanwaltschaft Tiberiu Niţă.

Diese Entscheidungen führten zu Spannungen in der Regierungskoalition USL, denn der Vorsitzende der Nationalliberalen, Crin Antonescu, war gegen die Ernennung von Kövesi, da ihr wichtigster Unterstützer Präsident Traian Băsescu ist.

Die USL wird allerdings nicht daran zerbrechen, haben Ponta und Antonescu versprochen, die Liberalen schließen nicht aus, auf das Justizministerium zu verzichten. Băsescu und die Staatsanwälte müssen diese Nennungen bestätigen. (RS)

 

Carmen" im Thaliasaal

Hermannstadt. – Mit „Carmen" nach Prosper Mérimée gastiert das Wiener Pygmalion Theater am Dienstag, den 9. April, 19 Uhr, im Thaliasaal. Bearbeitung und Regie hat Camelia Tino inne, es singt die Sopranistin Catarina Coresi Lal zur Klavierbegleitung von Henrietta Varady. Eine Eintrittskarte kostet 40 Lei und kann beim Thaliasaal von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr gekauft werden. (BU)

 

Gala der Sonderschüler

Hermannstadt. – Unter dem Titel „Gala altfel" laden die Lions und Rotary Clubs aus Mediasch und Hermannstadt heute, 17 Uhr, in den Thaliasaal zu einer Benefizveranstaltung ein, bei der Schüler von den Sonderschulen aus dem Kreis Hermannstadt ein künstlerisches Programm darbieten. Der Erlös der Gala kommt den Schülern zu Gute. (BU)

 

Kaffeenachmittag

Hermannstadt. – Das DFDH veranstaltet am Dienstag, den 9. April 2013 ab 16 Uhr im Spiegelsaal, Gen. Magherustr. 1-3, einen Kaffeenachmittag fur die ehemaligen Russlanddeportierten und Senioren aus Hermannstadt. Im Rahmen des Treffens hält Marga Grau einen Vortrag zum Thema „Die deutsche Minderheit". Alle Interessenten sind dazu eingeladen.

 

Silberfäden im Spiegelsaal

Hermannstadt. – Im Anschluss an das gemeinsame Singwochenende der drei Silberfäden-Singgruppen aus Mediasch, Hermannstadt und Schäßburg, das vom 12. bis 14. April d. J. im Elimheim in Michelsberg stattfindet, bieten die Gruppen am Sonntag, den 14. April, 17 Uhr, im Spiegelsaal des Hermannstädter Deutschen Forums ein Konzert. Unter dem Motto „Et wor emol…" beinhaltet das Programm siebenbürgisch-sächsische Lieder, Märchen und ein kleines Theaterstück. (BU)

 

Anmeldungen für Maifest

Hermannstadt. – Das vom Demokratischen Forum der Deutschen in Hermannstadt organisierte Maifest findet dieses Jahr am 11. Mai im Jungen Wald statt. Die Tanzgruppen der deutschsprachigen Schulen können sich beim Kulturreferenten des DFDH, Helmut Lerner, unter 0269-21.54.17 oder 0726-55.90.15 anmelden. (BU)

 

Zuschüsse für Bücher

Hermannstadt. – Das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt bereitet die Liste der Bücher, die im Jahr 2014 Zuschüsse für die Drucklegung erhalten, vor. Interessenten die abgeschloßene oder im Abschluss befindliche Manuskripte haben, werden gebeten bis zum 15. September 2013 ein entsprechendes Ansuchen zu stellen. Ansprechpartener ist Helmut Lerner, Kulturreferent des DFDH. Kontaktdaten: 0269-21.54.17 oder E-Mail: forum-hstd@clicknet.ro

 

Frühlingsvorbereitungen in den Parks

Hermannstadt. – 260 Sitzbänke von den insgesamt 410, die im vergangenen Jahr von der Stadtverwaltung gekauft wurden, werden in diesem Jahr in Parks oder anderen öffentlichen Räumen in Hermannstadt montiert. Im Erlenpark und im Petőfi Sándor-Park wird die Anzahl der Bänke ergänzt. Bänke montiert werden auch im Park in der Str. Gheorghe Dima, in der Gegend der orthodoxen Kirche und in der Salzgasse/Str. Constituţiei. Zur Instandhaltung wurden Firmen beauftragt, die periodisch die Bänke reinigen. Leider müssen die Holzteile wegen mutwilligen Zerstörungen häufig repariert werden. Insgesamt gibt es in Hermannstadt über 600 Sitzbänke.

