Kirchenmusik hat eine lebendige Zukunft

Orgelkurs der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien erfolgreich abgeschlossen

Ausgabe Nr. 2547

 

Ein weiterer von der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien angebotene und von Musikwart Jürg Leutert organisierte Orgelkurs hat vom 14. bis 17. September in Hermannstadt stattgefunden. Die 13 TeilnehmerInnen kamen aus Heltau (Ingrid Buertmes, Johanna Kezdi und Adriana Matei), Schäßburg (Eduard Suciu und Anne Türk), Hermannstadt (Teodora Paraschivescu, Andreea Tănase und Carina Fernandez), Mediasch (Raphael Toth), Bukarest (Andrei Mitrea), Bassen (Viorel Todoran) und Keisd (Hans Bruno Roth). Weiterlesen

Zum Auftakt ein Kontrastprogramm

George Enescu-Festival zu Gast in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2546

 

„Das war mir zu modern“, sagte eine Konzertbesucherin nach dem Auftritt des ausgezeichneten Diotima-Streicherquartetts aus Paris im Festsaal der Astra-Bibliothek am Montag. Dabei hat z. B. Arnold Schönberg (1874-1951) sein 3. Streichquartett op. 30 – das als erstes auf dem Programm stand – im Jahre 1930 komponiert, also vor fast 90 Jahren. Der im Banater Großsanktnikolaus geborene Béla Bartok (1881-1945) und der Namensgeber des Festivals, George Enescu (1881-1955) waren Zeitgenossen des Wiener Komponisten. Schwere Kost, gewöhnungsbedürftig.Weiterlesen

Geniale Musik in einer coolen Location

Fünfte Auflage des Focus-Festivals im Erlenpark
Ausgabe Nr. 2545

 

„Wir tanzen, um den Regen zu verdrängen“, sagt Cristi, der sich ein wenig außer Atem mit nassem Haar und triefenden Klamotten eine Pause unter einem Baum im Erlenpark gönnt. Der 18-Jährige hat mit Freunden und Unbekannten einen großen Reigen vor der Bühne gebildet und zur Musik der Hermannstädter Band „Domino“ im Schlamm getanzt. Cristi war schon letztes Jahr beim Focus Festival dabei und dieses Jahr hat er viele Freunde mitgebracht. „Die Musik ist genial, es ist kostenlos und die Location ist einfach cool“, darum sei er hier. So wie er dachten viele andere Alternativmusik-Fans auch. Fast 5.000 Jugendliche und Junggebliebene besuchten am ersten September-Wochenende die 5. Auflage des Musikevents Focus Festival.Weiterlesen

Die Welt zu Gast

Musikalische Leckerbissen in Michelsberg
Ausgabe Nr. 2543

 

5-trumpet

Sie müsse nicht in die Welt hinaus, die Welt komme zu ihr, pflegte die Schäßburger Autorin Ursula Bedners zu sagen, deren Welt ihr Garten am Fuße der Burg gewesen ist. Die Michelsberger evangelische Kirchengemeinde hat sich diese Aussage zum Leitspruch auserkoren: Auch in diesem Sommer ist die Welt zu Gast gewesen auch weil die Michelsberger es verstehen, ihren „Garten“ – die Burg, Pfarrhof und Gemeindehaus, Kirche und alte Schule – zu pflegen und zu hegen und gastfreundlich zu gestalten.Weiterlesen

Schön, authentisch, traditionell

Streiflichter von der 42. Auflage des Festivals Lieder der Berge“
Ausgabe Nr. 2542

 

1-kolumbien 

Fünf Tage schöne und authentische Folkloredarbietungen mit 14 Ensembles aus Rumänien, Serbien, Polen, Griechenland, Georgien und Kolumbien, dazu Tanzworkshops, Trachtenumzug und traditionelle Abende in verschiedenen Restaurants in Hermannstadt – so könnte man die 42. Auflage des Festivals Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) zusammenfassen, das vom 9. bis 13. August in Hermannstadt stattgefunden hat. Weiterlesen

Artmania rockt!

Tarja und Devin Townsend waren Höhepunkte
Ausgabe Nr. 2540

 

1-tarja

„Deine Stimme ist auf meiner Seele tätowiert!“ und „Tarja, ich liebe dich!“. Zwei junge Damen mit schwarz umrandeten Augenlidern und schwarzen Lippen heben ihre Plakate in die Luft und sind von der Sängerin, die gerade vor ihnen auf der Bühne steht, sichtlich gerührt. Tarja Turunens Auftritt war einer der Höhepunkte der 12. Auflage des Artmania Festivals, das am letzten Juli-Wochenende auf dem Großen Ring in Hermannstadt stattfand. Weiterlesen

Heimweh als Lebens- und Kraftquelle

Die Orgel in der Großalischer evangelischen Kirche wurde neu eingeweiht
Ausgabe Nr. 2540

 

1-organisten

Als ein starkes Zeichen der Hoffnung bezeichnete Bischof Reinhart Guib die Tatsache, dass die Großalischer knapp drei Jahre nach der Wiedereinweihung der Kirchenburg die restaurierte Schneider-Orgel im Rahmen eines Festgottesdienstes wiedereinweihen können. Bischof Guib war es auch damals, der Anfang September 2015 gemeinsam mit Ortspfarrer Hans-Bruno Fröhlich die restaurierte Kirche wiedereingeweiht hatte. Bei der Wiedereinweihung der Orgel am Sonntag, dem 30. Juli d. J., stand ihnen die rührige Kuratorin Elfriede Hermann zur Seite. Weiterlesen

„Pop-Musik ist für mich zeitlos“

Gespräch mit Guillaume Jérémie von der Schweizer Band „Kadebostany“
Ausgabe Nr. 2535

 

5-kadebostany-im-romischen

Die Mitglieder der Band Kadebostany haben nicht nur ein ungewöhnliches Auftreten, nein, auch das Konzept hinter ihrer Musik ist speziell. In weißen Uniformen betreten die Künstler die Bühne, es werden Fahnen geschwenkt, der junge Mann hinter dem DJ-Pult betitelt sich selbst als Präsident. Alles wirkt ein wenig patriotisch. Kadebostany gibt es seit gut neun Jahren, der Schweizer Guillaume Jérémie hat sie im Kontext der imaginären „Republik Kadebostan“ gegründet. Dieses Konzept diene nicht nur als Allein- und Gleichstellungsmerkmal, sondern auch der absoluten künstlerischen Freiheit, so sagte er. Auf dem Internationalen Theaterfestival in Hermannstadt hat die HZ-Praktikantin Nina D e l e i t e r den „Präsidenten der Republik Kadebostan“, getroffen, herausgefunden, welchen Zweck diese Art der Selbstinszenierung eigentlich erfüllt und mit ihm über moderne Pop-Musik gesprochen.Weiterlesen