Hermannstadt im Top der besten Wirtschaftsstandorte

Als einen Beweis dafür, dass Hermannstadt als vertrauenswürdiger Förderer der europäischen Werte angesehen und geschätzt wird, bezeichnete Bürgermeisterin Astrid Fodor bei der Entgegennahme des Europa-Preises der Zeitschrift Forbes am 26. Juni in Bukarest (unser Bild) die Tatsache, dass 2019 das EU-Gipfeltreffen am 9. Mai in Hermannstadt stattfindet. Die Veranstalter der Gala hatten Hermannstadt in den Top der besten Wirtschaftsstandorte in Rumänien aufgenommen und den Sonderpreis verliehen für die Erfolgsgeschichte der Europäischen Kulturhauptstadt, die mit dem Statut einer Europäischen Gastronomischen Region 2019 fortgesetzt werde.                                     

Foto: Presseamt der Stadt Hermannstadt

 

„Für uns ist diese Quelle hier elementar“

Beim DWS-Mitgliedertreffen stellte sich die Firma ODU vor

Ausgabe Nr. 2582

Im Sitz des DWS in der Fleischergasse/Mitropoliei 28 verfolgten die Anwesenden gespannt die Präsentation von ODU-Vertreter Robert Klemisch (stehend).                                                    
Foto: Werner FINK

Vergangenen Mittwoch fand das erste Mitgliedertreffen des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen nach den neuen Vorstandswahlen statt. Der neue Geschäftsführer des DWS, Paul Mezei,  stellte den neuen Vorstand vor. Im Rahmen des Treffens stellte Robert Klemisch die Firma ODU vor,die in Hermannstadt dabei ist, die Kapazitäten zu erweitern. Klemisch unterstrich die Wichtigkeit, dass das Problem der dualen Berufsausbildung gemeinsam angepackt werden müsse und erklärte sich bereit, dazu mehr beizutragen, vor allem den Bekanntheitsgrad dieses Systems in der Gesellschaft betreffend.Weiterlesen

„Wenglor ist bereit für die Zukunft”

Eines der ältesten ausländischen Unternehmen hat die Produktionsstätte erweitert

Ausgabe Nr. 2581

Auf die Fragen der Bürgermeisterin Astrid Fodor (Bildmitte) antworteten Herbert Oprea (rechts) und Rafael Baur (links).    
Foto: Ruxandra STĂNESCU

Als das süddeutsche Familienunternehmen Wenglor2002 in Hermannstadt eine neue Produktionsstätte eröffnete, waren ausländische Investitionen hier so selten, dass viele der Angestellten von Freunden und Bekannten Respekt und Ansehen ernteten. Jetzt erweiterte das Unternehmen in Hermannstadt sowohl das Entwicklungszentrum, als auch die Produktionshalle. Auch die Anzahl der Mitarbeiter soll steigen, was inzwischen allerdings schwieriger ist.  Weiterlesen

Von Anfang an ein Partner

Gründung der Continental-Klasse bekanntgegeben

Ausgabe Nr. 2580

Schuldirektorin Mirela Hanea, Mihai Etcu, Team Leader OD&Training bei ContinentalHermannstadt, Oswald Kolb, Bürgermeisterin Astrid Fodor, Lăcrămioara Dărăban und der stellvertretende Generalschulinspektor Gheorghe Bîrză  bei der Pressekonferenz im Bürgermeisteramt (v. l. n. r.).
Foto: Werner FINK

Die Gründung der Continental-Klasse im dualen Ausbildungssystem am Independența-Lyzeum in Hermannstadt wurde am Mittwoch, dem 23. Mai, im Rahmen einer Pressekonferenz im Bürgermeisteramt öffentlich bekanntgegeben. Am 15., 18. und 19. Juni gibt es für die Absolventen der 8. Klasse nun die Möglichkeit, sich am Independența-Lyzeum in die Continental-Klasse mit der  Fachrichtung Elektromechanik einzuschreiben. Insgesamt stehen 25 Plätze in dieser Klasse für interessierte Kandidaten zur Verfügung.Weiterlesen

Industrie 4.0 – „es ist machbar“

Initiative duale Berufsausbildung und Konzept Industrie 4.0 in Mühlbach vorgestellt

Ausgabe Nr. 2571

Werner Braun (links außen) bei seiner Präsentation.                                                      
Foto: Werner FINK

Am 6. März hatte der Mühlbacher Bürgermeister Dorin Nistor zu einer Konferenz eingeladen, in deren Rahmen er die Initiative zur Entwicklung des dualen Berufsbildungssystems in Mühlbach präsentierte. Eingeladen war u. a. auch Werner Braun, der Vorsitzende des Deutschen Wirtschaftsclubs Kronstadt, um die duale Berufsschule Kronstadt als Erfolgsbeispiel vorzustellen aber auch die vierte Industrierevolution „Industrie 4.0“, ein Konzept das auf Digitalisierung basiert und mit dessen Implementierung Unternehmen scheinbar früher oder später rechnen müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Dabei waren auch Hans Erich Tischler, Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt sowie Birgit Schliewenz, Beauftragte für die Partnerschaft zwischen dem Land Brandenburg und der Entwicklungsregion Mitte.Weiterlesen

EU-Gelder für drei Projekte

Infrastrukturinvestitionen zur Tourismusförderung

Ausgabe Nr. 2566

Die Kreisratsvorsitzenden Peter Férenc (Kreis Muresch) und Daniela Cîmpean (Kreis Hermannstadt) und ADR-Direktor Simion Creţu unterzeichnen die Finanzierungsverträge (v. r. n. l.).                
Foto: Ruxandra STĂNESCU

Der Kreisrat Hermannstadt hat drei Verträge mit der Regionalen Entwicklungsagentur Mitte (ADR Centru) unterzeichnet. Im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms POR 2014-2020 sollen mit EU-Gelder mehrere Straßen in Kreis Hermannstadt repariert werden, geplant sind auch Arbeiten im Kurort Salzburg/Ocna Sibiului. Durch diese Investitionen in die Infrastruktur soll der Tourismus im Kreis Hermannstadt angekurbelt werden. Weiterlesen

Einheit durch starke Gemeinschaft

Unity through community: Das Thema des diesjährigen AHK-Neujahrsempfangs

Ausgabe Nr. 2564

Gruppenbild mit Staatspräsident (v. l. n. r.): AHK-Geschäftsführer Sebastian Merz, AHK-Präsident Dragoș Anastasiu, Staatspräsident Klaus Johannis und Botschafter Cord Meier-Klodt.                               Foto: AHK

Die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) hat am 25. Januar in Bukarest zusammen mit über 850 Gästen den Beginn des neuen Jahres gefeiert. Das Thema des diesjährigen Neujahrsempfangs – Unity through community – wollte unterstreichen, dass nur eine starke Gemeinschaft Einheit schaffen kann. Weiterlesen