Die Treppen im Erlenpark, die von der Fahrradbahn Richtung Spielplatz führen, werden ebenfalls saniert. Die Springbrunnen werden für die  Inbetriebsetzung vorbereitet. Reparaturarbeiten sollen auch an den Springbrunnen im Jugend-Park, im Park im Theresianum-Viertel und im Astra-Park durchgeführt werden. Insgesamt gibt es 12 Springbrunnen, die in Betrieb gesetzt werden sollen.

Im April und Mai wird eine Entkäferung durchgeführt werden, womit unter anderem die Zecken bekämpft werden. Außerdem soll die Vegetation ständig gestutzt werden. Die Reinigung des Zibins, des Rossbaches, des Trinkbaches und des Seifengrabens steht ebenfalls auf dem Plan.

Im Haushaltsentwurf für 2013 wurde die Summe von 558.000 Lei für die  Anschaffung von Ausrüstungen für Spielplätze vorgesehen, nebst den Summen  für Reparaturen für bereits existierenden Ausrüstungen. Außerdem wurden 279.000 Lei für den Ankauf von Ausrüstungen für den Skateboard-Park an der Unteren Promenade/Coposu-Boulevard vorgesehen.

Die beauftragten Firmen haben schon mit dem Kehren der Straßen begonnen. Mit dem Steigen der Temperatur sollen diese gewaschen werden. (WF)

 

Theaterprojekt

Hermannstadt. – Unter dem Titel „Meine Heimat – deine Heimat – unsere Heimat Europa" fand in dieser Woche ein interkultureller theaterpädagogischer Workshop mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 11 und 12 der Helene-Lange-Schule Oldenburg und der Brukenthalschule Hermannstadt sowie Studierenden der Germanistik und Grundschulpädagogik der Lucian Blaga Universität statt. Die Ergebnisse des Workshops werden heute um 19 Uhr auf der Bühne des Radu Stanca-Nationaltheaters vorgestellt. (BU)

 

Casting für "Faust"

Hermannstadt. – Für die Rolle Margarete/Gretchen in der Faust-Inszenierung von Silviu Purcărete sucht das Hermannstädter Radu Stanca-Nationaltheater eine neue Besetzung. Es handelt sich um sieben Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren, die in der Vision von Purcărete ein mehrfaches Gretchen darstellen sollen. Bisher wurde die Besetzung schon dreimal ausgetauscht, weil die Darstellerinnen die von der Inszenierung bestimmte Altersgrenze überschritten hatten. Das Casting findet am 7. und 8. April, jeweils ab 12 Uhr, im Sitz des Radu Stanca-Nationaltheaters statt. Anmeldungen werden erbeten unter der E-Mail-Adresse teatru@sibfest.ro oder unter der Mobilnummer 073-90.92.88 (Ansprechsperson Luminița Puiuleț). Beim Vorstellungsgespräch werden die Kandidatinnen ein Lied vortragen müssen, vorzugsweise in deutscher Sprache. Bei dem Casting anwesend sein wird der Komponist Vasile Şirli, Musikdirektor beim Disneyland Paris.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Purcărete-Inszenierung nach Goethes „Faust"  mit einem Bühnenbild von Helmut Stürmer, 2007, im Kulturhauptstadtjahr in Hermannstadt Premiere hatte und durch Teilnahmen an Festivals internationale Anerkennung erlebte. (BU)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 1, Montag 8. April,  13.00-14.00 Uhr: Deutsch… um 1;  Umfrage zur Aussstellung Human Body" in Bukarest; Ostergottesdienst in Bukarest; Die Möwe" von Tschechow feiert in der Regie von Yuri Kordonsky Premiere am Deutschen Staatstheater Temeswar, Osterfeier im Schiller-Kulturhaus in Bukarest.

TVR 2, Dienstag, 9. April, 14.30-15.00 Uhr: Ostermarkt in Bistritz; Eierschippeln und Eierlaufen in Neppendorf.

TVR1, Donnerstag, 11. April, 15.30 – 17.00 Uhr: Nachrichten; Presseschau mit Christel Ungar-Ţopescu; Mit Elisabeth Binder durch das Museum der Evangelischen Kirche A. B. im Teutsch-Haus;  Wirtschaften … mit Kopf; Einweihung in Felldorf; 10 Jahre Franz Hoffner Big Band; Quiz.

