Nachrichten

Ausgabe Nr. 2593


„Verfassungswidrig und absurd“

Bukarest.– Das Aufheben der Eilverordnung Nr. 9/2018 forderte der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganț von Premierministerin Viorica Vasilica Dăncilă öffentlich in einer politischen Erklärung am Mittwoch im Parlament.  In Artikel 1, Abs. 17 der oben genannten Eilverordnung wurde nämlich verankert, dass der Rumänisch-Unterricht in den Grundschulklassen mit Unterricht in Minderheitensprachen nur noch von anderen als den diese Klassen führenden Lehrern gegeben werden darf, die für diesen Unterricht eine Hochschulausbildung haben müssen. MdP Ganț wies darauf hin, dass der Passus verfassungswidrig ist, da er dem Prinzip der Nicht-Diskriminierung auf ethnischer Grundlage widerspricht, weil die Regelung nur in den Klassen in Sprachen nationaler Minderheiten angewendet wird. Auch sei die Verfügung illegal, da sie die in diesen Klassen unterrichtenden Lehrer daran hindert, alle Fächer des Rahmenprogramms zu geben, wofür sie wissenschaftlich und methodisch ausgebildet worden sind. Alle Grundschullehrer haben die „Methodik des Unterrichts der rumänischen Sprache und Literatur in der Grundschule“ gelernt, was in den Diplomen und Matrikelblättern belegt ist. Auch legen sie bei den unterschiedlichen Lehramtsprüfungen stets neben den Examen in Muttersprache auch eine Prüfung in rumänischer Sprache ab und haben dabei dieselben Themen wie die Kandidaten der rumänischen Abteilung.

Ganț betrachtet die Verfügung der Eilverordnung auch didaktisch als groben Fehler, da jene, die dafür ausgebildet worden sind, die rumänische Sprache und Literatur in der Grundschule zu geben, durch Fachlehrer ersetzt werden, die für den Gymnasial- und Lyzealunterricht ausgebildet wurden.

MdP Ganț sprach am Schluss seiner Erklärung die Überzeugung aus, dass alle Lehrer, die in den Grundschulklassen in den deutschen Abteilungen unterrichten, nicht bloß über die nötige Qualifizierung verfügen, den Rumänisch-Unterricht zu geben, sondern auch die rumänische Sprache auf dem dazu geforderten Niveau beherrschen. (HB)Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2592

 

28. Sachsentreffen in Mediasch

Mediasch.– Unter dem Motto „100 Jahre in Rumänien“ steht das 28. Sachsentreffen, das am 22. September d. J. in Mediasch gefeiert wird. Die Predigt im Festgottesdienst, der um 10 Uhr in der Margarethenkirche beginnt, hält Bischof Reinhart Guib, Festredner ist der Historiker Dr. Harald Roth (Eine Anschlusserklärung und die Hoffnung auf Zukunft: Die Siebenbürger Sachsen 1918/19″), mit der Honterus-Medaille des Siebenbürgenforums ausgezeichnet wird Hans Gärtner, der Vorsitzende des Verbands der Heimatortsgemeinschaften in Deutschland.

Im Programm ist wie gewöhnlich ein Trachtenumzug vorgesehen sowie Auftritte der Volkstanz-, Blasmusik- und Musikgruppen aber auch ein Fußballspiel im Schulhof des Stephan Ludwig Roth-Lyzeums und eine Mundarttheater-Aufführung. Die Theatergruppe Fürstenfeldbruck präsentiert das Stück Der Gohrmert“ von Wilhelm Meitert  unter der Leitung von Marion Zank, um 15 Uhr, im Traubesaal. Zum Abschluss konzertiert der Bellevue-Chor (USA) in der Margarethenkirche. Vor dem Schullerhaus gibt es Stände aller Art.

 Für die Fahrt aus Hermannstadt zum Sachsentreffen stellt das Hermannstädter Forum für Forumsmitglieder einen Bus zur Verfügung. Abfahrt um 7.30 Uhr vom Parkplatz Thaliasaal, Rückfahrt um 17 Uhr. Anmeldungen im Sekretariat oder telefonisch unter 0269-21.54.17 oder 0722-29.38.50. (BU)

Lesen Sie weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2591

Sommernachtsparty im Teutsch-Haus; Markt- und Sommerkonzerte; Centrum-Fest am Huet-Platz; Serenade am Binder-See; Konzert in Kleinschenk; Zwei Ausstellungen; Sommerfest für Jugendliche; Treffen junger Orthodoxen; Ausflug nach Geoagiu; Grammatik-Kurs; DWS feiert 20. Jubiläum; Vortrag über Alexander Tietz; Fahrt zum Sachsentreffen; Gottesdienst und Treffen; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2590

