Künstlerinnen eines Jahrhunderts

Sonderausstellung in der Galerie für zeitgenössische Kunst des Brukenthalmuseums

Ausgabe Nr. 2554

 

Sieglinde Bottesch: Knabe am Strand, 1978, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm

„Zu jener Zeit war ich in den Sommerferien öfter im Donaudelta (in Sf. Gheorghe ab 1975) gewesen. Die Weite des Himmels und der damals noch einsame Strand, ließen jede Einzelheit – ob Muschel oder Grasbüschel – in ihrer Einmaligkeit erscheinen. Es war eine Welt von lichtvollem Zauber.“ Soweit die Worte der Künstlerin Sieglinde Bottesch zu dem Gemälde „Knabe am Strand“, das sie 1978 gemalt hatte und das derzeit in einer „Jahrhundertfeier der Frauen in der rumänischen Kunst“ getitelten Ausstellung zu sehen ist.Weiterlesen

Internationaler Fotosalon

Ausgabe Nr. 2554

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2.000 Fotografien hatten Kunstfotografen aus 50 Ländern aus aller Welt für den Hermannstädter Internationalen Fotosalon eingeschickt. Die Jury hat inzwischen die Preisträger bestimmt und die besten Aufnahmen werden ab Sonntag, dem 12. November, 12 Uhr (Vernissage und Preisverleihung), bis zum 30. November im Touristeninformationszentrum im Rathaus am Großen Ring zu sehen sein. Zwei Mitglieder des Hermannstädter Fotoklubs Orizont gehören zu den Preisträgern: Dan Kamner (Goldmedaille der Global Photographic Union) und Dan Ștefan Șușa (Silbermedaille des Internationalen Verbands der Fotokunst, FIAP).

Unser Bild: Dan Ștefan Șușa: Physiology of Touch.

„Ich kritzele ganz viel rum”

Comiczeichner und Animator Aike Arndt zeichnete beim Comicsfestival mit

Ausgabe Nr. 2553

 

Aike Arndt im Deutschen Kuturzentrum Hermannstadt. Der Autor (www.aikearndt.de) wurde 2008 für seinen Animationsfilm „Styx“ für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert.                        Foto: Ruxandra Stănescu

Aike Arndt, Comiczeichner, Illustrator und Animator aus Berlin hat in diesem Herbst im Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt einen Comicskurs für Kinder und Jugendliche gegeben. Mit Begeisterung haben sich die Kinder an die Arbeit gemacht und die ersten Schritte und Begriffe in diesem Bereich gelernt. Über seinen Beruf als Illustrator und Animator sprach Aike Arndt mit HZ-Redakteurin Ruxandra S t ă n e s c u.Weiterlesen

Kunst aus den Donauländern

Die Welt der Kunstsammler trifft sich Ende Oktober in Michelsberg

Ausgabe Nr. 2551

Oana Ionel: „Natasha“ aus der Serie „Ladies on the couch“ (Damen auf dem Sofa), Öl und Sepia auf Leinwand, 2012. Reproduktion: Cristian DRĂGHICI

Zum ersten Mal findet ein internationales Treffen von Kunstsammlern in Rumänien statt und zwar in Michelsberg. Die Begegnung wird begleitet von einer Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus dem Donauraum im Kunsthaus 7 B.Weiterlesen

Internationales Symposium

Ausgabe Nr. 2550

 

Aus Anlass des 200. Jubiläums des Hermannstädter Brukenthalmuseums veranstalteten das Brukenthalmuseum und das Siebenbürgische Museum Gundelsheim am vergangenen Wochenende ein internationales Symposium zum Thema Museum im Spannungsfeld zwischen universeller und nationaler Ausrichtung“. Mehr dazu in unserer nächsten Ausgabe. Unser Bild (v. l. n. r.): In seiner Ansprache zur Eröffnung der Veranstaltung sagte der Deutsche Konsul Hans E. Tischler, das Brukenthalmuseum gehört nicht nur zu den ältesten Museen Europas, sondern besitzt auch eine Sammlung von wahrhaft europäischem Wert“. Dem pflichteten die Vertreter der Hauptveranstalter, Sabin Adrian Luca (Brukenthalmuseum) und Irmgard Sedler (Siebenbürgisches Museum Gundelsheim), bei.      

Foto: Beatrice UNGAR

Ernste und wütende Grimassen

Serge Ernst war mit seinem Comic „Boule à zéro“ in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2549

Serge Ernst zeigte, wie einfach es sein kann, Comics zu zeichnen. Foto: Vlad POPA

Ein Flipchart, mehrere Kinder und Jugendliche, ein Comiczeichner aus Belgien und ein paar Grimassen – mehr brauchte es nicht, um die kleine Gruppe zu motivieren, die sich am Samstag, den 23. September im Gewölbekeller des Hermeshauses am Kleinen Ring zusammengefunden hatte. Das Comics-Festival in Hermannstadt, das von der Maison Ile-et-Villaine (dem Französischen Kulturzentrum in Hermannstadt) initiiert wurde, konnte im Laufe der Zeit das Astra-Museum als Partner gewinnen und in diesem Jahr fand die fünfte Auflage statt.Weiterlesen

„Jenseits ideologischer Scheuklappen”

Künstlerresidenz in der Kirchenburg in Kleinschenk wurde eröffnet

Ausgabe Nr. 2548

 

Blake Brascher, Elisabeth Ochsenfeld und Dr. Carmen Schuster (v.l.n.r.) bei der Eröffnung der Künstlerresidenz in der Kirche. Foto: Ruxandra Stanescu

Mehrere Künstler aus dem In- und Ausland sind diese Woche dabei, zwei Arbeiten unter dem Titel UnSicherheiten anzufertigen, im Rahmen einer Künstlerresidenz in der Kirchenburg in Kleinschenk/Cincşor, Kreis Kronstadt. Diese werden am Sonntag in der Kirchenburg gezeigt, wo die Gäste auch zu einem Jazzkonzert mit dem norwegischen Musiker Håkon Kornstad eingeladen sind.Weiterlesen