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radiomures.ro/de/Freitag: Zwei junge Touristen auf Siebenbürgenreise (Beitrag der Jugendradiogruppe); Samstag: Volksmusikhits; Sonntag: Die Märchentruhe; Montag: Interview mit der jungen Theaterautorin Elise Wilk; Dienstag: EU-Magazin; Mittwoch: Brasilianischer Student – Sozialarbeiter in einem Altenheim in Deutschland; Donnerstag: Wirtschaft.

 

   

Die Störche sind da!

Ausgabe Nr. 2327
 >

Die Störche sind wieder da: Die ersten Störche trafen schon vor drei Wochen im Kreis Hermannstadt ein und hatten mit Kälte und Wind zu kämpfen. Nach und nach kamen weitere hinzu. Unser Bild: Eines der sechs Storchenpaare, die am Samstag in Großau zu sehen waren, hat sich auf einem der Horste auf einem Aufsatz auf einem Strommasten an der Hauptstraße niedergelassen.                             

Foto: Beatrice UNGAR

Willkommene Abwechslung

Ausgabe Nr. 2327
 >

25 Stunden Theater am Stück in Hermannstadt

Unter dem Motto Respiră teatru" (atme Theater) wurden am Wochenende in Hermannstadt die verschiedensten Theaterstücke aufgeführt. Eröffnet wurde die zweite Auflage des 25-Stunden-Theater-Festivals im Thaliasaal mit dem Stück „Emigreişăn Drim“, basierend auf dem Werk „Tot ce se dă“ von Ioan Peter. Doch zuvor versetzte ein Student der Lucian Blaga-Universität die Zuschauer mit einer gelungenen Stepptanzeinlage, in die richtige Stimmung.

 Weiterlesen

Nachrichten

2326

 

 

Eierlaufen in Neppendorf

Hermannstadt. – Am Ostermontag, den 1. April d. J., findet in Neppendorf eine Veranstaltung statt, um alte Osterbräuche wieder zu beleben. Zu dieser Veranstaltung sind alle Neppendorfer und deren Freunde herzlich eingeladen. Das Fest soll nicht nur das Fortführen von altem Brauchtum möglich machen, sondern auch zur Vertiefung der nachbarschaftlichen Beziehungen von alten und neuen Bewohnern verschiedener Nationalität und Glaubensgemeinschaft beitragen. Die Veranstaltung beginnt mit dem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Neppendorf (10-11 Uhr), dann folgt das „Eierschippeln“ der Viertklässler von der Schule nr. 10 (11-11.30 Uhr) und das         „Eierlaufen“ der Rekruten (11.30-12 Uhr). Zum Schluss gibt es im Lokal „La Sepp" ein geselliges Beisammensein mit Eierspeise (ab 12 Uhr).

Die Veranstaltung wird traditionsgemäß von einer Blaskapelle, den „H-Musikanten“ begleitet.

Das Projekt  „Neppendorfer Osterbräuche. Das Eierlaufen“ wird von der evangelischen Kirchengemeinde Neppendorf in Zusammenarbeit mit der orthodoxen Kirchengemeinde Neppendorf, der Schule Nr. 10, dem  Demokratischen Forum der Deutschen in Hermannstadt und dem Departement für interethnische Beziehungen der rumämischen Regierung durchgeführt. (BU)

 

Osterball im Spiegelsaal

Hermannstadt. – Das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt veranstaltet am Ostermontag, den 1. April, ab 16.30 Uhr, im Spiegelsaal, eine Unterhaltung mit Blasmusik. Hier gibt es die Möglichkeit, sich gegenseitig zu bespritzen, natürlich mit wohlriechenden Parfümen, melden die Organisatoren, die auch versprechen, dass die Veranstaltung „kein Aprilscherz” ist. Alle Interessenten sind dazu eingeladen. (RS)

 

25 Stunden Theater

 