Titel im Überblick:

Premieren beim Mittelalterfest

16. Proetnica-Festival

Ausstellung und Konzert

Michelsberger Spaziergänge

Jazz mit dem Janos Nagy Trio

18. Goldener Hirsch-Festival

Sommernachtsparty

52. Töpfermarkt

Markt- und Sommerkonzerte

Focus-Festival im Erlenpark

Schönste Fotos gesucht

DWS feiert 20. Jubiläum

Rumänisches Fernsehen in deutscher SpracheWeiterlesen

Freie Tage und Redaktionsrenovierung

Ausgabe Nr. 2589

Die nächste Ausgabe der Hermannstädter Zeitungerscheint am 24. August, da die rumänische Regierung im Anschluss an den arbeitsfreien 15. August (Mariä Himmelfahrt) auch den 16. und 17. August zu arbeitsfreien Tagen erklärt und damit den staatlichen Angestellten Miniferien beschert hat. Ab Montag, den 13. August, ist die Redaktion wieder in den Räumen in der Wiesengasse/Tipografilor 12 zu finden.

Unser Bild: Mittwoch fand die Übergabe der rundum sanierten Räumlichkeiten im Beisein der Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Hermannstadt (die Eigentümerin des Hauses) – Verwalter Victor Drăgan (1. v. r.) und Pfarrer Klaus Martin Untch (2. v. r.) – der Vertreterinnen der HZ – Chefredakteurin Beatrice Ungar (2. v. l.)  und stellvertretende Chefredakteurin Ruxandra Stănescu (3. v. l.) – und des Handwerkers Andrei Militaru (1. v. l.) statt.

Foto: Fred NUSS

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2589

Ricky Dandel in Freck

Freck/Avrig.– Ein „Brukenthal Fest”  mit Musik, Theater und Gastronomie findet in der Brukenthalschen Sommerresidenz in Freck von heute bis Sonntag statt. Heute, 20 Uhr,  treten der beliebte Hermannstädter Schlagersänger Ricky Dandel und der bekannte Schauspieler Florin Piersic auf, im Vorfeld bietet ab 18 Uhr der österreichische Autor Bernhard Moestl ein Seminar an. Eine Eintrittskarte kostet 99 Lei. Näheres unter: https://gqentertainment.ro/eveniment/brukenthal-fest/. (RS)

Weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2588

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Die Redaktion

 

Folklorefestival

Hermannstadt.– Die 43. Auflage des Internationalen Folklorefestivals „Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) findet derzeit in Hermannstadt statt. Der Umzug der rund 600 Mitglieder der teilnehmenden Folkloreensembles aus Japan, Polen, den USA, der Ukraine, Russland und Rumänien durch die Heltauergasse/Bălcescu auf den Großen Ring findet heute, ab 18 Uhr, statt. Am 3., 4. und 5. August, treten die Ensembles, jeweils ab 19 Uhr, auf dem Großen Ring auf. Mehr zum Programm unter www.traditiisibiene.ro (BU)

Weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2587

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.          

Die Redaktion

 

Zum 43. Mal Lieder der Berge“ 

Hermannstadt.– Die 43. Auflage des Internationalen Folklorefestivals „Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) findet von Mittwoch, den 1. August, bis Montag, den 6. August, in Hermannstadt statt. Der Umzug der rund 600 Mitglieder der teilnehmenden Folkloreensembles aus Japan, Polen, den USA, der Ukraine, Russland und Rumänien durch die Heltauergasse/Bălcescu auf den Großen Ring findet Freitag, den 3. August, ab 18 Uhr, statt. Am 3., 4. und 5. August, treten die Ensembles, jeweils ab 19 Uhr, auf dem Großen Ring auf. Jeden Tag gibt es ab 20 Uhr der jeweiligen Küche gewidmete Länderabende in verschiedenen Restaurants. Zum Auftakt gibt es am 1. August, ab 20 Uhr, einen rumänischen Abend im Restaurant „Cămara Boierului” des Hilton-Hotels. Ein Menü kostet 70 Lei/Person, Reservierungen unter 0726-26.49.86. Ebenda gibt es am 4. August, ab 14 Uhr, ein japanisches Mittagessen für 60 Lei/Person. Zum gleichen Preis gibt es polnische Gerichte am 5. August, ab 21 Uhr im Grand Hotel“, Reservierungen unter 0740-45.35.59.

Mehr zum Programm unter www.traditiisibiene.ro (BU)

Lesen Sie weitere Nachrichten…Weiterlesen