„Schule – gestern, heute, morgen“

Ausgabe Nr. 2447
 

Das 25. Sachsentreffen findet am 19. September in Mediasch statt

Zu der Jubiläumsauflage des von dem Siebenbürgenforum veranstalteten Treffen werden zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland erwartet. Das Festprogramm beginnt wie immer mit dem Gottesdienst um 10 Uhr, in dem der Mediascher Stadtpfarrer Gerhard Servatius-Depner die Predigt hält. 

Im Rahmen des Sachsentreffens wird Prof. Dr. Hermann Pitters mit der Honterus-Medaille ausgezeichnet. Die Laudatio hält Dechant Dietrich Galter. Den Festvortrag zum Motto hält Thomas Șindilariu. 

Im Programm stehen außer Umzug und Auftritt der sächsischen Tanzgruppen aus ganz Siebenbürgen noch ein Konzert des „Viva la musica"-Chores des Klausenburger Deutschen Forums und eine  Darbietung der Augsburger Theatergruppe. Für die Kinder gibt es zwischen 10 und 12 Uhr ein Bastelprogramm in der Hermann Oberth-Zentrumsschule

Ab 8 Uhr können Interessierte vor dem Kirchenkastell Abzeichen und Programme kaufen.  (BU)

„Salvador Dali-Weg“

Ausgabe Nr. 2446
 

Surreale Kunst und siebenbürgische Landschaft verbinden sich bei dem Salvador Dali-Weg", der mit einer Veranstaltung der Reihe Transilvania on Top, Sunset Castle" des Tourismusprojekts Entdecke die Seele Siebenbürgens" am 12. September, 18 Uhr, auf der Michelsberger Burg eröffnet wird. Vom 13. September bis zum 31. Oktober sind an fünf Orten – Michelsberger Dorfkirche, Kirchenburg Heltau, Orangerie der ehemaligen Brukenthalschen Sommerresidenz in Freck, Kerzer Abtei und Kirchenburg Kleinschenk – originale Lithographien von Salvador Dali (1904-1989) zur Biblia Sacra" zu sehen, die der Sammler Thomas Emmerling zur Verfügung gestellt hat. Bei der Auftaktveranstaltung am 12. September bieten Beatrice Ungar eine Einführung in das Werk des Künstlers und die junge Kronstädter Jazzmusikerin Petra Acker ein Konzert. Ebenda wird der Dokumentarstreifen  A Soft Self-Portrait of Salvador Dali” (1970, Sprecher: Orson Wells) gezeigt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Reservierungen telefonisch unter 0269-56.16.46 oder per E-Mail unter info.michelsberg@gmail.com

 

Erweiterte Neuauflage

Ausgabe Nr. 2437
 

Erster dramatischer Text in rumänischer Sprache

Zunächst sollte es eine erste Neuauflage eines Textes werden, der in allen rumänischen Literaturgeschichten erwähnt wird, nämlich der erste dramatische Text, der in rumänischer Sprache gedruckt worden ist: „Ahilefs la Skiro" (Achilles auf Skyros) von Petrus Metastasius, in der ersten rumänischen Übersetzung des Bojaren Iordache Slătineanu, mit kyrillischen Buchstaben gedruckt im Jahre 1797 bei Martin Hochmeister in Hermannstadt.

Weiterlesen

„Ein fester Termin im Veranstaltungskalender”

Ausgabe Nr. 2437
 

4. Kronenfest in Frauendorf gefeiert

 

Vergangenen Sonntag fanden sich Vertreter aus zahlreichen Nachbargemeinden und weiter weg liegenden Gemeinden in der „kleinen aber feinen Kirchenburg“ in Frauendorf ein, um gemeinsam das vierte Kronenfest nach der Wiederaufnahme der Tradition hier zu feiern. „Etwas ganz Besonderes ist es darum, da nicht mehr überall diese Tradition gefeiert werden kann“, sagte Pfarrer Gerhard Servatius-Depner in der Kirche. „Siehe da, in dem kleinen Frauendorf gibt es diese Tradition und wir freuen uns darüber, auf diesen Gottesdienst, auf diesen Festtag“ .

 Weiterlesen

„Ä Kierz um Pitterundpalsdoch“

Ausgabe Nr. 2437
 

16. Kronenfest in Kerz mit 400 Gästen als Bezirksgemeindefest gefeiert

 

Dem Dreigestirn Johannes, Paulus und Petrus gewidmet sei in diesem Jahr das Kronenfest in Kerz, sagte Pfarrer Michael Reger in der bis zum letzten Platz besetzten Kirche am Sonntag. In Kerz sei das Kronenfest gewöhnlich am 24. Juni, dem Tag Johannes des Täufers (kurz: Johannistag), gefeiert worden. Heuer feiere man es als gemeinsames Fest des Kirchenbezirks Hermannstadt einen Tag vor Peter und Paul. Folglich gratulierte Pfarrer Reger allen Trägern der drei eingangs erwähnten Namen und hieß alle Gäste herzlich willkommen.Weiterlesen

Zwei verstörende Pole der Einsamkeit

Ausgabe Nr. 2436
 

Rückblick auf das 22. Internationale Theaterfestival in Hermannstadt

 

Es sei eine „anthologische Auflage" gewesen, „für die Sammlung geeignet", sagte der Festivalsleiter und Intendant des Hermannstädter Radu Stanca-Nationaltheaters Constantin Chiriac zum Abschluss der 22. Auflage des Internationalen Theaterfestivals in Hermannstadt, die vom 12. bis 21. Juni über die Bühne(n) gegangen ist. Er dankte allen Beteiligten, ohne die „dieses Wunder" nicht möglich gewesen wäre. Allen voran dem Bürgermeisteramt und dem Stadtrat sowie den Partnern von der Lucian Blaga-Universität  Hermannstadt und den Geldgebern vom Kulturministerium sowie vom Rumänischen Kulturinstitut (ICR).

 

Weiterlesen

Auszeichnungen für Hermannstädter Theater- und Filmfestival

Ausgabe Nr. 2430
 

Die Insignien seiner Schirmherrschaft überreichte am Samstag im Rahmen einer Zeremonie im Cotroceni-Palast Rumäniens Präsident Klaus Johannis (2. v. r.) an die Vertreter vier bedeutender Festivals, die er als repräsentativ für die rumänische Kultur" erachtet (v. l. n. r.): Constantin Chiriac (22. Internationales Theaterfestival Hermannstadt), Dumitru Budrala (14. Astra Film Fest Hermannstadt), Oana Dobre (10. Internationales Kammermusikfestival Sonoro) und Mihai Constantinescu (22. Internationales George Enescu-Musikfestival).                  

Foto: presidency.ro