Thank you for the Samba!

Das größte Tanzsportevent des Jahres wurde in Hermannstadt organisiert

Ausgabe Nr. 2547

 

2.000 Tänzer haben am Wochenende in Hermannstadt getanzt, dass die Fetzen im wahrsten Sinne des Wortes flogen. Bewertet wurden sie von mehr als 80 Jurymitgliedern aus 20 Ländern beim Transylvanian Grand Prix, der rumänienweit größte Sporttanzwettkampf des Jahres für Profis und Amateure, der in der Transilvaniahalle stattgefunden hat. Da fieberten nicht nur die Sportler, sondern auch viele ihrer Eltern mit.Weiterlesen

Schön, authentisch, traditionell

Streiflichter von der 42. Auflage des Festivals Lieder der Berge“
Ausgabe Nr. 2542

 

1-kolumbien 

Fünf Tage schöne und authentische Folkloredarbietungen mit 14 Ensembles aus Rumänien, Serbien, Polen, Griechenland, Georgien und Kolumbien, dazu Tanzworkshops, Trachtenumzug und traditionelle Abende in verschiedenen Restaurants in Hermannstadt – so könnte man die 42. Auflage des Festivals Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) zusammenfassen, das vom 9. bis 13. August in Hermannstadt stattgefunden hat. Weiterlesen

Ballett-Uraufführungen

Ausgabe Nr. 2528

 

1-ballett

Ausgabe Nr. 2528
Zwei Uraufführungen präsentierte das Hermannstädter Balletttheater am 26. April. Es handelte sich um zwei zeitgenössische Tanzvorstellungen in der Choreographie von Daniel Alexandru Dragomir bzw. Mariana Gavriciuc.   Unser Bild: Szene aus Șapte singuratici într-o zi de iarnă“ dem choreographische Debüt von Mariana Gavriciuc, mit Andreea Simionaș (Rumänien) und Sam Rosek (Australien).          

Foto: Fred NUSS

Der Erde näher als dem Himmel

Japanisches Tanzensemble „Noism“ zu Besuch in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2525

 

1-japan

Sushi, Kirschbäume, Kimonos, Origami, Ikebana, Manga und Kabuki. Wenn man an Japan denkt, kommen einem automatisch diese Begriffe in den Sinn, die für viele Europäer sehr exotisch klingen.

Seit Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche ist auch der zeitgenössische japanische Tanz ein Begriff für viele Hermannstädter, die der Tanzvorstellung der japanischen Kompanie „Noism 1“ beigewohnt haben.Weiterlesen

Ballett in Hermannstadt

1-ballett
Ausgabe Nr. 2522
Dem 60. Todestag des Bildhauers Constantin Brâncuși gewidmet war die Vorstellung mit dem Titel Nu mai sunt eu“ am 15. März im Armeehaus in Hermannstadt, mit der der junge Choreograph Daniel Dragomir sein Debüt am Hermannstädter Balletttheater gefeiert hat.                     

Foto: Fred NUSS

Ballett im Armeehaus

1-ballett
Ausgabe Nr. 2520
Alle drei Vorstellungen der Ballettgala des Hermannstädter Balletttheaters im Armeehaus waren ausverkauft. Die nächste Vorstellung findet am 15. März statt. Zu sehen sind The Briefcase“ (Tanzposse) und Nu mai sunt eu“ (eine Hommage an den bekannten Bildhauer Constantin Brâncuși). Unser Bild: Szenenbild mit ( v. l. n. r.) Antonio Mannino (Italien), Ellena Nou (Ukraine) und Samuel Rosek (Australien).      

Foto: Fred NUSS

Schrill, schräg und unterhaltsam

„The Rocky Horror Showˮ feierte Premiere im Oldies Pub in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2516
 5-rocky-horror

Es ist das schrägste Musical aller Zeiten. Die „Rocky Horror Show“ von Richard O’Brien feierte am 22. Januar in Hermannstadt Vorpremiere und die Vorstellung wurde am Montagabend, dem 6. Februar, wiederholt. Darsteller waren Schauspieler des Radu Stanca-Nationaltheaters und Studenten der Schauspielabteilung der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt. Regie führte Cosmin Chivu. Eine unkonventionelle Story verlangt nach einer unkonventionellen Location. So wählte man den „Oldies Pub“ als Tatort des Geschehens. Weiterlesen

Mitreißende Gruppendynamik

Die Beijing Dance Academy auf der Bühne des Radu Stanca-Nationaltheaters
Ausgabe Nr. 2514
1-chinatanz

Wie vielfältig die chinesische Tanztradition ist, konnten die Zuschauer im ausverkauften Saal des Radu Stanca-Nationaltheaters am 19. Januar mit eigenen Augen sehen: Zu fesselnder Volksmusik zeigten junge Studentinnen und Studenten der Beijing Dance Academy, was China tänzerisch zu bieten hat. Dabei verbreiteten sie so gute Laune, dass es den Zuschauern schwer fiel, auf den Stühlen sitzen zu bleiben.Weiterlesen