Was genau macht ein Craft-Bier aus?

Beim Craft Fest stellten Jungunternehmer das „1717″-Bier vor

Ausgabe Nr. 2547

 

Auf dem Hermannstädter Craft Fest, das vom 8. bis 10. September an der Oberen Promenade und in der Harteneckgasse/Cetății stattfand, präsentierte sich die alternative Bierszene Rumäniens. Auf ein Bier mit einem der Getränke-Jungunternehmer. Nicht irgendein Bier: für Ionuț ist es keine Nebensache, was er bestellt. Nachdem er die Karte mit zahlreichen Craft-Bieren gewissenhaft studiert, zählt er vor der Kellnerin noch einige andere auf. „Normalerweise haben sie hier mehr Sorten”, sagt er und gibt sich mit einem „Fistfight-IPA” zufrieden. Spätestens jetzt wird klar, dass es sich hier um einen Experten handelt.Weiterlesen

Warum Himbeerlikör?

Zu Gast im „Syndicat Gourmet“ in der Marktgasse

Ausgabe Nr. 2546

 

Der Verein „My Transylvania” organisierte vom 31. August bis 10. September das Esskulturfestival „Transilvania Gastronomică” (Gastronomisches Siebenbürgen) unter dem Motto „Eat local” („Lokal essen”). Im Rahmen des Festivals lud auch das Restaurant „Syndicat Gourmet“ in der Marktgasse/Târgului in Hermannstadt zum Essen ein. Davon berichtet der deutsche Restaurator Thomas Kluttig im Folgenden:Weiterlesen

Wir waren auch dabei

Boromir verteilte Eugenia“ beim 27. Sachsentreffen
Ausgabe Nr. 2542

 

6-boromir-eugenia

Das diesjährige Sachsentreffen ist das größte seiner Art nach der Wende in Rumänien gewesen und hat viel Mühe und Arbeit sowohl den Organisatoren aus Rumänien als auch jenen aus Deutschland bereitet. Laut Aussagen des Vorsitzenden des Siebenbürgenforums, Martin Bottesch, sollte es vor allem die jungen Sachsen aus Deutschland ansprechen, ihnen somit das Potential Siebenbürgens sichtbar machen und eine gute Alternative für ihre Zukunft zeigen.   Weiterlesen

„Triathlon“ der Töpfer

5. Internationaler Markt: Schön. Keramisch. Nützlich
Ausgabe Nr. 2540

 

5-aneta

50 Keramikfachleute, Museographen und vor allem Töpferinnen und Töpfer aus Bulgarien, Ungarn und Rumänien beteiligten sich an der 5. Auflage des Internationalen Marktes „Schön. Keramisch. Nützlich“, der vom 19. bis 23. Juli im Freilichtmuseum im Jungen Wald stattgefunden hat.Weiterlesen

Chimichanga oder lieber Paella?

1.  Auflage des „Street Food Festivals“ war sehr lecker
Ausgabe Nr. 2532

 

1-streetfood-dragos-dumitru

Hamburger, Nudelbox, Paella, Chimichanga, Burrito und Hot Dog. Endlich gab es anderes in der Altstadt Hermannstadts zu essen außer Pizza, Döner und Brezeln. Das „Streetfood Festival“ machte am langen Pfingstwochenende vom 1.-4. Juni zum ersten Mal auf dem Huetplatz halt und war ein voller Erfolg. Einwohner und Touristen bildeten lange Schlangen an den verschiedenen Verkaufsständen und ließen es sich im Stehen oder in den speziell zum Essen und Relaxen eingerichteten Sitzecken schmecken. Organisiert wurde das Festival von der „Why Not“-Agentur in Zusammenarbeit mit dem Verein „Focus“ aus Hermannstadt. Weiterlesen

Piraten und Avatare aus Zuckermasse

GastroPan-Gastronomie-, Bäckerei- und Konditoreimesse erstmals in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2523
 

1-Gastropan

Die neunte Auflage der GastroPan-Gastronomie-, Bäckerei- und Konditoreimesse fand vom 23. bis 25. März in Hermannstadt statt. 133 Aussteller aus 24 Ländern haben auf den 7.000 Quadratmetern in der RedalExpo-Halle ihre Waren – von Torten bis Zutaten und von Apparatur bis zu Dienstleistungen vorgestellt. Richtig spannend wurde es allerdings bei den drei Wettbewerben, die jeden Tag für einen Bereich (Konditorei, Bäckerei, Gastronomie) organisiert wurden. Riesige Torten, aus Gemüse geschnitzte Fische und komplizierte Bilder aus Brotteig waren zu sehen. Weiterlesen

Neu aufgestellt: Transilvania 2.0

Der Samstagsmarkt bei der Transilvania-Halle wird erneuert
Ausgabe Nr. 2521
1-samstagsmarkt

Jeden Samstag wird bei der Transilvania-Halle ein Markt organisiert, der von den Hermannstädtern sehr geschätzt wird. Jetzt soll der Markt erneuert werden, der erste Schritt wurde bereits vergangenen Samstag durchgeführt, als die Verkaufstische hinter und an die Seite der Halle verlegt wurden. Weitere Schritte sollen demnächst gemacht werden. Zuständig für den Samstagsmarkt ist der Hermannstädter Kreisrat.

Weiterlesen

„Wir machen wenige, aber feine Sachen“

Worschtkoschtprob erstmals im Banater Bergland
Ausgabe Nr. 2517
 

1-Preis-private-Hersteller-0

Vergangenen Donnerstag veranstaltete die Redaktion der Banater Zeitung gemeinsam mit den Partnern Caritas Temeswar und dem Kulturhaus Bokschan das alljährige Redaktionsfest „Worschtkoschtprob“ zum ersten Mal im Banater Bergland und zwar in Deutsch-Bokschan. In diesem Jahr nahmen 14 private Hersteller mit 20 Wurstsorten am Wettbewerb teil. Der erste Preis für die privaten Hersteller ging an Oana Crsta aus Königsgnad. Der 1. Preis in der Kategorie Firmen blieb in Bokschan und ging an die Wurst von Banat Bun. Musikalisch untermalt wurde das Fest von der Blaskapelle aus Bokschan, dem Intermezzo-Trio und Vincenzo Musi-Cerra aus Reschitza sowie der Kinderband aus Lupak unter der Leitung von Dejan Matein.Weiterlesen