Antworten auf Verleumdungskampagne

Pressemitteilung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien
Ausgabe Nr. 2520
 

3-botschafter2

Der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) trat am Freitag, den 3. März, zu seiner ersten ordentlichen Sitzung im Jahr 2017 zusammen. Die Sitzung wurde vom DFDR-Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr geleitet, an ihr nahmen Repräsentanten aller fünf Regionalforen teil sowie der Ehrenvorsitzende Dr. Paul Philippi, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Christiane Cosmatu, Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen und als Gäste Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor sowie der Rechtsanwalt Dr. Dan Virgil Pascu. Am Schluss der Sitzung besuchte der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, Cord Meier-Klodt, in Begleitung der deutschen Konsulin in Hermannstadt, Judith Urban, das Leitungsgremium des DFDR.Weiterlesen

Bilaterale Beziehungen im Fokus

Botschafter Cord Meier-Klodt auf Antrittsbesuch in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2520
 

1-botschafter

25 Jahre Deutsch-Rumänischer Freundschaftsvertrag, 10 Jahre EU-Mitgliedschaft Rumäniens, 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Rumänien und der Bundesrepublik Deutschland. Diese Jubiläen würden und sollten in diesem Jahr Anlass sein für unterschiedliche Veranstaltungen sowie für den Ausbau der guten bilateralen Beziehungen, stellte S. E. Cordt Meier-Klodt, der neue deutsche Botschafter in Bukarest, nicht nur beim Pressegespräch anlässlich seines Antrittsbesuches in Hermannstadt, der am Donnerstag und Freitag der Vorwoche stattgefunden hat, fest. Weiterlesen

„Propaganda der schlimmsten Art“

Politische Erklärung des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Gant
Ausgabe Nr. 2518

3-gantGegen die Verleumdungskampagne, die vergangene Tage in mehreren Fernsehsendungen sowie Print- und online-Medien in Rumänien gegen das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) geführt worden ist, nahm der Abgeordnete Ovidiu Gant in der politischen Erklärung Stellung, die er am Dienstagmorgen im Parlament gehalten hat. Auf Seite 3 sind weitere Stellungnahmen seitens des DFDR zu lesen.

Weiterlesen

Hermannstädter Parlamentarier gefordert

Haushaltsplan des Kreisrates Hermannstadt öffentlich vorgestellt
Ausgabe Nr. 2517
 

kreisrat

Der Haushaltsplan des Hermannstädter Kreisrates für das Jahr 2017 steht in großen Zügen fest, darüber können die Kreisräte erst nachdem der vom Parlament verabschiedete Staatshaushalt für 2017 von Staatspräsident Klaus Johannis promulgiert wird. Dem Hermannstädter Kreisrat stehen voraussichtlich 323,5 Millionen Lei zur Verfügung. 84 Prozent davon betreffen laufende Kosten, der Rest des Geldes soll in Entwicklungsprogramme investiert werden. Weiterlesen

Widerstand durch Kultur

2517

1-protestlesen

Unter dem Motto rezistăm prin lectură“ (Wir harren durch Lesen aus) wurden die rumänischen Staatsbürger auf den sozialen Netzwerken eingeladen, am Sonntag zwischen 12 und 13 Uhr mit Klappstuhl und Lieblingsbuch auf einem öffentlichen Platz zu verweilen. Unser Bild: In Hermannstadt versammelten sich ca. 100 Lese-Widerständler“ aller Altersgruppen auf dem Großen Ring, der damit zum wiederholten Mal sich als Wohnzimmer der Stadt“ erwies. Am Abend trafen sich dann hier die Teilnehmer an den Protestkundgebungen gegen die Regierung, insgesamt sind schließlich 4.000 Hermannstädter durch die Stadt marschiert und haben Parolen gegen die Regierung gerufen.

Foto: Dragoș DUMITRU

Glückwünsche an Steinmeier

1-astrid-und-steini
Ausgabe Nr. 2517
Glückwünsche an den neugewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier richtete am Montag Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor. Sie schrieb: Ich bin sehr froh, dass ein Ehrenbürger von Hermannstadt in dieses wichtige öffentliche Amt gewählt worden ist und hoffe, dass Herr Steinmeier unsere Stadt bald auch in dieser neuen Funktion besuchen wird.“ Steinmeier war bei der Eröffnung des Kulturhauptstadtjahres 2007 in Hermannstadt und zuletzt am 9. März 2015 bei den Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum des DFDR. Unser Bild: Bürgermeisterin Astrid Fodor (links) überreichte Frank-Walter Steinmeier (damals Bundesaußenminister) am 9. März 2015 im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus die Insignien eines Ehrenbürgers der Stadt.                              

Foto: Sebastian MARCOVICI

Misstrauensantrag gescheitert

Sorin Grindeanus Regierung bleibt im Amt
Ausgabe Nr. 2516
1-protest

Der erste Misstrauensantrag gegen die Grindeanu-Regierung ist am Mittwoch im Parlament gescheitert. Initiator des Antrags war die Nationalliberale Partei (PNL), mit der Unterstützung der Uniunea Salvaţi România (USR – Verband Rettet Rumänien) und der Partei der Volksbewegung (Partidul Mişcarea Populară, PMP). Inzwischen gehen die Proteste gegen die Regierung in mehreren Städten weiter, auch wenn die Anzahl der Protestierenden von Tag zu Tag geringer wird.Weiterlesen