Hermannstadt. – „Emigreișăn Drim” bringt Teatrul de Artă aus Bukarest zur Eröffnung des diesjährigen Festivals „25 Stunden non-stop-Theater”, am Samstag, dem 30. März, 18 Uhr, im Thaliasaal. Dieses Jahr bringen die rund 80 Schauspieler und Entertainer – Profis und Amateure – 25 Aufführungen auf vier verschiedene klassische oder improvisierte Bühnen. Das erste Stück über den Emigrations-Traum findet im Thalia-Saal statt, die weiteren Stücke, die in den nächsten 24 Stunden gezeigt werden, finden  im Atrium-Café, im Oldies-Pub, im CAVAS-Saal (Lucian Blaga-Universität in der Victoriei-Straße), im Sigis Kulturcafé, in der Astra-Bibliothek, im Gong-Theater und in der Humanitas-Buchhandlung statt. Auch eine Outdoor-Veranstaltung ist programmiert, und zwar sind alle Hermannstädter und Touristen eingeladen, am Sonntag Morgen um 10 Uhr am Großen Ring im Pyjama beim Morgenturnen und Zähneputzen mitzumachen. Offiziell beendet werden die 25 Stunden Theater mit dem Stück „Absolut” mit Marcel Iureş, das am Sonntag, um 19 Uhr im Gong-Theater aufgeführt wird. Die Karten kosten mit wenigen Ausnahmen 15 Lei und werden beim jeweiligen Eintritt, in der Humanitas-Buchhandlung, in der Theater-Agentur und im Atrium-Café verkauft. Das genaue Programm ist nur auf der Facebookseite http://www.facebook.com/respira.teatru zu finden. (RS)

 

Konsulat geschlossen

 

Hermannstadt. – Das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt ist vom 29. März bis einschließlich dem 1. April über die Osterfeiertage geschlossen. (RS)

 

Fahrradzentrum öffnet wieder

Hermannstadt. – Das Fahrrad-Verleihzentrum I’Velo bei der 90-er Kaserne wird Anfang April von dem Verein Green Revolution in Partnerschaft mit Raiffeisen Bank und dem Bürgermeisteramt wieder eröffnet. Zur Verfügung gestellt werden den Hermannstädtern und Touristen 100 Fahrräder. Das Zentrum funktionierte auch 2012, als im Laufe von drei Monaten etwa 5.000 Mal Fahrräder vermietet und etwa 10.000 auf Fahrräder verbrachte Stunden verzeichnet wurden.

Als Ermutigung für die Nutzung von Fahrrädern markiert die Stadtverwaltung in diesem Jahr weitere 15 Kilometer Fahrradwege. Gegenwärtig  verfügt Hermannstadt über 56 Kilometer Fahrradwege. (WF)

 

Hermannstadts Kulturerbe per Internet gefördert

 

Hermannstadt. – Hermannstadts historisches und architektonisches Erbe wird durch die neue Internetseite www.patri moniu.sibiu.ro gefördert.  Auf der neuen Internetseite wird die Altstadt Hermannstadts vorgestellt, insgesamt werden hier 57 Straßen und öffentliche Plätze mit über 600 Gebäuden gezeigt. Vorgestellt werden auch die Kirchen die unter Denkmalschutz stehen aber auch das Befestigungssystem sowie die Geschichte der Stadt.

Beschrieben wird jede Sehenswürdigkeit anhand der architektonischen Eigenschaften. Hervorgehoben werden unter anderem die augenförmigen Dachgauben Hermannstadts, die Fensterläden mit den verstellbaren Lamellen aber auch die Geschehen die Einfluss auf die Geschichte der Gebäude hatten.

Das Kapitel „Geschichte der Stadt“ beinhaltet u.a. die Geschichte der Industrie, der Schulen, des Buchdrucks, des Gesundheitswesens und der Pharmazie in Hermannstadt.

Die neue Internetseite ist auch mit der interaktiven Stadtkarte Hermannstadts verbunden, die im Rahmen des Internetportals sibiu.ro funktioniert. Außerdem wird auch ein Fotoalbum zur Verfügung gestellt.

Technisch soll die neue Seite mit den Informationen der Seite für Kultur verbunden sein. Die neue Internetseite enthält zwar viele Informationen, soll aber nicht als erschöpfend betrachtet werden, die Seite kann jederzeit noch ergänzt oder erweitert werden.

Dieselben Informationen die auch die neue Internetseite enthält, gibt es auch auf DVDs, die als Werbematerial verteilt werden. (WF)

 

Terrassen in der Altstadt

Hermannstadt. – Der städtische Dienst für die Verwaltung des öffentlichen Raums hat bereits einige Terrassen in der Altstadt genehmigt. Da sie Teil der Altstadt sind, müssen die Straßenmöbel und Farben der Terrassen  zum Bild der Altstadt passen. Außerdem muss um 24 Uhr geschlossen werden. 53 Genehmigungen wurden 2012 erteilt, 2011 waren es 41 Genehmigungen. (WF)

 

Stipendien-Ausschreibung

Bukarest. – Die Deutsche Botschaft vergibt auch im Jahr 2013 Stipendien für Studierende der deutschen Minderheit, die an einer Universität in Rumänien ein Vollzeitstudium absolvieren (Bachelor, Master oder Promotion). Voraussetzungen für die Vergabe sind die Bedürftigkeit der Bewerberinnen und Bewerber sowie soziales Engagement im Bereich der deutschen Minderheit. Die Qualifikation der Studierenden, insbesondere überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen, ist entscheidend. Bei den Stipendien handelt es sich um einmalige finanzielle Zuschüsse. Studierende, die bereits in den Vorjahren ein Stipendium erhalten haben,  können sich erneut bewerben.

