„Klasse Gespräche geführt“

Ausgabe Nr. 2359
 >

 

 

Interview mit Innenminister Reinhold Gall

 

 

Reinhold Gall (SPD), Innenminister des Landes Baden-Württemberg besuchte letzte Woche von Donnerstag bis Samstag Rumänien. Minister Gall hatte in Hermannstadt Gespräche mit Vertretern des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, besuchte die Firma Marquardt in Hermannstadt, traf sich mit Mitgliedern des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen und stattete auch der Brukenthalschule einen Besuch ab. Desgleichen besuchte Minister Gall Birthälm und Kronstadt. Zum Abschluss seines Besuches am Samstag gewährte Innenminister Reinhold Gall der Hermannstädter Zeitung ein kurzes Interview.

 Weiterlesen

Nachrichten

2359

 

Dezentralisierung gelobt

Katharinenball  und Adventsbasar

Einzigartige Sammlung

Übersetzungswettbewerb

Mitgliederversammlung

Adventskonzert

Befragung zum deutschsprachigen Schulwesen

Radio Neumarkt auf Deutsch

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

 

Weiterlesen

„Erhabenes und erhebendes schönes Gefühl“

Ausgabe Nr. 2359
 >

8. Ars Hungarica Festival in Hermannstadt stattgefunden

Vergangene Woche fand das 8. Ars Hungarica Festival in Hermannstadt statt. Ein Höhepunkt des Festivals war die Auszeichnung des Grafikers und Hermannstädter Ehrenbürgers Orth István mit dem ungarischen Verdienstorden das Ritterkreuz im Rahmen der Eröffnungsfeier vergangenen Mittwoch. Persönlich überreicht wurde der Orden vom ungarischen Generalkonsul Magdó János, vergeben wurde der Orden nämlich vom ungarischen Präsidenten Adér János.

Weiterlesen

Nachrichten

2358

Innenminister zu Besuch

Ars Hungarica

Paläographie-Workshop

Neuer Predigtenband

Mieze Medusa zu Gast

Folkmusik und Poesie

Weihnachtsmarkt bald da

Katharinenball im Forum

Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Neue Einbahnstraßen in Hermannstadt

DFDR tagt in Hermannstadt

Radio Neumarkt auf Deutsch

Rumänisches Fernsehen in deutscher SpracheWeiterlesen

Von Flamenco bis Klezmer

Ausgabe Nr. 2358
 >

Siebente Auflage des World Music Festivals im Gong-Theater

 

Was hat World Music (Weltmusik) zu tun mit den Traditionen der nationalen Minderheiten? Die Antwort auf diese Frage erhielten die Anwesenden an zwei Abenden des dreitägigen World Music Festivals, das am vergangenen Wochenende seine siebente Auflage im Gong-Theater feierte. Am Samstag konnte man ein Ensemble der im Donaudelta lebenden Lipowener-Russen erleben und am Sonntag die Klezmer-Band Mazeltov" der jüdischen Gemeinde aus Klausenburg.

Weiterlesen

Neue Flugverbindungen nach Europa

Ausgabe Nr. 2358
 >

128. Mitgliedertreffen des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen

 

Vergangenen Mittwochabend hat das 128. Mitgliedertreffen und zugleich die zweite ordentliche Mitgliederversammlung in diesem Jahr des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) im Business-Center in Hermannstadt stattgefunden. Zu den vorgestellten Themen gehörte  unter anderem die Software Xybermotive, die neuen Strategien des Hermannstädter Flughafens, der Green Innovation Business Incubator in Freck, Energiesparmöglichkeiten im Unternehmen sowie Kooperationsmöglichkeiten zwischen Auchan und DWS-Mitgliedern. Anschließend konnte eine Kunstausstellung bewundert werden.

  Weiterlesen

Richtungsweisende Persönlichkeit

Ausgabe Nr. 2358
 >

Prof. Dr. Dr.h.c. Paul Philippi zum 90. Geburtstag

Vor einer Woche erwähnte Prof. Dr. Karl Schwarz aus Wien gelegentlich einer Tagung in Neppendorf, mit welch erstaunlichem Mut der junge Paul Philippi im Jahr 1953 es wagte, gegenüber dem hochberühmten und damals jüngst emeritierten Kirchenhistoriker Prof. Dr. Karl Heussi Thesen aufzustellen und, selbst nachdem dieser eine „Richtigstellung“ veröffentlicht hatte, auch weiter zu verfechten. Es ging dabei um die religiöse Freiheit als einem europäischen Modellfall im Siebenbürgen des 16. und 17. Jahrhunderts.

Seither sind 60 Jahre vergangen, doch die glänzende Fähigkeit, schlagfertig und fest begründet zu argumentieren, kennzeichnet Prof.  Dr. Paul Philippi auch heute noch. Er wird deshalb von vielen bewundert, andere aber widersprechen ihm oder wenden sich resigniert von ihm ab. Tatsache ist, dass seine optimistische Grundhaltung von einigen geteilt, von anderen gar nicht verstanden wird, denn es gibt Dinge, die man nur versteht, wenn man einen ähnlichen Ansatzpunkt hat. Auch dass er niemals bereit ist leichtfertig aufzugeben, kann nur verstehen, wer ähnlich empfindet.Weiterlesen

Deutsch europaweit als Vorteil

Ausgabe Nr. 2358
 >

25. Jahre Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg

Die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg hat laut ihren Satzungen die Aufgabe, die deutsche Sprache und Kultur sowie das Gemeinschaftswesen der Deutschen in Ungarn, Rumänien und auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien im Rahmen des zusammenwachsenden Europa zu unterstützen und zu fördern. In Rumänien ist sie bekannt z. B. durch die Förderung der Zusammenarbeit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit den Partneruniversitäten in den Zielgebieten im Bereich der Deutschlehrerausbildung, u. a. in Klausenburg und in Hermannstadt, durch erlebnispädagogische Veranstaltungen wie z. B. die Kinderstadt in Seligstadt.  Von heute bis Samstag findet in Hermannstadt im Senatssaal an der Lucian Blaga-Universität eine Germanistentagung, die von der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Philologie und Bühnenkünste unter dem Titel Deutsche Sprache, Literatur und Kultur – interkulturell und interdisziplinär" veranstaltet wird.  Zum 25. Jubiläum dieser Stiftung gewährte deren langjähriger Geschäftsführer Eugen Christ, der heute, 9.30 Uhr, zum Thema Netzwerk 'Deutsch im Donauraum' – Eine Überlegung (wert)" referiert, der HZ-Chefredakteurin Beatrice U n g a r folgendes Interview:Weiterlesen