Zeit der Stärkung und Gemeinschaft

Streiflichter vom sechsten Evangelischen Kirchentag in Kronstadt

Ausgabe Nr. 2549

Pfarrerin Hildegard Servatius-Depner schloss die Reihe der Predigten im Eröffnungsgottesdienst in der Schwarzen Kirche ab. Ihr zur Seite stand Musikwart Jürg Leutert mit dem Kirchenburgen-Hinweisschild. Foto: Beatrice UNGAR

Unter dem Motto „Aus gutem Grund. Evangelisch in Rumänien“ fand vom 29. September bis 1. Oktober in Kronstadt der Evangelische Kirchentag statt, der dem 500. Reformationsjubiläum gewidmet war und den die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien erstmals gemeinsam mit der ungarischsprachigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Rumänien ausgerichtet hat. Zum Auftakt am Freitag Abend in der evangelisch-lutherischen Kirche an der Bahngasse begrüßten Bischof Reinhart Guib bzw. Bischofsvikar Jozséf Zelenak die zahlreichen Gäste.Weiterlesen

Kirchenmusik hat eine lebendige Zukunft

Orgelkurs der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien erfolgreich abgeschlossen

Ausgabe Nr. 2547

 

Gruppenbild mit KursteilnehmerInnen (alle links) und Dozenten (alle rechts am Spieltisch) auf der Empore der Johanniskirche vor dem Abschlusskonzert am Samstag.                                     Foto: die Verfasserin

Ein weiterer von der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien angebotene und von Musikwart Jürg Leutert organisierte Orgelkurs hat vom 14. bis 17. September in Hermannstadt stattgefunden. Die 13 TeilnehmerInnen kamen aus Heltau (Ingrid Buertmes, Johanna Kezdi und Adriana Matei), Schäßburg (Eduard Suciu und Anne Türk), Hermannstadt (Teodora Paraschivescu, Andreea Tănase und Carina Fernandez), Mediasch (Raphael Toth), Bukarest (Andrei Mitrea), Bassen (Viorel Todoran) und Keisd (Hans Bruno Roth). Weiterlesen

„Es wird eine Kirche sein, die predigt“

Die restaurierte Kirchenburg in Kirtsch wurde feierlich eingeweiht

Ausgabe Nr. 2546

 

Nach jahrelangen Reparaturarbeiten fand am Sonntag die feierliche Einweihung der Kirchenburg von Kirtsch/Curciu statt. Mit Hilfe europäischer Gelder wurden in der Kirche in den vergangenen Jahren u. a. mehrere zugedeckte Fresken aus der vorreformatorischen Zeit freigelegt. Die Kirche war voll besetzt – zum Gottesdienst erschienen ca. 80 Besucher, um dem Geschehen beizuwohnen und anschließend beim gemeinsamen Mittagessen in der örtlichen Schule zu feiern.Weiterlesen

Anstieg der Besucherzahlen erwartet

Die Agnethler Kirchenburg wird mit EU-Mitteln saniert
Ausgabe Nr. 2544

 

3-agnetheln

Ein weiterer Finanzierungsvertrag aus nicht rückzahlbaren Mitteln, die Rumänien aus dem Regionalen Operationellen Programm für die Zeitspanne 2014-2020 zustehen, betrifft ebenfalls ein Kulturerbeobjekt der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien, die Kirchenburg in Agnetheln. Es handelt sich um das Projekt „Sanierung des Ensembles der Agnethler Kirchenburg“. Den Finanzierungsvertrag haben am Montag Maria Ivan, Direktorin der Abteilung Koordination der Entwicklungsagentur Mitte und Stadtpfarrer Reinhardt Boltres in Karlsburg unterzeichnet. Weiterlesen

Gleichheit – ein hohes Gut

Ein ereignisreicher Sonntag im Burzenland
Ausgabe Nr. 2544

 

5-weihe

„Angesichts der Tatsache, dass wir heute den sogenannten ‚Neuen Kelch‘ von 1703 nach 100-jähriger Abwesenheit geweiht und wieder verwendet haben, sich dies im Jahr des 500-jährigen Gedenkens an die Reformation in Deutschland und 475 Jahre seit dem Beginn der Reformation in Kronstadt ereignet, möchte ich mit einem herzlichen Dank an alle, die diese Rückkehr möglich gemacht haben schließen und den Wunsch beifügen, dass uns stets bewusst bleiben möge, dass die Teilhabe am Kelch in Kronstadt eine Errungenschaft ist, die auf Honterus zurück geht, schlussendlich welch hohes Gut die Gleichheit unter uns ist und welch hohen Stellenwert ihr im und durch das Abendmahl in der Nachfolge Christi zukommt.“Weiterlesen

Im Theater wie im Leben…

Stationentheater in der Heltauer Kirchenburg als internationale Kooperation
Ausgabe Nr. 2540

 

Heltau1-2

Unter dem Motto „Entfernt und doch verbunden” wurden vom vergangenen Freitag bis gestern die Heltauer Tage organisiert. An dem reichhaltigen Programm nahmen nicht nur Heltauer aus dem In- und Ausland teil, sondern auch viele Hermannstädter und Touristen. Insbesondere die Vorstellung des Stückes „De Kirchenväter vin Hiëlt” (Die Kirchenväter von Heltau) am Montag Nachmittag war sehr gut besucht, gespielt wurde das Stück am Original-Schauplatz in Mundart.Weiterlesen

Heimweh als Lebens- und Kraftquelle

Die Orgel in der Großalischer evangelischen Kirche wurde neu eingeweiht
Ausgabe Nr. 2540

 

1-organisten

Als ein starkes Zeichen der Hoffnung bezeichnete Bischof Reinhart Guib die Tatsache, dass die Großalischer knapp drei Jahre nach der Wiedereinweihung der Kirchenburg die restaurierte Schneider-Orgel im Rahmen eines Festgottesdienstes wiedereinweihen können. Bischof Guib war es auch damals, der Anfang September 2015 gemeinsam mit Ortspfarrer Hans-Bruno Fröhlich die restaurierte Kirche wiedereingeweiht hatte. Bei der Wiedereinweihung der Orgel am Sonntag, dem 30. Juli d. J., stand ihnen die rührige Kuratorin Elfriede Hermann zur Seite. Weiterlesen