Im Jahr 2013 ist vorgesehen, ein Einzelstipendium mit erhöhter Fördersumme für eine/n besonders bedürftige/n Studierende/n zu vergeben.

Näheres unter www.bukarest.diplo.de. Einsendeschluss der Bewerbung ist der 14. Juni 2013.

 

Rumänisch-Intensivkurs

 

Hermannstadt. – Einen Rumänischkurs für Anfänger bietet das Friedrich Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrum in der letzten Maiwoche (27.-31. Mai 2013, jeweils 9.30-15 Uhr) in Zusammenarbeit mit dem DAAD-Lektorat der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt an. Falls Vorkenntnisse vorhanden sind, werden diese berücksichtigt. Als Dozentin konnte Dr. Daniela Kohn gewonnen werden, die Autorin des Lehrwerks „PULS – kommunikativ lernen in thematischen Zusammenhängen und Situationen”. Für weitere Informationen und Einschreibungen wenden Sie sich bitte an das Friedrich Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrum unter Rufnummer 0269-20.67.30, E-Mail: casa.teutsch@gmail.com (BU)

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Sendezeiten: Mo.-Sa. 21 bis 22 Uhr, So. 10.30 bis 11 Uhr auf den Frequenzen der Mittelwelle 1593, 1323, 1197 kHz und im Livestream unter www.radiomures.ro/de/:  Freitag: Karfreitag – Bedeutung, Bräuche, Erinnerungen; Samstag: Musikabend bei Radio Neumarkt – Musik aus „Requiem” von W. A. Mozart, darunter „Lacrimosa”; Sonntag: Oster-

andacht und die Kindersendung: Winnie Puh – Teil 2; Montag: Ostermontag – Symbol des Ostereis; Dienstag: Geschichten vom Band; Mittwoch: „Mein Weg ist die Musik” – Interview mit dem Jazz-Kontrabassist Michael Acker; Donnerstag: Wirtschaftsmagazin.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 3, Montag 1. April, 12.00-13.30 Uhr:            1. Ostertag.

TVR 1, Montag 1. April,  13.00-14.00 Uhr: Deutsch… um 1;  Ein Wort zu Ostern – die Botschaften der Bischöfe; Siebenbürgische Ostereier in Deutschland;  Zu Ostern…  in Großsanktnikolaus; Ostergedichte mit Kindern; Musik mit Häschen.

TVR 2, Dienstag, 2. April, 14.30-15.00 Uhr: Dr. Paul Jürgen Porr – der Vorsitzende des DFDR zu Gast; Ostereier mal anders.

TVR1, Donnerstag, 4. April, 15.30 – 17.00 Uhr: Nachrichten; Presseschau mit Christel Ungar-Ţopescu; Passionszeit in Kronstadt; Konfirmation in Heltau; Ostergottesdienst in Bukarest; Bücher und Bilder mit Hans Liebhardt;10 Jahre Franz Hoffner Big Band; Quiz.


„In Rumänien überlebt man!“

Ausgabe Nr. 2326
 >

 

Zu Besuch in der Zahnarztpraxis von Thomas Denghel in der Fleischergasse

 

Hand aufs Herz! Wann waren Sie eigentlich zum letzten Mal beim Zahnarzt? Als der Schmerz, den Sie auf eine Kälteüberempfindlichkeit schoben, gegen Ihre Erwartungen nach drei Tagen doch nicht nachließ? Damit sind Sie nicht alleine: „Die meisten Patienten kommen, wenn es eigentlich ja schon zu spät ist. Würden die Menschen, so wie es in Deutschland von Krankenkassen vorgeschrieben wird, zwei Mal im Jahr zur Prophylaxe gehen, könnten sie sich unnötige Kosten und Schmerzen ersparen“, erläutert in seiner Praxis Thomas Denghel, 29 Jahre alt, verheiratet und Zahnarzt in zweiter Generation.

Weiterlesen